Zuhause steigt das Punktekonto weiter an!

Die bislang ungeschlagene Reserve des TSV 1909 Langstadt kam am vergangenen Sonntag nach Kellinghusen. Für die 1. Damen gingen wie gewohnt Katia, Nikita, Alina und Jeanine an die Tische. Aufgrund der Ergebnisse aus den ersten Spielen der beiden Teams, wurde ein knappes und spannendes Spiel erwartet.

Im Doppel kam es direkt zum Duell der beiden bislang ungeschlagenen Doppel der Liga. Nikita/Jeanine bekamen es mit Janina Kämmerer/Anne Bundesmann zu tun. Nach fast schon bekanntem schlechtem Start konnten die Kellinghusenerinnen in diesem Fall auch in Satz 2 und 3 nicht zu ihrem Spiel finden und wurden spielerisch überrollt – 0:3. Am Nebentisch machte es das Doppel Katia/Alina besser. Sie konnten einen 1:2 Rückstand noch zum 3:2 umwenden und sicherten damit den ersten Punkt für die Damen aus Kellinghusen.

Motiviert durch den zweiten Doppelerfolg an der Seite von Alina dominierte Katia ihre Gegnerin Anne das gesamte Spiel hindurch und erspielte einen ungefährdeten 3:0 Erfolg. Nikita hatte hingegen größere Probleme mit Janina, die zusätzlich auch Punktspiele in der 1. Bundesliga bestreitet. Am Ende stand ein 1:3 auf dem Papier, was einen Zwischenstand von 2:2 zur Pause bedeutete.

Nach der Pause hatte Alina kaum Probleme mit Abwehrspielerin Anna Jansen und erspielte ein 3:0. Ähnlich schnell war auch das Spiel an Jeanines Tisch beendet, bei dem sie leider erst im 3. Satz ins Spiel fand und diesen 11:13 verlor. Damit blieb das Spiel bei einem Zwischenstand von 3:3 weiter offen.

In der zweiten Einzelrunde wurden die Duelle knapper und härter umkämpft. Während Katia noch einen 3:0 Erfolg einfahren konnte, kämpfte sich Nikita gegen Anne in den 5. Satz, den sie durch viele starke Endschläge für sich entschied und damit das erste „Break“ einfuhr. 5:3!

Nun lag es an Alina und Jeanine mindestens einen Sieg zu erzielen, um die maximale Punkteausbeute aus dem Punktspiel mitzunehmen. Alina kam gut ins Spiel und führte 1:0. Ihre Gegnerin spielte aber mindestens auf Augenhöhe und konnte ausgleichen, bevor Alina wieder in Führung gehen konnte, 2:1. Parallel begann Jeanine etwas unkreativ gegen Abwehrspielerin Anna und geriet 0:1 in Rückstand. Doch im 2. Satz hatte sie den Bogen raus und spielte auch in Satz 3 konzentriert auf. Das brachte ihr die 2:1 Führung. Bei Alina kippte zu der Zeit das Spiel und sie kam immer seltener zum Punktgewinn, sodass sie sich am Ende 2:3 geschlagen geben musste. Nun waren alle Augen auf Jeanine gerichtet, die sich inzwischen an die Situation gewöhnt hat, als Nr. 4 das letzte Spiel zu bestreiten. Aufgrund der knappen Spiele in dieser Saison durfte sie in bisher allen Spielen ihr 2. Einzel spielen und viele Erfahrungen damit sammeln. Im 4. Satz stellte sie durch eine taktisch disziplinierte Spielweise genau das unter Beweis und sicherte den 6. Punkt für die 1. Damen – 6:4 Sieg!

Am 1.12 um 12 Uhr schlagen wir wieder in der Emil-Firla Halle auf. Der SC Niestetal wird am 1. Advent zu Gast in Kellinghusen sein und wir freuen uns, wenn wir wieder viele Unterstützer in der Halle begrüßen können. Wem die Pause zu lang ist, am 9.11 spielen wir in Schwarzenbek und am 10.11 in Poppenbüttel (Hamburg).

LIKEN & FOLGEN ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere