Geschlossene Mannschaftsleistung beim Saisonstart

Am vergangenen Wochenende begann am Samstag nach monatelanger Pause endlich die neue Saison für die 1. Damen. Neben den bekannten Gesichtern von Katia, Alina und Jeanine, freuen wir uns Nikita neu in unserem Team zu haben. Hannover 96 trat in bekannter Aufstellung aus den Vorjahren mit Ono, Hajok, Cechova und Panarina an.

In den Doppeln dominierte die neu zusammengesetzte Paarung aus Nikita/Jeanine ihre Gegnerinnen (Hajok/Cechova), während sich Katia/Alina gegen das gut harmonierende Doppel aus Hannover (Ono/Panarina) geschlagen geben mussten. Nach 3:0 und 1:3 stand es damit nach den Doppeln 1:1.

Kurzen Prozess machte Katia mit ihrer Gegnerin Hajok während es Nikita in ihrer ersten Einzelpartie für die WSG mit einer der stärksten Spielerin der Liga aufnehmen durfte. Nach ausgeglichenen ersten Satz, der in der Verlängerung verloren ging und einem deutlicheren zweiten Satz, konnte sich Nikita den 3. Satz sichern. Allerdings war Ono zu stark und bezwang die „Neu-Kellinghusenerin“ mit 3:1. Damit war es die erwartet knappe und spannende Partie mit einem Zwischenstand von 2:2 zur Pause.

Die Partien nach der Pause im unteren Paarkreuz wiesen einen ähnlichen Verlauf auf. Alina gewann ihr Spiel gegen Panarina deutlich mit 3:0, während sich Jeanine nach langem Kampf in 5 Sätzen Cechova geschlagen geben musste. Im Anschluss folgte auch im oberen Paarkreuz eine Punkteteilung. Diesmal hatte Katia im Spiel gegen Ono das Nachsehen. Gleichzeitig stellte Nikita ihr Können unter Beweis und gewann ihr erstes Einzel in den Farben der WSG mit 3:0 gegen Hajok. Es folgte der Showdown im unteren Paarkreuz.

Kurz nachdem Alina ihr Spiel gegen Cechova aufgenommen hat, begann parallel Jeanine ihre Partie gegen Panarina. Bei Jeanine sah es zunächst sehr schlecht aus. 3:11 und 5:11 bedeuteten einen schnellen Rückstand von 0:2. Am Nebentisch lief ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich Alina nach 3 Sätzen eine 2:1 Satzführung erspielte. Der ein oder andere Zuschauer hatte sich bereits auf das Spiel von Alina konzentriert, als sich das Spiel von Jeanine zum Positiven wendete. So schnell wie die ersten zwei Sätze verloren ging, überrannte sie ihre Gegnerin in den Sätzen 3-5 und konnte den 5. Punkt für das Team sichern. Bei Alina ging es in die entscheidende Phase. Bei 2:1 Satzführung und 8:5 im 4. Satz kippte das Spiel und Cechova konnte vor allem die langen Ballwechsel für sich entscheiden. 10:12 und 10:12 lauten die letzten beiden Satzergebnissse. Trotz der bitteren Niederlage im letzten Spiel ist es ein faires Unentschieden bei dem alle Spielerinnen der WSG ein Einzel beisteuern konnten und mit dem sie zufrieden sind.

Am Sonntag stand eine etwas andere Aktivität auf dem Zettel. Um sich im Team auch neben der TT-Halle besser kennenzulernen, startete die 1. Damen (Katia war schon auf dem Heimweg) inkl. Mannschaftsführer Andreas auf der 5km Strecke beim Stadtwerkelauf Tornesch. Da der Großteil des Teams sowieso in der Stadt übernachtet, war die Anfahrt sehr kurz und vor dem Lauf waren alle sichtlich guter Dinge, die Strecke zu bezwingen.

Die 5,35km fühlten sich nach einem harten Punktspiel deutlich länger an, aber das gesamte Team erreichte das Ziel und jeder wurde mit einer Medaille geschmückt. Damit endete ein ereignisreiches Wochenende für die 1. Damen, die an dem Wochenende weiter zusammengewachsen ist.

Am 12.10 um 16 Uhr gegen TTK Großburgwedel und am 13.10 um 11 Uhr gegen TTC GW Staffel in der Emil-Firla Halle geht es weiter. Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Unterstützung.

LIKEN & FOLGEN ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere