Archiv | Saison 2017/2018

Zwei wichtige Punkte für WSG Damen

Veröffentlicht am 17 Oktober 2017 von Isabelle

Am Samstagnachmittag, den 14.10 fanden unsere Gäste aus Hessen zu uns in die Emil-Firla-Halle.

Der TTC G.-W. Staffel hatte bereits drei Siege auf der Habenseite. Jeanine und Isi traten im Doppel gegen Grohmann und Stickel an, während es Liliya und Katia mit Mutter und Tochter Monfardini zu tun hatten. Wie so häufig, gingen wir mit einem Punktestand von 1:1 in die erste Einzelrunde. Isi und Jeanine verloren nach vier Sätzen; Katia und Liliya siegten nach drei Sätzen – es war also alles im Lot.

Da die Nummer zwei der Gäste, Gaia Monfardini, überraschend aufgab, gingen zwei Einzelpunkte an uns. Das machte das Ganze jedoch nicht weniger spannend. Katia zeigte sich die ersten beiden Sätze gegen Tan-Monfardini von ihrer besten Seite, sodass Mannschaft und Fans begeistert waren. Plötzlich drehte die Nummer eins unserer Gegnerinnen jedoch das Spiel und sicherte den nächsten Punkt für den TTC Staffel.

Im unteren Paarkreuz tat sich Jeanine schwer gegen Abwehrerin Stickel (1:3) und Isi gewann nach vier umkämpften Sätzen gegen Grohmann. Auch Liliya zog gegen die erfahrende Tan-Monfardini den Kürzeren (1:3) und wir gingen in die letzte Einzelrunde. Irgendwie war die Luft raus: Jeanine musste Grohmann nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren und Isi war vergeblich auf der Suche nach einer gewinnbringenden Taktik gegen Stickel. Leider Fehlanzeige! Auch Isi verlor nach drei klaren Sätzen gegen die Defensivspezialistin des TTC Staffel.

4:6 lautete also der Endpunktstand. Sonntag wollten wir es besser machen.

 

Gesagt, getan!!!

Bei der Begrüßung erklärten die Schiedsrichter uns und den Spielerinnen des SV DJK Holzbüttgen die Regeln beim „Ballbruch“ während eines Punktes. Wenn ein Ball zerbricht, wird dieser Ballwechsel wiederholt! Damit ging es an die Tische.

Zu den Doppeln braucht man nicht viel sagen. Wer sich an die vergangenen Punktspiele erinnert, der weiß, dass wir weder sieglos noch ungeschlagen mit den Doppeln starteten. So war es auch diesmal. Kasia und Katia fuhren einen 3:1 Erfolg ein, während sich Liliya und Jeanine mit 0:3 geschlagen geben mussten.

Dann ging es ganz schnell. Liliya und Katia gewannen ihre Spiele jeweils mit 3:0. Bei Jeanine und Kasia dauerten die Spiele einen Satz länger. Dabei musste sich Jeanine geschlagen geben, während Kasia sich über einen Sieg freuen durfte. Liliya und Katia machten da weiter, wo sie in ihren ersten Einzeln aufgehört haben und gewannen auch ihr zweites Einzel je 3:0.

Damit konnten wir uns unseren 2. Sieg sichern und belegen aktuell hinter den drei ungeschlagenen Teams Hannover 96, Torpedo Göttingen und TTC Staffel den 4. Tabellenplatz. Mitte November geht es in Düsseldorf gegen die Borussia weiter, bevor wir am Freitagabend, den 1.12 gegen den Kieler TTK in der Emil-Firla-Halle antreten.

Vielen Dank an unsere Unterstützer, die mit uns fast ein ganzes Wochenende in der TT-Halle verbracht haben.

Jeanine und Isi für die 1. Damen

Kommentare (0)

Erst Sonne, dann Regen

Veröffentlicht am 10 Oktober 2017 von Isabelle

Regen, Regen, Regen, so begann Samstag, der 07.10.2017. Eigentlich perfektes Wetter um Tischtennis zu spielen. Nachdem wir vergangene Woche gegen den TSV Schwarzenbek wegen Sonneneinstrahlung die Tische umstellen mussten, waren wir diesmal optimistisch, dass sich das Szenario nicht wiederholen würde. Doch bereits 1,5h vor Spielbeginn mussten wir leider feststellen, dass auch der Regen nicht das optimale Punktspielwetter ist. Dieser hatte einen Weg durchs Hallendach gefunden, was uns zum zweiten Mal zum Umbau zwang…aber mit Erfahrung ging es diesmal schon deutlich schneller.

Kommen wir zum wesentlichen Thema, das Punktspiel. In geänderter Aufstellung im Einzel (diesmal spielte Jeanine für Isabelle), starteten wir auch mit neuen Doppeln. Liliya und Jeanine spielten gegen Diana Tschunichin/Katja Heidelbach. Mit einer Mischung aus Schupfbällen, Unterschnittabwehr, Block und gelegentlichen Topspins erspielten die beiden einen souveränen 3:0 Erfolg und damit den 1. Punkt für die WSG. Das Spiel von Katia und Kasia gegen Kristin König/Tabea Heidelbach ging über die volle Distanz. Geprägt von schönen, langen Ballwechseln fehlten am Ende die entscheidenden Pünktchen, sodass es mit einem Spielstand von 1:1 in die Einzeln ging. Dann ging es ganz schnell. Liliya und Katia fanden super in ihre Spiele gegen Katja Heidelbach bzw. Diana Tschunichin und siegten beide 3:0. Zwischenstand 3:1 und Pause!

In der Pause mit Kasia eingespielt ging es für Jeanine in ihr erstes Einzel gegen Tabea Heidelbach. Wie gelähmt spielte sie im ersten Satz und brachte es gerade mal auf 3 Punkte. Den 2. Satz verlor sie daraufhin unglücklich zu 9, bevor die Leistung im 3. Satz wieder der im 1. Satz entsprach. Parallel spielte Kasia gegen Kristin König und schien wie ausgewechselt im Vergleich zur Vorwoche. Das zeigte sich auch im Ergebnis. Ein kampfbetontes Spiel entschied sie im 5. Satz für sich. Das bedeutete eine 4:2 Führung und nur noch 2 Punkte fehlten zum 1. Sieg in der 3. Bundesliga.

Der kam fast schneller als erhofft. Liliya und Katia konnten ihre Leistungen aus der ersten Einzelrunde wiederholen und gewannen ungefährdet 3:0. Das bedeutete: UNSER 1. SIEG IN DER 3. BUNDESLIGA!!!

Am nächsten Tag ging es für die WSG Damen weiter nach Göttingen, um ihr erstes Auswärtspunktspiel zu bestreiten. Andreas, Liliya, Katia und Jeanine starteten ihre Reise morgens ab Kellinghusen, während Isi mit Fan Jana erst vor Ort in Göttingen dazu stieß. Kasia drückte uns dieses Mal aus der Heimat die Daumen.

Aber nun zum Spielverlauf: Jeanine und Isi hatten es mit dem Doppel eins von Torpedo zu tun. Eine ziemlich schwierige Aufgabe, wie sich dann herausstellte. Marie-Sophie Wiegand und die Niederländerin van Duin behielten stets die Oberhand und holten nach drei Sätzen den ersten Punkt für ihre Mannschaft. Katia und Liliya hatten jedoch alles im Griff. Gegen die Schweizer Jugendspielerin Linke und Johanna Wiegand holten die WSGerinnen den Punkt zum Ausgleich. In den Einzeln erwischte Katia einen super Start gegen van Duin und gewann nach drei Sätzen ihr Match. Liliya tat es ihr gleich und die WSG Damen gingen mit 3:1 Punkten in Führung.

Wie ging es weiter? Isi konnte gegen gegen die Nummer drei der Göttingerinnen Camille-Chloe Linke nicht wirklich etwas ausrichten und musste eine klare Niederlage nach drei Sätzen verkraften. Am Nebentisch fand Jeanine leider zu spät ins Spiel gegen Johanna Wiegand, sodass sie ihrer Gegnerin nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren musste.
Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde also 3:3!

In ihrem zweiten Match hatte es Liliya nun mit van Duin zu tun. Die Göttinger Nummer eins spielte frei auf und überzeugte mit ihrem mutigen Angriffsspiel. Liliya versuchte alles dagegen zu setzen. Nach vier knappen Sätzen holte die Niederländerin jedoch den vierten Punkt für Torpedo Göttingen. Und Katia? Auch in dem Spiel unserer Nummer zwei sah es ziemlich eng aus. Das Spiel ging über die volle Distanz mit dem schlechteren Ende für Katia. 3:5 gegen uns…nichtsdestotrotz gingen Jeanine und Isi motiviert in ihr jeweiliges zweites Einzel. Jeanine erwischte gegen Linke keinen guten Start und lag mit 0:2 Sätzen hinten. Davon ließ sie sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Satz 3 ging an Jeanine. Im vierten Satz wurde es spannend. Jeanine holte einen hohen Rückstand auf, verlor jedoch mit etwas Unglück den vierten Satz und damit ihr Match. Endstand 6:3 für Göttingen. Schade, hier oder da wäre sicherlich etwas mehr drin gewesen. Kopf hoch und weitermachen!

Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele für uns auf dem Spielplan. Am Samstagnachmittag, den 14.10 begrüßen wir um 17 Uhr unsere Gäste vom TTC Staffel und am Sonntag, den 15.10 um 12 Uhr treten wir gegen den SV DJK Holzbüttgen an. Wir freuen uns auf spannende Spiele, eine tolle Atmosphäre in unserer Emil-Firla-Halle und natürlich auf Euch!

Bis dahin.
Jeanine und Isi für die 1. Damen

Kommentare (0)

Gelungener Auftakt in der Verbandsliga

Veröffentlicht am 08 Oktober 2017 von Jan

Es war etwas Neues, es war etwas Besonderes!

Am Freitag, den 6.10.17 startete die erste Herren der WSG in Stammbesetzung und d.h. die Aufstiegsbesetzung in das Abenteuer Verbandsliga. Mit uns fanden sich viele Zuschauer in der Wrister Halle ein, um diesen für die Sparte denkwürdigen Augenblick zu erleben. Ein Erlebnis oder Ereignis (hier habe ich leider Wortfindungsstörungen) stand auch allen bevor. Unsere Gäste waren die begeisterungsfähigen Bootstedter in Stammbesetzung, die eher zu den Urgesteinen der Liga gehören. Und so war es dann, dass neugierige Newcomer den eher erfahrenen Evergreens (Felix und Florian – Sorry) gegenüberstanden. Alles war neu, kaum jemand hatte auf Ranglisten oder Meisterschaften bereits gegeneinander gespielt. Unser Ziel war es, das spannende Spiel zu genießen… Haben wir gemacht!!!!

Es gab einen aufregenden Auftakt nach Maß. Wir starteten mit dominanten Doppeln. Hier fiel mir für die außergewöhnliche Alliteration kein besseres Attribut ein – sorry! Dominant waren nur Tim und Bjarne im Doppel 1 gegen Romano Franz und Sven Tiedemann. Parallel trugen die fehlerhaften Felix Schümann und Florian Hertwig zum Erfolg von Jan und Malte bei. Ein 7:0 und 10:6 im 5. Satz reichte den frierenden (?) F’s der Boostedter im ersten Doppel der Boostedter nicht zum erwarteten Erfolg. Dass auch der fleißige Fabian und der lauffreudige Lorenz dann ihr Doppel gegen Gernot Riepen und Thomas Schümann im 5. Satz gewannen, machte die perfekte Premiere richtig rund.

3:0 zu Beginn! Der „jugendliche“ Jan spielte dann sicher gegen den freundlichen Florian, während der tolle Tim eine vielversprechende Visitenkarte gegen den eigentlich famosen Felix ablieferte. Nach 0:2 Satzrückstand kam unser sagenhafter Sonnenschein in den (Sieges-)Tunnel. Felix konnte aufgrund seines Trainingsrückstandes sein langjähriges Leistungsniveau nicht abrufen und es stand 5:0! Alle Aktiven und zahlreiche Zuschauer rieben sich beim bloßen Blick auf den Spielbericht die Augen!

Bereits drei 5-Satz-Spiele in den ersten 5 Spielen und alle gingen bis dato an die wirkungsvolle WSG! Baumstarke Boostedter zeigten dann aber Charakter! In der Mitte gewann der großartige Gernot gegen den bereitwilligen Bjarne, ehe der flexible Fabian mit teilweisen rasanten Reaktionen und mutigem Materialeinsatz Romano bezwang. Ja, es waren 5 Sätze…

Unten musste der markante Malte dann die Klasse des nicht trägen Thomas anerkennen. Lorenz lieferte Sven einen formidablen Fight. Sein energiereicher Einsatz wurde nicht belohnt. Sven hielt mit konstantem Kampf dagegen und hatte schlussendlich das Glück auf seiner Seite. Zum 6:3 verloren wir das erste von fünf 5-Satz-Spielen – leider in der Verlängerung!

Die zweite Einzelserie gibt es im zwanglosen Zeitraffer. Der Flüchtigkeitsfehler-Felix ermöglichte Jan seinen zweiten Erfolg. Der eben noch triumphierende Tim unterlag dem jetzt flinken Florian. In der Mitte unterlag Bjarne Romano unglücklich in 5 Sätzen, während Fabian dann Gernot gratulieren musste. Bei 7:6 war das Spiel wieder offen!

Beide Einzel im unteren Paarkreuz gingen natürlich über die dramatische Distanz. Der kämpfende Krohn gegen den starken Sven und der lebendige Lorenz gegen den toughen Thomas. Malte siegte in 5 Sätzen, während Lorenz über die gesamte Zeit es immer besser gegen Thomas machte, der aber ab 10:8 Führung im 5. Satz für Lorenz unschlagbare Bälle bot! Ein Wechselbad der Gefühle – Von 9:6 für uns bis 7:8 war alles drin. So war es 8:7 für uns – unser erster Punkt in der Verbandsliga war da. Tim und Bjarne wehrten sich im Schlussdoppel nach Kräften, aber Felix und Florian waren um 0:45 zu stark!

Spielbericht!

Was für ein episches Ereignis, für alle die dabei waren. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben. Meiner Mannschaft, unseren Gegnern und den Zuschauern – ich habe ein derartiges, denkwürdiges Duell noch nicht erlebt!


Nur wenige Stunden später waren wir in Brunsbüttel bereit für das nächste Erlebnis. Einige Zuschauer waren mit dabei, einige sogar das zweite Mal an diesem Wochenende – vielen Dank dafür! Aber auch dank der Zuschauer in Brunsbüttel – ein schönes Stelldichein – waren ein schöner Samstag!

Die Gastgeber traten mit Marcel Horns, Kilian Bartelt, Jeppe Rohlf, Frank Hintz, Marko Wrobel und Mirko Plath an.

Dieses Spiel lief deutlich schneller ab, zeigte aber auch, dass wir zumindest in der Liga angekommen sind. Ein 6:9 ist mehr als in Ordnung, aber der Reihe nach.

Unsere dollen Doppel zündeten auch in Brunsbüttel. Tim und Bjarne gegen Jeppe und Mirko, sowie Lorenz und Fabian gegen Frank und Marko spielten groß auf. Erwartete Erfolge waren die beiden 3:0’s nicht. Jan und Malte konnten das Topdoppel Marcel und Kilian nur einen schnellen Satz lang ärgern.

Oben spielte der oft kopierte Onkel Marcel gegen das mutige Mentalitätsmonster Tim. Auch hier zog Tim einem der Topspieler der Liga den Zahn – eine legendäre Leistung! Hut ab! Im Duell der Altmeister zollte Schiedsrichter Marko dann dem klugen Kilian Respekt. Er bot gegen Jan die sicherere Leistung im tollen Taktikduell. In der Mitte machte sich Bjarne berechtigte Hoffnung auf einen Sieg gegen den nicht fremden Frank. Aber Frank bot mit engagiertem Einsatz Bjarne die Stirn und zwang ihm sein Spiel auf. Gegen den in der Mitte spielenden „Riesen“ Rohlf war der gelenkige Gülling auf Augenhöhe, aber nicht auf der Siegesstraße.

4:3 für Brunsbüttel! Gegen den mutigen Marko fand der in diesem Moment „lausige“ Lorenz lange nicht ins Spiel, ließ aber nichts unversucht. Abhaken Lorenz! Im Duell der M&M Youngster gewann Malte verdient und deutlich gegen Mirko. Ein souveräner Sieg!

Oben kippte das Spiel von Jan gegen Marcel in Satz zwei. Nach gewonnenem ersten Satz ließ der japsende Jan bei 9:9 eine große Chance liegen. Marcel fand immer besser in sein an dem Tag mögliches Spiel und Jan durfte gratulieren. Kilian hielt Tim im Zaum – 7:4 für Brunsbüttel! Auch der früherer „Jungstar“ Jeppe bezwang Bjarne im Stile eines guten Springpferds. Bjarne forderte ihm aber vieles ab.

Bei 8:4 überraschte der famose Fabian mit einem klaren Sieg gegen den Ex-WSGer Frank. Starkes Spiel in jeder Phase der Partie! Nicht nur der Sieg auch die Distanz – Fabian spielte in allen Einsätzen nur drei Sätze – war außergewöhnlich für unseren Marathonmann!

Unten liefen dann die Spiele von Malte gegen Marko und Lorenz gegen Mirko parallel. Lorenz hatte sich von seinem ersten Einzel noch nicht ganz erholt, fand dann aber eindrucksvoll über den konstantn Kampf in sein Spiel – Hochachtung! Leider unterlag er dann mit Kantenball unglücklich. Malte rang Marko nieder. Unser Nesthäkchen lieferte einen variablen Vortrag ab, der seine Betreuer ob fehlender Konsequenz nicht immer freute, aber Sieg ist Sieg!

Spielbericht

Fazit: 1:3 Punkte – alle haben vier Einzel gespielt! Es gibt noch einiges zu tun, aber jeder hilft dem anderen im funktionierenden Mannschaftsgefüge und Unterstützung der Zuschauer. Von außen betrachtet sind hier aber sicher noch weitere Analysen für das Team oder einzelne Spieler möglich – oder? Schreibt gerne nen Kommentar!

Erst am 3.11. geht es gegen einen der Topfavoriten aus Itzehoe im Schneider-Bruder-Duell weiter! Wir hoffen wieder auf zahlreiche, möglicherweise auch unparteiische Zuschauer!

Vielleicht möchte jemand noch die Alliterationen zählen. Der Beitrag ist als Bewerbung für die Textschreiber von „Schwiegertochter gesucht“ auf RTL gedacht.

Merken

Kommentare (0)

Gelungenes Drittliga-Debüt für WSG Damen

Veröffentlicht am 04 Oktober 2017 von Isabelle

Lange fieberten Liliya, Katia, Kasia, Jeanine, Isi und Mannschaftsführer Andreas dem ersten Spiel in der 3. Bundesliga Nord entgegen. Am Sonntag, den 1.10.2017 um 12 Uhr war es endlich so weit: Die WSG Damen empfingen die erste Mannschaft des TSV Schwarzenbek, der bereits drei Spiele in der Vorrunde bestritten hatte.

Tischschiedsrichter/innen, Schlägerkontrollen, eine 15 minütige Pause innerhalb des Matches…das war neu für die frisch aus der Regionalliga aufgestiegenen Damen der WSG. Außer natürlich für Liliya, die in der vorherigen Saison für Torpedo Göttingen bereits in der 3. Bundesliga aufgeschlagen hatte. Es lag also etwas Nervosität in der Luft, aber die Vorfreude überwog. Wir gingen mit der Aufstellung Liliya, Katia, Kasia und Isi an den Start. Jeanine begrüßte unsere Gäste, die mit Kateryna Kiziuk, Karina Pankunin, Bianca Dahlke und Chiara Steenbuck antraten.

Gestartet wurde, wie immer, mit den Doppeln. Unser neu formiertes Doppel mit Liliya und Katia hatte Schwierigkeiten gegen Kiziuk/Dahlke ins Spiel zu finden und verlor schließlich nach vier Sätzen (+5, -7, -11, -8). Währenddessen gelang es Kasia und Isi den ersten Punkt für die Mannschaft einzufahren. Nach drei Sätzen (+5, +5, +11) durften sich die Beiden über den Sieg gegen Pankunin/Steenbuck freuen.
Weiter ging es mit den Einzeln des oberen Paarkreuzes. Liliya gewann souverän gegen Pankunin (+2, +5, +5) und Katia kämpfte im fünften Satz gegen Schwarzenbeks Nummer eins Kiziuk. Den fünften Satz entschied Katia für sich (-10, +9, +4, -9, +7), sodass die WSGerinnen mit 3:1 in Führung gingen.
Im unteren Paarkreuz sah es leider anders aus. Kasia konnte gegen Steenbuck nicht in ihr Spiel finden und musste der jungen Schwarzenbekerin schließlich zum Sieg gratulieren (-11, -8, -7). Bei Isi verlief es ähnlich. Obwohl sie den dritten Satz gewann, hatte Bianca Dahlke stets die Nase vorn‘ und gewann nach vier Sätzen (-6, -7, +7, -8).
Weiter ging es für Liliya und Katia. Liliya hatte gegen Kiziuk sehr zu kämpfen. Lange Ballwechsel dominierten das Spiel und Kiziuk hatte den Dreh plötzlich raus. Nach vier Sätzen gelang es der Schwarzenbekerin sich gegen unsere Nummer eins durchzusetzen (-9, +9, -14, -4). Am anderen Tisch überzeugte Katia in drei Sätzen gegen Pankunin (+8, +4, +6).

Gesamtpunktestand 4:4…es blieb spannend.

Kasia hatte irgendwie einen schlechten Tag erwischt und musste ebenfalls gegen Dahlke eine Niederlage verkraften (-3, -8, -9). Kopf hoch, Kasia! Nächstes Mal sieht die Welt wieder anders aus…Mit der tollen Unterstützung unserer vielen Zuschauerinnen und Zuschauer gelang es Isi ein Unentschieden für die WSG Damen zu sichern. Nach vier Sätzen durfte sie sich über den Sieg gegen Steenbuck freuen (+9, -10, +4, +8).

Insgesamt sind wir mit unserem Auftaktmatch zufrieden. Besonders gefreut, haben wir uns über alle ZuschauerInnen, die an diesem Tag zu uns in die Halle gefunden haben. Die Stimmung (und die Grillwurst) war super!
Am kommenden Wochenende stehen für uns zwei Spiele auf dem Plan. Am Samstag (7.10.2017) steht uns die Mannschaft der Kasseler Sportvereinigung Auedamm in der Emil-Firla-Halle um 16 Uhr gegenüber. Auch an diesem Tag dürft ihr euch auf spannende Matches und natürlich ein leckeres Buffet freuen. Am Sonntag (8.10.2017) geht es für uns nach Niedersachsen, um unser erstes Auswärtsspiel gegen Torpedo Göttingen bestreiten zu können. Heiter geht es weiter!

Isi für die 1. Damen

Kommentare (0)

Saisonflyer 1. Damen

Veröffentlicht am 27 September 2017 von Fabian

Der neue Flyer für unsere Premieren-Saison in der 3. Bundesliga ist da!!

Termin unbedingt vormerken und hochklassigen Sport genießen….

Damen_Saison17_18

Kommentare (0)

Startschuss für die Saison!!!

Veröffentlicht am 04 September 2017 von Fabian

Heute am 4.9. fällt der Startschuss in eine Saison der Abenteuer für die WSG: 

Die 1. Damen erstmals in der 3. Bundesliga, die 1. Herren erstmals in der Verbandsliga, die 2. Damen seit langem wieder in der Verbandsoberliga, die 2. Herren erstmals in der 1. Bezirksliga – die erfolgreiche Saison 16/17 bietet uns lauter Neuland in der kommenden Saison!!

Der Auftakt macht die 2. Herren am 4. September mit einem Heimspiel gegen Favorit Moorrege. 

Den gesamten Spielplan aller Erwachsenenmannschaften findet ihr hier in der Übersicht:

Gesamtspielplan Hinrunde

Den Link zu allen Ergebnissen der Herren und Jugend findet ihr hier: 

Herren und Jugend

Die Ergebnisse der Damen findet ihr hier: 

Damen

Kommentare (0)

Unsere 1. Damen direkt auf der Startseite des DTTB!

Veröffentlicht am 04 September 2017 von Fabian

Im aktuellen Saisonausblick des DTTB für die 3. Bundesliga führt natürlich auch am Liganeuling WSG (bzw. VfL Kellinghusen kein Weg vorbei….lest selbst:

http://www.tischtennis.de/sonderseiten/news-detail/artikel/nord-am-ttc-gw-staffel-1953-fuehrt-kein-weg-vorbei.html

Kommentare (0)