Endlich wieder Tischtennis

Am vergangenen Wochenende startete die 1. Damen der WSG in ihre nun inzwischen vierte Saison in der 3. Bundesliga Nord. In bekannter Aufstellung machten sich Katia, Nikita, Alina, Jeanine und Mannschaftsführer Andreas auf den Weg zum Saisonauftakt beim Aufsteiger nach Göttingen.  Dank oder wohl eher wegen der Elbtunnelsperrung begann die Tour mit einer längeren Stadtrundfahrt durch die schöne Hansestadt Hamburg. Angekommen in Göttingen freuten wir uns zu sehen, dass die Halle groß genug war, sodass Zuschauer zugelassen waren.

Ohne Doppel, worauf mindestens in der Hinrunde verzichtet werden muss, starteten die WSGerinnen schleppend in das Punktspiel. Nahezu die ganze Mannschaft musste ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. Lag es an dem fehlenden Doppel, der langen Autofahrt oder doch an dem persönlichen Körbchen, welchen diesmal jede Spielerin selbst zum Tisch bringen musste?

Bei einem Stand von 0:3 konnte schließlich Alina den ersten Punkt einfahren. Das bedeutete, dass zur Pause noch alles drin war. Auch wenn wohl kaum jemand noch wirklich an die Wende geglaubt hat, spielten plötzlich alle wie ausgewechselt und sicherten einen Punkt nach dem anderen und schnell stand es 3:3. Alina ließ wiederholt nichts anbrennen und erhöhte zur ersten Führung der neuen Saison. Beim Stand von 4:3 gelang es Jeanine ihren Sieg vom Nordmaster gegen Lisa Göbecke zu wiederholen und den Sieg im ersten Spiel der Saison klar zu machen.

Einen Tag später ging es zum SC Poppenbüttel nach Hamburg. Mit zwei neuen Spielerinnen Vergleich zur vergangenen Saison war man gespannt, ob die Siege aus der vergangenen Saison von der WSG-Mädels wiederholt werden konnten. Nach Erfolgen im oberen Paarkreuz waren es genau diese zwei Spielerinnen vom „SCP“, die die ersten Punkte für ihr Team gewinnen konnten und zum 2:2 zur Pause ausglichen. Nach dem Sieg von Katia und einer Niederlage bei Nikita lag es nun wieder an Alina und Jeanine trotz Niederlagen vor der Pause zählbares zu erspielen. Wie schon am Vortag gelang Alina ein recht ungefährdeter Sieg. Jeanine am Nebentisch hatte da deutlich mehr Mühe, aber konnte im 5. Satz den Sieg für die WSG sichern.

Ein erstes erfolgreiches Wochenende ging damit auch für die Damen der WSG zu Ende und wir freuen uns am Sa, 10.10. um 18 Uhr und am So, 11.10 um 12 Uhr auf unsere ersten Heimspiele der Saison in der Emil-Firla Halle, wo wir hoffentlich auch wieder Zuschauer begrüßen dürfen.

LIKEN & FOLGEN ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.