WSG-Damen zeigen sich in Bestform in Berlin

An dem Wochenende des 8. und 9. Oktober reisten die WSG Damen nach Brandenburg und Berlin, um dort gegen die Mannschaften des TTC Finow-GEWO Eberswalde sowie des ttc berlin eastside II anzutreten.

Bereits zu Beginn der Fahrt am Samstagmorgen in Lohbarbek wurden Andreas, Katia und Isi auf ein großartiges Naturphänomen aufmerksam. Aufgrund des wechselhaften Wetters erschien ein farbenfroher Regenbogen am Morgenhimmel, den die drei mit Erstaunen auf der Fahrt zu Jeanine nach Tornesch begutachten konnten. Genug der Schwärmerei…

Gut, dass die 1. Damen der WSG erneut mit dem Bus der Faustballer unterwegs war, denn am Bahnhof in Eberswalde stiegen Elena, Olga und Alex hinzu. Nun war die Mannschaft also komplett und es konnte die Halle des TTC Finow aufgesucht werden. Dies gestaltete sich jedoch gar nicht so einfach, wie zunächst gedacht. Befindet sich die Halle in Finow oder in Eberswalde? Ist Finow ein Stadtteil von Eberswalde oder doch andersherum? Fragen über Fragen bei den WSGerInnen! Ein Glück gibt es Navigationssysteme, die einen meistens an die richtige Adresse führen. 😉

An der richtigen Halle angekommen, wurde mit dem Einspielen begonnen. Die anwesenden Zuschauer sorgten für eine gute Stimmung und eine lebhafte Spielatmosphäre. Dann legten Katia, Elena, Jeanine und Isi richtig los! Katia und Elena gaben im Doppel gegen Petereit/Mews lediglich den ersten Satz ab, gewannen aber die drei nachfolgenden Sätze sicher. Jeanine und Isi‘s Doppel sollte jedoch knapper werden. Aufgrund guter Absprachen konnten sie das Doppel Puskas/Gragoll schließlich in fünf Sätzen bezwingen. Es folgten die Einzel. Elena und Katia gewannen jeweils souverän in drei Sätzen. Jeanine und Isi taten es den Beiden gleich. 3:0 für Jeanine gegen Mews und 3:1 für Isi gegen Petereit. So sollte es weiter gehen…und das tat es auch! Katia und Elena setzten sich wiederholt in drei Sätzen durch und machten damit den 8:0 Sieg für ihre Mannschaft perfekt. Super Mädels! Auf geht’s nach Berlin!

dsc00927

Der Faustballerbus steuerte das Parkhotel in dem schönen (oder auch nicht!) Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf an. Während der Fahrt erschien erneut ein Regenbogen am Himmel. Das konnte doch kein Zufall sein…Lecker gegessen wurde anschließend im italienischen “Ristorante i Fratelli”.

Am nächsten Morgen frühstückten die WSGerInnen ausgelassen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des anliegenden Seniorenheimes. Dabei entfachte auch eine Diskussion über mögliche Aufstellungsvarianten der Gegnerinnen. Gesättigt und zufrieden konnte um 12 Uhr das zweite Punktspiel dieses Wochenendes gegen den ttc berlin eastside II begonnen werden.

Katia und Elena starteten wie am Tag zuvor und sicherten mit einem 3:1 Sieg über Bartels/Freytag den ersten Punkt für die WSG. Jeanine und Isi legten leider einen Kaltstart hin und lagen schnell mit 0:2 Sätzen gegen Palina/Spektor zurück. Dann stießen neben Olga und Alex, die bereits am Samstag gegen Eberswalde tatkräftig unterstützten, Isi’s Freundin Mareile und deren Freund Andreas hinzu. Jetzt musste sich was ändern und dem Doppel zwei der WSG Damen gelang es, die Sätze drei und vier deutlich für sich zu entscheiden. In dem ominösen fünften Satz zeigte das eastside Doppel jedoch eine starke Leistung, sodass Jeanine und Isi den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren mussten. Dann verlief es Schlag auf Schlag: Die WSGerinnen ließen auch an diesem Tag keine Chance liegen und konnten alle Einzel für sich entscheiden. 8:1 für die WSG und große Freude bei den Spielerinnen, Zuschauern und dem Mannschaftsführer. Das war ein gelungenes Berlinwochenende!

Hier findet ihr die detaillierten Spielberichte.

Isi im Namen der 1. Damen

LIKEN & FOLGEN ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere