Saisonauftakt geglückt!

Veröffentlicht am 28. Oktober 2018 von Jan

Guter Start in die Serie für die erste Herren der WSG in der Verbandsliga!

Unser Saisonauftakt in der Herren Verbandsliga lag am 28.10.2018 außergewöhnlich spät in der Serie. Für alle sicher ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber so sollte es aufgrund der vielen Verlegungen aus dem allerersten Spielplanentwurf eben sein. So kam es, dass unsere Gäste aus Lübeck bereits drei Spiele absolviert hatten, während wir zu Hause vor dankenswerterweise wieder vielen Zuschauern unser Saisonpremiere feierten!

Die Gäste mussten auf Käptn Stefan Heinacker (gute Besserung von dieser Stelle!) verzichten, boten aber erstmals in der Serie Julian Brunswieck in der Mitte auf. Für „Heini“ kam Jan Freiberg zum Einsatz. Wir haben ohne unseren in der zweiten Mannschaft gemeldeten Stammspieler Fabian Gülling, dafür erstmals mit Neuzugang Tobias Kuschel gespielt.

In den Doppeln starteten wir mit einer 2:1 Führung. Tim und Bjarne mussten sich beim 3:1 gegen Moritz Dibbern und Jan Freiberg aber weitaus mehr strecken als Ihnen lieb war. So ein richtiger Rhythmus und Souveranität blieb den Augen des fachkundigen Publikums noch verborgen. Lorenz und Jan starteten gegen das Spitzendoppel Manuel Fuchs und Andreas Ringkowski furios, konnten aber nur einen Satz für sich verbuchen. Eindrucksvoll dagegen der Auftritt der neuen Kombination Tobias und Malte gegen Julian Brunswieck und Stefan Otte. Das deutlichste 3:0 des Tages – herausragend!

Oben nahm Jan die Hilfe von Andreas aktiv an. Für den nichtbeteiligten Leser nicht ganz nachvollziehbar, bedeutet dies, dass Andreas in den ersten beiden Sätzen derart viele einfache Fehler einstreute, dass Jan sich darauf beschränkte, den Ball auf den Tisch zu spielen. Mit dieser Taktik eckte Jan dann aber in Satz 3 an, da Andreas Fehler ausblieben… In Satz 4 behielt dann Jan aber mit aktiverem Spiel deutlich die Oberhand.

Tim hatte vor diesem Spiel noch nie gegen Manuel verloren. Heute konnte er aber die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. Zwar gewann Tim noch den ersten Satz, aber danach drehte Manuel nach allen Regeln der Kunst auf, war schnell, sicher und wie immer sehr offensiv! Ein Augenschmaus für die Zuschauer! 3:2 für die WSG!

In der Mitte folgten zwei 5-Satz-Spiele. Bjarne kam gegen Julian nicht so richtig ins Rollen! 4 knappe Sätze führten zu einem 2:2. Insgesamt haderte Bjarne aber mit der fehlenden „Frühform“ und seinem passiven Spiel. Dies schien nicht die richtige Aufbauarbeit für den 5. Satz gewesen zu sein. Der ging deutlich an den stark aufspielenden Julian.

Am Nebentisch feierte Tobias sein Einzeldebüt im WSG-Dress gegen Moritz. Dem Neuzugang war aber während den Einzeln anzumerken, dass Nervosität sein Wirken heute doch noch etwas beeinträchtigte. Nichtsdestotrotz zeigte er gute Ansätze und ließ aufblitzen, was wir schon im Training von ihm gesehen haben. Gegen Moritz spielte er sich in den 5. Satz. Moritz hatte einen sehr guten Tag erwischt und zum Schluss das bessere Ende für sich erwischt. Damit lagen wir 3:4 hinten! Es sollte der letzte Rückstand des Tages sein. Dies wusste zu diesem Zeitpunkt keiner, denn Sorgenfalten machten sich bei der WSG breit.

Unten strapazierte Malte dann aber die Nerven der Anwesenden… Gegen den guten Ersatzmann Jan dominierte er den ersten Satz nach Belieben, um dann eigenmächtig sein Spiel umzustellen. In dieser Phase wäre ein eindrucksvoller deutlicher Sieg für das Team sehr wichtig gewesen, aber der „mühsame“ Malte ging natürlich über die volle Distanz. Getragen von den Zuschauer bog er einen 1:2 Satzrückstand dann noch zufriedenstellend gegen Freiberg um.

Lorenz profitierte gegen Stefan von einem sehr disziplinierten Auftritt. Taktisch gut eingestellt, machte er zudem wenig leichte Fehler, so dass Stefan im Verhältnis viel mehr Aufwand für einen Punkt betreiben musste als Lorenz. Die Folge war ein 3:1 Erfolg, der aufgrund des knapperen Spiels von Malte parallel, fast ein wenig in Vergessenheit geriet, aber Lorenz brachte uns wieder 5:4 in Führung!

Im nominellen Spitzeneinzel wusste Manuel („Es ist ein ganz anderes Spiel gegen Dich als gegen Tim!“) schon vor dem Spiel, dass sein sehr guter Auftritt im Einzel vorher nichts für das Spiel gegen den WSG-Senior zu sagen hatte. Im ersten Satz gewann Jan jeden Punkt bei seinem Aufschlagsspiel und klaute Manuel zwei bei seinem Service. Davon war im zweiten Satz nichts zu sehen… Manuel deutlich besser. Im dritten Satz wieder ein umgekehrtes Bild, dass Manuel im vierten Satz wieder gerade rückte. Aber schon da war deutlich, den Rhythmus, den Manuel im Spiel gegen Tim hatte, hatte Jan zumindest nicht aufkommen lassen. Der 5. Satz war der Spannendste… Bis zum Schluss beide Spieler nicht immer hochklassig aber auf Augenhöhe unterwegs. Zum Schluss schlug Jan noch einmal etwas verändert auf und gewann mit etwas Dusel 11:9 im 5. Satz!

Dieses Glück war Tim heute nicht hold. Der Routinier Andreas beschäftigte Tim mit Schnitt- und Tempowechseln weitaus mehr als es Tim lieb war. Seine Fehlerquote stieg und auch sein in der letzten Serie berüchtigtes Mentalitätsmonster hatte Tim wohl heute zu Hause gelassen. Kurz um: er kam nicht ins Spielen und nicht ins Kämpfen. Dazu war er uninspiriert unterwegs – solche Tage gibt es eben! 6:5 für die WSG!

In der Mitte wollten Bjarne und Tobias das 0:2 aus der ersten Einzelserie wettmachen! Ging nur teilweise… Bjarne hatte sich zu Beginn über die fehlende Frühform beschwert und siehe da, jetzt kam sie schon. Gegen Moritz wurde Bjarne mit zunehmender Spieldauer immer besser, griffiger, aggressiver und sicherer. Ein sehr guter Auftritt wurde mit einem 3:1 belohnt! Diese Leistung möchten die WSGer gerne häufiger sehen!

Tobias wanderte in seinem Spiel zwischen Kreis- und Weltklasse. Haarsträubenden Unsicherheiten folgten wunderbare Angriffsbälle aus der Halbdistanz. Es war ein Auf und Ab ohne Fortune, auch weil Julian eine gute Leistung bot, sich von dem wechselhaften Spiel nicht anstecken ließ und einfache „seinen Stiefel“ herunterspielte. Tobias unterlag in vier Sätzen – schade! 7:6 für die WSG!

So war es an dem unteren Paarkreuz, den Sack zu zumachen! Aus dem „mühsamen“ Malte wurde der „makellose“ Malte. Er gewann als einziger WSGer heute in allen Einzeln und Doppel. Gegen Stefan kam er dann sogar ohne den 5. Satz aus, obwohl im vierten Satz bei 2:1-Führung vieles danach aussah. Zum Schluss kämpfte sich Malte eindrucksvoll ins Ziel. In den vier Sätzen war Malte der bessere Spieler am Tisch und gewann verdient.

Lorenz zeigte dann, dass es auch ein Einzel gegen sollte, dass in 3 Sätzen zu Ende gehen kann. Nach knappem ersten Satz hatte er Jan zu jeder Phase im Griff und spielte schnörkellos zu Ende. Ein sehr guter Auftritt von ihm, zeigte er doch, welche Variationen im Topspinspiel er zeigen kann. Ohne das untere Paarkreuz hätten wir heute keinen Erfolg feiern können! Schön, dass alle Spieler sich in die Siegerliste eintragen konnte. Die geschlossene Mannschaftsleistung war schon im letzten Jahr der Schlüssel zum Erfolg. Es scheint, als ginge dies so weiter…

Hier geht es zum Spielbericht!

Für uns geht es am 9.11. gegen Moorrege weiter. Mit diesem wichtigen Erfolg können wir mit Selbstvertrauen in die weiteren Spiele gehen. Vielen Dank an die Zuschauer für die Unterstützung!

Hinterlasse einen Kommentar