Kategorisiert | 2. Herren, Allgemein, Erwachsene

Rumpftruppenduell mit grandiosem Ausgang

Veröffentlicht am 20. September 2014 von Fabian

Nach den beiden Auftakterfolgen gegen Heidgraben und Seeth-Ekholt ging es nun gegen unseren Dauerkonkurrenten aus dem Kreis, den MTV Horst. Und das in massiv dezimiertem Zustand.
Bereits vor vornherein war klar, dass Niklas ausfallen würde, eine Verlegung war leider bereits im Vorfeld gescheitert. Das Niklas aber nicht der einzige war, der an diesem Freitag dicke Backen (siehe Ergebnis St. Pauli in Aue – da war er nämlich!) machen sollte, stellte sich erst am Nachmittag heraus. Frank bekam spontan einen Backenzahn gezogen und so mussten wir zwangsläufig mit Doppelersatz antreten. Björn war bereits gebucht und Roland stellte uns großartigerweise Malte Krohn für unser Spiel frei, obwohl die dritte parallel in einem auch nicht unwichtigen Spiel gegen Hohenaspe 4 antrat.
Aber auch der MTV Horst war nicht in Bestbesetzung und spielte mit Koch, Rochel, Breiholz und Grefe, wobei Apholz zusätzlich noch im Doppel aufschlug.
Erik und Björn begannen gegen Breiholz und Apholz souverän und schlugen diese knapp aber verdient in vier Sätzen. Malte und André wiesen noch einige Abstimmungsprobleme auf und mussten Koch und Rochel zum Viersatzsieg gratulieren.
Erik fand daraufhin gegen Koch nicht wirklich ins Spiel und der Horster gewann das Spiel in vier Sätzen. André stand einmal mehr völlig neben sich – beim Stand von 1:2 nach Sätzen wollte der Körper leider nicht mehr so wie der Kellinghusener und so musste er das Match leider aufgeben. Im Kopf bleiben dürfte allen beteiligten sicherlich Andres Diver auf dem Hallenboden, der wegen eines Piercings noch erheblich schmerzhafter wurde – woraufhin die Horster nur lapidar kommentierten, das ein Piercing an anderer Stelle wohl noch schmerzhafter gewesen wäre. Die Lacher waren gesichert!
Malte tat sich gegen Breiholz schwer. Zwar konnte er den ersten Satz für sich verbuchen aber genau eine spezielle Angabe des Gegners schmeckte ihm ganz und gar nicht. Im offenen Spiel zwar der bessere Mann, musste er vor allem aufgrund dieses Vorteils das Spiel an den Gegner abgeben. Björn machte es im Anschluss besser und gewann gegen Grefe in drei Sätzen, so dass wir in der ersten Einzelrunde zumindest ein Spiel gewinnen konnten und mit 2:4 in die nächste Runde starteten.
An sich wollte André gar nicht mehr antreten, aber getreu dem Motto „Versuch macht klug“ begab er sich in das Spiel gegen Koch. Da er sich hier nicht ganz so extrem bewegen musste und mehr über seine Noppe ins Spiel fand, konnte er den Gegner erheblich mehr unter Druck setzen als das im ersten Spiel machbar war. Erstaunlicherweise konnte er sich noch einmal richtig zusammenreißen und gewann ein verdammt enges Spiel mit 11:9 im fünften Satz.
Erik hatte auch gegen Rochel einen schwarzen Tag erwischt und fand bei seiner 0:3-Niederlage so gar nicht statt. Björn bewies gegen Breiholz einmal mehr, dass er als Ersatzmann immer einzusetzen ist. In einem engen, hart umkäpften Spiel bezwang er den Gegner mit 12:10 im Entscheidungssatz. Beeindruckend war auch Maltes Spiel gegen den erfahrenen Grefe, der normalerweise gerade die Nachwuchsspieler durch taktisch cleveres Spiel im Griff behält. Doch Malte ließ sich nicht verunsichern und behielt auch in den engen Phasen stets den kühlen Kopf. Mit einem 16:14 im vierten Satz konnte er den 5:5-Asugleich schaffen – und das, nachdem wir bereits mit 1:4 hinten lagen und wir mit gerade einmal 3,5 Spieler antraten.
Also ging es in die Abschlussdoppel. Erik und Björns Doppel war mit einem 0:3 der WSGer gerade mal durch, als Andre und Malte gegen Breiholz/Apholz den ersten Satz mit 18:20 verloren hatten. Dennoch waren die beiden durchaus im Spiel und witterten die Chance, einen vollkommen überraschenden Punkt für die WSG einzufahren. Im zweiten Satz kamen die beiden besser ins Spiel und konnten den 1:1-Ausgleich verbuchen. Der dritte Satz ging wiederum mit 13:11 verloren, um dann den vierten wieder mit 12:10 zu gewinnen. Es lief also alles auf den fünften Satz hinaus (zwischen den Sätzen mussten einige Zuschauer schon in den Vorraum, weil es kaum mehr auszuhalten war…). Und sie machten es verdammt spannend. Aus einer 8:5-Führung wurde ein 8:9. Doch genau in der Phase behielten beide kühlen Kopf und konnten den viel umjubelten Punkt zum 11:9 im fünften Satz sichern und damit das Unentschieden perfekt machen!
Die Freude über diese wirklich tolle Leistung war riesig. Zwei Mann Ersatz, André kurz vor dem Zusammenbruch und ein Youngster, der seinen Einsatz absolut gerechtfertigt hat – was will man mehr? Auch die Zuschauerbeteiligung war enorm – Dicke-Backen-Frank nebst Kindern sowie die Familie Krohn war gesammelt angetreten und sorgte für eine Top-Atmosphäre in der Halle.
Insgesamt war es ein Spiel, das wir alle so schnell nicht vergessen werden. Trotz personeller Dezimierung sind wir in der 2. Bezirksliga weiter ungeschlagen und stehen mit 5:1-Punkten hervorragend da. Ein dickes Dankeschön auch an die Horster Truppe für das frisch gezapfte Pils nach Spielende!

André Sperlich

 

PS: Sorry Malte – ein anderes Foto konnte ich nicht finden und ich war der Meinung, dass du es verdient hast, direkt auf der Startseite der Homepage präsent zu sein!

PPS: Und ein fettes Dankeschön noch einmal an Roland! Da ihr auch 7:5 gewinnen habt, haben wir alles richtig gemacht!

3 Kommentare dieses Beitrags

  1. Frank Says:

    Auch von mir nochmal Glückwunsch zu der tollen Gesamtleistung. Das war ja wirklich so nicht vorhersehbar.
    -Andre war wieder mal unser Kampfschwein
    -Erik stand sich in den entscheidenden Phasen selbst im Weg
    -Björn gewohnt souverän und abgezockt
    -Und Malte – trotz Zitterhand – mit einer beeindruckenden Leistung und einer
    nicht zu ahnenden Nervenstärke
    Nikl und ich werden es schwer haben, wieder in das Team zu kommen…

    Und übrigens: Bericht und Foto sind perfekt!

  2. Niklas Says:

    Stark Jungs..!

  3. Andre Says:

    Das war mal wieder so ein richtiger Fight – nur GEIL!

Hinterlasse einen Kommentar