Kategorisiert | 2. Herren, Allgemein, Herren

Sieben zu Sperlich – der Lauf geht weiter

Veröffentlicht am 24. Februar 2014 von Andre

Nach den zwei Arbeitssiegen gegen St. Margarethen und Hohenaspe galt es gegen den TSV Wacken endlich einmal wieder die Hinrunden-Souveränität an den Tag zu legen. Dies gelang erstmals in der Rückrunde ohne größere Probleme.

Da die erste Mannschaft auf Lorenz verzichten musste, stellten wir Frank frei, damit er nicht in beiden Mannschaften parallel spielen musste. Als Ersatz konnten wir zum ersten Mal in dieser Saison Björn für die zweite Mannschaft verpflichten. Dass das nicht unbedingt die schlechteste Entscheidung war, sollte sich im Laufe des Abends noch deutlich zeigen.2

Zunächst ging unser Spitzendoppel mit Niklas und Andre gegen Bielenberg und Kruse an den Start. So richtig an der Platte waren die beiden aber das ganze Spiel hindurch nicht wirklich. Nach zahlreichen Matchbällen im vierten Satz ging dieser noch flöten und beim 9:9 im fünften Satz (nach 8:4-Führung) schien das Ding tatsächlich noch zu entgleiten. Doch mit zwei cleveren Aufschlägen konnte dann schließlich der 3:2-Sieg zementiert werden.

Erheblich souveräner traten Erik und Björn gegen Voß und Felgenhauer an – ein klares 3:0 sprach eine deutliche Sprache. Verglichen mit den letzten Doppelauftritten von zumindest Erik eine klare Steigerung.

Niklas hatte gegen Voß zwar gewohnt viel zu meckern, brachte aber ein sicheres 3:0 für die WSG nach Hause. Bei Andre ging allerdings mal wieder die Nähmaschine an – nach klar gewonnenem ersten Satz ging körperlich einfach gar nichts mehr, so dass er das Spiel abschenken musste – Gesundheit geht einfach vor.

Erik machte mit Kruse kurzen Prozess – in drei glatten Sätzen schlug er diesen mit 3:0. Und auch Björn zeigte, dass man auch ohne Training die Souveränität in Person sein kann. Vor der Partie noch als „Mannschafts-Opa“ tituliert (mit 35 erstmals der älteste Mann an der Platte der WSG2), zeigte er nachdrücklich, wozu graue Wölfe da sind: +1/+4/+3 gegen Felgenhauer – was soll man dazu noch sagen?! Perfekter Einstand in der 2. Mannschaft!

Niklas bewies in seinem zweiten Spiel erneut Führungsstärke und zog Bielenberg schnell mit 3:0 den Zahn. Das komplizierteste an André´s zweitem Spiel war die Frage, ob er überhaupt antreten durfte (nachdem er das erste Spiel abschenken musste). Der ansonsten stets Gewehr bei Fuß stehende Ingo Cyrullies war als Kreisschiedsrichterobmann ausnahmsweise nicht zu erreichen und auch unsere Internationale Schiedsrichterin Anke war sich unsicher….

Trotzdem trat Andre an und konnte einen ungefährdeten 3:1-Sieg feiern, obwohl sein Bewegungsradius dem einer Litfaßsäule glich. Zur Sicherheit ließen wir Erik noch gegen Felgenhauer spielen – 3:0 war auch hier das Ergebnis. Das samstägliche Telefonat mit Ingo (und dessen Anruf bei Mike Frey) brachte dann zu Tage, dass wir alles korrekt gemacht hatten und Andre antreten durfte. Folglich konnte ein deutlicher 7:1-Erfolg verbucht werden, der uns Sicherheit für die nächsten Spiele geben dürfte!

Sollten Freitag alle körperlich fit sein, dürfte auch gegen Borsfleth/Glückstadt 3 ein Sieg drin sein, auch wenn wir uns hier bestimmt noch etwas mehr werden strecken müssen.

Ein Dank auch wieder an die zahlreichen Zuschauer und an unsere mittlerweile regelmäßige Fotografin Nicole!

Andre Sperlich

Hinterlasse einen Kommentar