Archiv | Jugend

aktualsierte Trainingsübersicht

Veröffentlicht am 15 August 2016 von Fabian

Liebe WSGer,

frisch zum Saisonbeginn habe wir alle nochmal die aktuelle Trainingsübersicht eingestellt. Ihr findet Sie unter http://www.wsg-kellinghusen-wrist.de/training/ oder direkt hier

Kommentare (0)

2 WSGer bei der Landesrangliste der Jungen

Veröffentlicht am 13 September 2015 von Jan

Tim Berkhahn und Malte Krohn haben die Farben der WSG bei der Landesrangliste der Jungen am 12./13.9.2015 in Pönitz vertreten. Malte kam über einen Verfügungsplatz nach seinem Ergebnis bei der Bezirksrangliste zu seinem Startplatz. Tim musste lange auf der Ersatzspielerreihenfolge warten, bis er die Nachricht für das Startrecht bekam.

Unglücklicherweise waren unsere beiden Jungs in einer Gruppe. Da Tim aber nachgerückt war und die Spielreihenfolge nicht neu ausgelost wurde, kam es erst in der 5. Runde zum Vereinsduell. In der Gruppe der beiden Akteure der ersten und dritten Herren tummelten sich verschiedene Akteure aus der Verbandsoberliga oder der Verbandsliga. Dass die Trauben an diesem Wochenende für beide Spieler sehr hoch hingen, war beiden klar, war die Teilnahme doch schon ein großer Erfolg.

In den Gruppenspielen gab es für beide bis zum Aufeinandertreffen „nur“ mal den einen oder anderen Satzgewinn. Beide konnten gegen die höherklassigen Gegner aber auch nicht das gesamte Potential abrufen. Das Vereinsduell war dann ein echter Krimi. Malte gewann nach Abwehr von diversen Matchbällen. Tim konnte seine Führung im Entscheidungssatz nicht in einen Sieg ummünzen. Dieses „Problem“ schleppte Tim durch die gesamte Veranstaltung. Er blieb leider sieglos, jedoch nicht ohne mit zunehmender Spieldauer immer bessere Ansätze zu zeigen und sich mehr und mehr dem Spielniveau anzupassen.  Hoffte er zu Beginn der Veranstaltung in entscheidenden Situationen noch auf die Fehler seiner Kontrahenten, so spielte er zum Ende des Turnieres in diesen Phasen bereits deutlich offensiver.

Malte konnte den Rückenwind des erkämpften Siegs am ersten Tag in der deutlich stärkeren Gruppe auch nicht in weitere Siege umwandeln. Am zweiten Tag lief es besser. Aus den drei Spielen des zweiten Tags (ein Spieler hatte an Tag 1 aufgegeben) entstand eine 2:1 Bilanz mit Siegen gegen Polzin und Meyer.

 

Malte und Tim mit den Urkunden der Landesrangliste

Malte und Tim mit den Urkunden der Landesrangliste

Somit standen für Tim der Platz 15 und für Malte sogar der 11. Platz zu Buche. Beide Spieler haben wertvolle Erfahrungen aus diesem Turnier mitgenommen und wissen jetzt, woran sie arbeiten wollen. Schade, dass Malte nur phasenweise an seine Topleistung der Bezirksrangliste anknüpfen konnte (daran wirst Du jetzt gemessen – tut mir leid!). Bei Tim machte sich der Trainingsrückstand und vor allem die fehlende Matchpraxis nach den Verletzungen der letzten Monate bemerkbar. Nichtsdestotrotz ist die Teilnahme von beiden Spielern ein großer Erfolg!

 

 

Kommentare (0)

Jugendtraining

Veröffentlicht am 22 August 2015 von Roland

Hallo zusammen,
die Ferien neigen sich dem Ende zu. Für diejenigen von Euch, die Zeit und Lust haben, bieten wir deshalb in der kommenden Woche mehrere Trainingsmöglichkeiten an. Im Einzelnen sind dies:
Dienstag, 25.08.2015 18.00 – 19.30 Uhr, MZH VfL Kellinghusen, Quarnstedter Straße
anschließend: 5 km-Lauf auf der Strecke des Liliencronlaufes
Mittwoch, 26.08.2015 17.45 – 19.30 Uhr, Sporthalle Wrist, Wittenkampsweg
Donnerstag, 27.08.2015 18.00 – 19.30 Uhr, MZH VfL Kellinghusen, Quarnstedter Straße
Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn der / die eine oder andere reinschauen würde.
Gern dürft ihr es natürlich auch weitersagen, dass wir schon wieder mit dem Training beginnen.
Viele Grüße
Andreas

Kommentare (0)

Jugend-Weihnachtsturnier 2014

Veröffentlicht am 24 November 2014 von Roland

Jugend-Weihnachtsturnier 2014

Symbol-Tischtennis

Für alle Jugendspieler findet am Mittwoch, den 17.12.2014 ab 17:30 Uhr in der Wrister Sporthalle ein kleines Weihnachtsturnier statt.

Dabei wird es neben Getränken und Naschsachen auch eine Tombola mit kleinen Preisen geben.

Näheres könnt ihr dem Anhang entnehmen.

Weihnachtsturnier2014

Kommentare (0)

Medaillenregen für den WSG-Nachwuchs

Veröffentlicht am 24 Januar 2014 von Fabian

Kreismeisterschaften der Schüler/innen B und C am 19.11.2014 in Wilster – 11 Podiumsplätze für die WSGer-Starter!!!

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Schüler/innen B und C (Jahrgänge 2001 und jünger) schickte die WSG insgesamt 12 Akteure ins Rennen. Erfreulicherweise fanden mehr als 50 Kinder aus dem gesamten Kreisgebiet nach Wilster, so dass die Teilnehmerzahl im Vergleich zur Kreisrangliste deutlich übertroffen wurde.

Eines vorweg: alle 12 WSG-Teilnehmer/innen imponierten durch ihr sympathisches Auftreten, großen Kampfgeist,  ungebrochener Spielfreude und die für dieses Alter schon recht versierte Technik. Ebenfalls ein großes Kompliment verdient hat das Betreuerteam mit Sylwia, Roland und Jan, das den Jugendwart kräftig unterstützte.  Die einheitliche, schicke Spielkleidung unserer Nachwuchsakteure untermalte dann auch optisch diesen guten Gesamteindruck.

Sportlich gab es zahlreiche positive Überraschungen. Obwohl unsere beiden B-Schüler Janne Alexander und Lassek nicht auf dem Podium landeten, zählten auch sie zu den Gewinnern. Sie zeigten viele gute Ansätze und zogen teilweise nur denkbar knapp den Kürzeren. So verfehlte z. B. Lasse nur unglücklich den Sprung ins Viertelfinale.

Bei den C-Schülern zeigte sich das WSG-Trio Kim Bo, Marten und Andrey von seiner besten Seite. Bei ihrer ersten Kreismeisterschaftsteilnahme spielten sie unbeschwert auf und schafften zusammen den Einzug in die Hauptrunde, in der es Kim als Zweitplatzierter am Weitesten schaffte. Abgerundet wurde dieses gute Ergebnis durch zwei weitere Podiumsplatzierungen im Doppel.

Praktisch die Optimalausbeute konnten „Ada“, Tabea und Judith bei den C-Schülerinnen verbuchen. Ada und Judith schafften sogar den Sprung ins Endspiel und bescherten damit ein reines WSG-Finale – was dann im Doppel auch noch einmal wiederholt wurde.

Im Schülerinnen B-Feld überragten Sarah Zietz (Münsterddorfer SV) und Theresa John (SC Itzehoe), doch dahinter gab es im sehr ausgeglichenen Feld ein enges Hauen und Stechen. Als beste WSGerin behauptete sich hier Tessa, die einen tollen 3.Platz erkämpfte, unmittelbar gefolgt von Celina als Fünftplatzierter, während sich Celine und Claudia in der Trostrunde fast schadlos hielten. Und im Doppel war das WSG-Quartett dann sogar komplett auf dem Podest vertreten.

Bei den Bezirksmeisterschaften, die am 08./09.02.2014 im heimischen Wrist stattfinden, dürfen dann ein Großteil der WSG-Akteure wieder um Punkte, Spiele, Urkunden und Pokale kämpfen. Mal sehen, wie sie sich gegen die Kontrahenten aus Dithmarschen und Pinneberg schlagen werden. Dier Trauben werden dort dann sicherlich deutlich höher hängen, aber vielleicht ist ja die ein oder andere Überraschung möglich.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Schülerinnen B-Doppel:                                                                   Schülerinnen B-Einzel:

Celina Nagel/Tessa Marie Knaak: 2. Platz                                   Tessa Marie Knaak: 3. Platz

Celine Mahrt/Claudia Budnick: 3. Platz                                       Celina Nagel: 5. Platz

Trostrunde:

Celine Mahrt: 1. Platz

Claudia Budnick: 3. Platz

 

Schülerinnen C-Doppel:                                                                   Schülerinnen C-Einzel:

Adrianna Sedrowska/Tabea Kelting: 1. Platz                              Adrianna Sedrowska: 1. Platz

Judith Hollmer/Lea Sophie Schöppel (SC Ho‘aspe): 3. Platz   Judith Jollmers: 2. Platz

Tabea Kelting: 3.Platz

 

Schüler C-Doppel:                                                                             Schüler C-Einzel:

Kim Bo Nissen/Marten Hamm: 2. Platz                                      Kim Bo Nissen: 2. Platz

Andrey Engraf/Thorben Soyka (TTG St. Ma./Wi.): 3. Platz     Marten Hamm: 5. Platz

Andrey Engraf: 5. Platz

Hier noch einige Bilder zum Turnier:

 

Kommentare (0)

2 Staffelsiege für den WSG-Nachwuchs

Veröffentlicht am 19 Januar 2014 von Roland

Mit guten Leistungen trumpfte der WSG-Nachwuchs in der der abgelaufenen Spielzeit „Herbst 2013“ auf Kreisebene auf. „Gekrönt“ wurde dies durch die Staffelsiege der 1. Jungen und der 1. Mini.

In der 1. Jungen-Kreisklasse gab es bis zum letzten Spieltag ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem WSG-Team und dem TSV Wewelsfleth. Am letzten Spieltag hatten es beide Mannschaften im direkten Aufeinandertreffen noch selber in der Hand, sich den „Platz an der Sonne“ zu sichern. Nach spannendem Spielverlauf erkämpfte sich das WSG-Quartett ein hauchdünnes 5:5, das die Meisterschaft bedeutete. An diesem tollen Erfolg waren Nils Baumer (8:2), Justin Theden (4:6), „Comebacker“ Minh Tran (9:0) und „Stammersatz“ Paul Bublitz (4:2) beteiligt.

Deutlich souveräner hatte die 1. Mini das Geschehen in der MINI-Kreisliga im Griff. Lasse Knaak (7:1), Janne Alexander Kramski (12:1) und Kim Bo Nissen (10:0) blieben während der kompletten Spielzeit ungeschlagen (12:0 Punkte, 36:6 Spiele) und verwiesen den SC Itzehoe I auf den 2. Platz.

Ebenfalls in der MINI-Kreisliga ging die 2. Mini an den Start. Celine Mahrt, Claudia Budnick, Tabea Kelting und Adrianna Sedrowska schlugen sich wacker und konnten im letzten Punktspiel gegen den Münsterdorfer sogar den 1. Saisonsieg feiern. Die Leistungskurve der vier jungen Damen ging während der gesamten Spielzeit, die für die meisten die „Debutsaison“ war, stetig nach oben – weiter so!

Kontinuierlich steigern konnten sich auch die Spielerinnen der 1. Schülerinnen, die in der 2. Schüler-Kreisklasse aufliefen. Das Stamm-Trio mit Lilith Sophie Schönsee, Tessa Knaak und Celina Nagel, das regelmäßig durch die Akteure der 1. und 2. Mini ergänzt wurde, holte 5:11 Punkte und ließ als Tabellenvierter den SC Hohenaspe hinter sich. Die beste Leistung wurde allerdings gegen den Ortsnachbarn vom TSV Lola Hohenlockstedt geboten, als man nach spannendem Spiel ein tolles 5:5 erkämpfte.

Die 1. Schüler-Mannschaft der WSG ging eine Staffel höher – in der 1. Kreisklasse – auf Punktjagd. Es war zu erwarten, dass es für Paul Bublitz, Mark Lehmbäcker, Florian Gerlach und „Stammersatz“ Lilith Sophie Schönsee kein „Zuckerschlecken“ werden würde. Trotzdem kämpfte man mit Bravour und schafft es, den SC Itzehoe III hinter sich zu lassen, so dass am Saisonende der 4. Tabellenplatz zu Buche stand.

 

Die neue Punktspielsaison „Frühjahr 2014“ startet am 10.02.2014. Erneut werden 5 WSG-Mannschaften um Punkte und Platzierungen kämpfen. Einen Vorbericht über die Aussichten der teilweise etwas veränderten WSG-Teams gibt es Anfang Februar.

1. Jungen

1. Jungen 2013 web

v. l. n. r.: Nils Baumer, Paul Bublitz, Justin Theden, Minh Tran

1. Mini

O

v. l. n. r.: Janne Alexander Kramski, Lasse Knaak, Kim Bo Nissen

Kommentare (0)

Fast wie in Grimms Märchen: Das tapfere Schneiderlein – 6 auf einen Streich

Veröffentlicht am 16 Dezember 2013 von Fabian

Am 7./8.12. 2013 fanden in Segeberg die Landesmeisterschaften der Jungen in Bad Segeberg statt. Von der WSG war Flemming Schneider als einziger Teilnehmer vertreten, der sich als Teilnehmer bei der Landesrangliste berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation zur Hauptrunde und damit auf einen Platz unter den letzten 16 machen durfte.

Mit der Gruppenauslosung konnte der jüngste Spross der Schneiderfamilie zufrieden sein. Neben dem an Nummer 3 gesetzten Friedrichsorter Lasse Staack aus der Oberliga warteten mit Dario Stellbrinck und Lars Mentrup zwei „schlagbare“ Aktive.

Begonnen wurde jedoch mit dem Doppelwettbewerb. Zusammen mit Erik Sahlmann (TTC Seeth-Ekholt – Landesliga) startete Flemming gegen die Kombination Christiansen/Penderak (KaltenkirchenerTS/VfB Lübeck). Dieser Beginn lief für das von Jens Großcurth betreute Doppel aber alles andere als glatt. Irgendwie noch nicht im Turnier angekommen, lag die Paarung aus dem Bezirk III zwar in Sätzen nie hinten, überzeugte beim 11:9-Erfolg im 5. Satz aber nicht wirklich. Erik und Flemming waren sich einig, dass diese Leistung in der nächsten Runde gegen die topgesetzte (Schüler-)Paarung Constantin Velling/Leo Schultz (TSV Bargteheide – Verbandsliga) bei weitem nicht reichen würde.

In den Gruppenspielen lief es für Flemming besser. Gegen Dario gelang ihm, auch dank Darios Aufschlagschwäche ein sicherer 3:0-Erfolg. Im darauffolgenden Spiel gegen Lars Mentrup ließ der von Katarzyna Sabat-Kamyk gut eingestellte Wewelsflether nur 16 Punkte in drei Sätzen zu. Der dritte Erfolg des Tages und die angestrebte Qualifikation für die Hauptrunde waren sichergestellt. Im letzten Gruppenspiel hingen die Trauben dann wesentlich höher. Gegen den späteren Landesmeister Lasse Staack „schnupperte“ Flemming zwar zweimal an einem Satzgewinn, konnte aber in den entscheidenden Phasen des Satzes seine (kleinen) Chancen nicht nutzen und die schier unglaubliche Beinarbeit seines Kontrahenten bewundern. Trotz eines 0:3 im letzten Einzel war die Gruppenphase zufriedenstellend für Flemming verlaufen. Die Auslosung der Hauptrunde stand noch nicht fest, als das Viertelfinale im Doppel startete.

Flemming und Erik hatten im Doppel Besserung gelobt und ihren Worten sollten auch Taten folgen. Oder lag es an dem Wechsel in der Betreuung? Anstelle von Jens Großcurth übernahm „Kasia“ vereinbarungsgemäß das Coaching der Steinburger/Pinneberger Kombination. Mit großer taktischer Disziplin nutzten Flemming und Erik die Schwächen der Schüler Velling/Schultz konsequent aus und gewannen überraschend deutlich mit 3:1. Dieser Sieg über das an Nummer 1 gesetzte Bargteheider Doppel bedeutete den Einzug ins Halbfinale und die Qualifikation für den zweiten Turniertag.

Am Ende des ersten Turniertags stand dann noch das Achtelfinale im Jungeneinzel an. In der Hauptrunde der Landesmeisterschaften spielen die Aktiven über 4 Gewinnsätze. Die Auslosung meinte es gut mit Flemming. Der an Nummer 7 gesetzte Ellerbeker Landesligaspieler Jan-Henning Quast war der Kontrahent für den Einzug ins Viertelfinale. Jan-Henning und Flemming hatten sich bereits bei der Bezirksrangliste und Landesrangliste gemessen. Jedes Mal ging es in den Entscheidungssatz und jedes Mal gewann Jan-Henning.

Flemming erwischte den besseren Start. Gut eingestellt gegen das Material und die Abwehrkünste von Jan-Henning führte er schnell mit 2:0-Sätzen.Mit einem deutlichen 11:4 ging jedoch Satz 3 an Quast, der sein Spiel inzwischen angepasst hatte. Viele der Steinburger Fans (Sandra Gloy, Arndt Wittorf, Andreas Wagner, Tim Berkhahn, Frank Schneider und Jan Cyrullies) erwarteten eine Vorentscheidung im vierten Satz. Flemming war präsent und ging mit 12:10 in eine 3:1-Satzführung. In der Vergangenheit hätte Jan-Henning Quast an dieser Stelle vielleicht aufgegeben; aber nicht an diesem Abend. Mit mutigem Spiel und aggressiverer Abwehr schnappte sich der Ellerbeker den 5. Satz mit 2 Punkten Differenz und demonstrierte sein ganzes Können dann mit einem 11:3 im 6. Satz. Wieder musste der Entscheidungssatz in der Paarung Schneider gegen Quast die Entscheidung bringen. Auf der Tribüne versammelten sich zum Ende der Veranstaltung mehrere Zuschauer, die aber alle Jan-Henning im psychologischen Vorteil sahen. Angetrieben von den Steinburger sah sich Flemming dann im 7. Satz nicht nur einem entfesselt aufspielenden Quast, sondern auch noch drei „tödlichen“ Glücksbällen gegenüber.

Beim Stand von 5:10 gegen sich begann dann aber die Geburt des „tapferen Schneiderleins“. Flemming gab sich nicht auf – im Gegenteil. Bei 6:10 gegen sich wehrte der Kreisligaspieler noch einen Netzroller ab und schaffte damit die Wende. Selbst die Auszeit seines Gegenübers und eigener Aufschlag bei 8:10 konnten Flemming nicht mehr vom Weg ins Viertelfinale abbringen. Mit 12:10 gewann Flemming vielumjubelt das Spiel. Dass dieses Spiel Spuren bei der Betreuerin und auf der Tribüne hinterlassen hatte, versteht sich von selbst. Papa Frank wollte sich in den Sätzen häufig die Haare raufen… war wohl schon früher bei Flemmings Spielen der Fall. Betreuerin Kasia konnte auch Minuten später das Zittern der Hände nicht unterdrücken.

Es ging in den zweiten Tag. Im Doppel warteten auf Erik und Flemming die Moorreger Kollegen Malz/Krause. Auch hier war – wie einen Tag vorher – der Start eher holprig. Nach gewonnenem ersten Satz verließen Erik und Flemming ein wenig der Offensivgeist und die Beinarbeit oder hatte die Aussicht auf den Einzug in Doppelfinale die beiden ein wenig gelähmt? Bei 1:2 Sätzen und 3:8 Punkten (eigene Auszeit bereits genommen) gab kaum noch jemand den berühmten „Pfifferling“ auf Erik und Flemming. Ab diesem Moment riefen jedoch beide ihr Potential ab, gewannen den vierten Satz noch in der Verlängerung und fertigten die enttäuschten Moorreger im letzten Satz deutlich ab. Der Einzug ins Finale und damit der 5. Sieg von Flemming an diesem Wochenende waren sicher.

Im Einzel wartete der an Nummer zwei gesetzte Verbandsligaspieler Fabian Timmermann auf das „Schneiderlein“. Der Klassenunterschied wurde im ersten Satz (11:4 für den Schwarzenbeker) deutlich. Mit Glück (, das gegen Quast noch vermisst wurde,) und Geschick akklimatisierte sich Flemming schnell und konnte den zweiten Satz in der Verlängerung für sich entscheiden. Fabian konnte danach nicht mehr an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Bei einer 3:1-Satzführung für Flemming rieben sich viele verwundert die Augen. Dies tat auch Flemming selber. Im 5. Satz ließ er einige Chancen aus, bevor er dann seinen 6. Erfolg im 6. Satz klar machte. Der Erfolg war nicht unverdient, weil neben Flemmings gutem Spiel auch die mangelnde Konsequenz und Widerstandskraft von Fabian in diesem Spiel deutlich wurde.

Damit waren zwei Podestplätze für Flemming und insgesamt 6 Erfolge zu verbuchen. An dieser Stelle hörte das Märchen für Flemming dann auch auf. Im Einzelhalbfinale schlug Fynn Albrecht klug auf und war auch im Rückschlagspiel immer „Herr der Lage“. Flemming konnte zwar einen Satz gewinnen, aber der Verbandsoberligaspieler aus Brunsbüttel war an diesem Tag eine Nummer zu groß. Er unterlag später im Endspiel Lasse Staack mit 0:4.

Die beiden Endspielteilnehmer im Einzel bildeten dann auch das Landesmeisterdoppel. Gegen Albrecht/Staack waren Erik und Flemming chancenlos, konnten aber auch trotz des 0:3 mit ihrem zweiten Platz mehr als zufrieden sein.

Dies war die Geschichte des „tapferen Schneiderleins“ – 6 auf einen Schlag! Und das Beste ist, dass es kein Märchen ist!

 

Alle Ergebnisse unter: http://ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Public&L2=News&ID=17414

Kommentare (0)

Training in den Herbst-Ferien

Veröffentlicht am 06 Oktober 2013 von Andreas

Während der Herbstferien wird grundsätzlich nur mittwochs (09. und 16.10.) Jugendtraining angeboten (Neue Sporthalle Wrist; 17.45 – 19.30 Uhr). Bei entsprechendem Interesse kann ggf. am Montag und / oder Freitag Klein-Guppen-Training (Emil-Firla-Halle, Kellinghusen) vereinbart werden. Nachfragen bitte an Andreas!

Erwachsenen-Training kann zu den bekannten Zeiten (Montag, Mittwoch, Freitag) ohne Einschränkung stattfinden!

Kommentare (0)

„Flemmings Wechselbäder“

Veröffentlicht am 23 September 2013 von Andreas

Landesrangliste der Jugend und Schüler/innen A am 14./15.09.2013 in Eggebek

Nach seinem guten 4. Platz bei der Bezirksrangliste, die noch vor der Sommerpause ausgetragen wurde, konnte sich unsere Nachwuchshoffnung aus der 2. Herren – Flemming Schneider – darüber freuen, über einen Verfügungsplatz des TTVSH-Jugendausschusses noch den Sprung zur Landesrangliste der Jungen geschafft zu haben. Und dass diese Entscheidung gerechtfertigt war, stellte Flemming mit guten Leistungen nahe der deutsch-dänischen Grenze nachhaltig unter Beweis.

In seiner Vorrundengruppe setzte es zu Beginn zwar gegen Verbandsoberliga-Akteur Fynn Albrecht (TSV Brunsbüttel) und Regionalliga-Spieler Moritz Spreckelsen (TSV Schwarzenbek) jeweils 0:3-Niederlagen, doch danach agierte der trainingsfleißige WSGer fast durchgehend auf Augenhöhe. Gegen Niklas Lilie aus dem Verbandsliga-Team des TSV Schwarzenbek erkämpfte er einen hoch verdienten Viersatz-Sieg. Richtung weisend war dann das Spiel gegen Christian Kaminsky (SV Probsteierhagen), der ebenfalls in der Verbandsliga aufschlägt. Nach hoch dramatischem Spielverlauf mit sehenswerten Ballwechseln zog Flemming leider mit 16:18 im 5. Satz den Kürzeren – so dass in dieser sehr ausgeglichen besetzten Gruppe der Sprung auf einen der begehrten TOP 4-Plätze etwas aus dem Blickfeld rückte. Unsere Nr. 2 aus der WSG-Reserve ließ sich jedoch nicht entmutigen und beherrschte anschließend Arne Müller (TTC Ramsharde) sicher mit 3:0. Ebenso wie bei der Bezirksrangliste stand dann das Spiel gegen Abwehr-Mann Jan Henning Quast (TSV Ellerbek) wieder auf des Messers Schneide. Nach 0:2-Satzrückstand fightete sich Flemming zurück ins Spiel, um dann nach zahlreichen attraktiven Ballwechseln unglücklich mit 2:3 den Tisch als Verlierer zu verlassen. Im letzten Vorrundenspiel am Samstag präsentierte sich Gegenüber Lasse Staack (SV Friedrichsort) in blendender Spiellaune, so dass Flemming lediglich den 1. Satz für sich entscheiden konnte. Mit einem Spielverhältnis von 2:5 langte es für den „jüngsten WSG-Schneider“ zu Rang 6 nach der Gruppenphase, so dass am Sonntag die Platzierungsrunde um die Ränge 9 – 16 auf dem Plan stand. Nachdem Bezirksranglistensieger Vincent Schütt (TSV Ellerbek) schon am Samstag vor seinem letzten Gruppenspiel verletzungsbedingt aufgeben musste, warteten auf Flemming lediglich noch drei Spiele, nämlich gegen Lasse Christiansen (TH Quickborn), Jonas Matusek (Preetzer TSV) und Christian Bielaszewski (TSV Kappeln). Leider vermochte er nicht mehr ganz das Niveau des Vortages zu halten und hatte gegen Christiansen und Matusek jeweils zu Beginn des Matches Anlaufschwierigkeiten. Zwar ließ der 16jährige Gymnasiast nichts unversucht, verlor jedoch mit 0:3 bzw. 1:3. Erfreulich allerdings, dass Flemming den Kopf nicht hängen ließ und sich im letzten Spiel beim 3:0 gegen den Kappelner noch einmal von seiner guten Seite zeigte. Am Ende stand somit Platz 13 (3:3 Spiele / 12:10 Sätze) zu Buche, wobei aber festzuhalten bleibt, dass ein Großteil der vor ihm rangierenden Spieler durchaus in Reichweite ist. Den am 07./08. Dezember in Bad Segeberg stattfindenden Landesmeisterschaften kann also frohen Mutes entgegengesehen werden.

Nicht zu vergessen: Ein großes Dankeschön geht an die beiden engagierten Betreuer Katarzyna (Samstag) und Fabian (Sonntag).

Kommentare (0)

Neue Spielpläne

Veröffentlicht am 31 Juli 2013 von Fabian

Ab heute sind die Spielpläne für die kommende Saison sowohl für den Jugend- als auch für den Erwachsenenbereich online gestellt. So kann sich jeder schnellstmöglich einen Überblick über alle Spiele der WSG verschaffen….!

Ihr findet die Pläne dauerhaft in der Kopfzeile der Seite in den Rubriken „Jugend“ und „Erwachsene“.

Übersicht Jugend-Punktspiele Herbst 2013

Spielplan Hinrunde 13_14 Erwachsene

Kommentare (0)