Wahnsinn, Achterbahn der Gefühle, große Leere :-(

Veröffentlicht am 26. März 2017 von Jan

Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt – solche und ähnliche Situationen kennt jeder. Gerade der Sport ruft diese Emotionen immer wieder hervor. Dieses Mal traf es die erste Herren der WSG. Großem Sport folgte die große Enttäuschung, aber der Reihe nach. In den Zentrum dieses Artikels möchte ich, auch wenn es mir schwer fällt, die MANNSCHAFT „Erste Herren“ stellen.

Dieses Team mit unterschiedlichen Chrakteren unterschiedlichen Alters ist trotzdem eine homogene Einheit. Trotz des relativ jungen Alters der meisten Akteure kann diese Mannschaft zusammen auch Rückschläge wegstecken, sich ständig neu motivieren und entfacht auch Stimmung und Akzeptanz im Umfeld.

Hier kommt die zweite zentrale Säule dieses Berichts – unsere FANS! Zum Spitzenspiel nach Schwartau am Freitag abend machten sich viele WSGer, aber noch mehr WSG-Interessierte auf den Weg in die Marmeladenstadt um die erste Herren zum Sieg zu treiben. Auch unsere Fans gaben an diesem Abend wirklich alles dafür, damit es zu einem Erfolg der MANNSCHAFT kommt! Die erste Herren ist unendlich dankbar für dieses außergewöhnliche Engagement jedes einzelnen FANS. Wir schätzen es, wenn wir es schaffen, Euch durch unsere Leistungen mitzureißen und wir sind begeistert, wenn Ihr von außen den Funken überspringen lasst, wenn es bei uns nicht läuft – vielen Dank!

Da auch die Schwartauer einiges an Unterstützung kam es zu einem spannenden, aber auch fairen Wettkampf an der Spitze der Herren Landesliga Süd. Zweimal Bestbesetzung ist in diesem Spiel eigentlich zu erwarten, aber auch nicht zu vernachlässigen!

Wir wussten, dass die große Stärke der Schwartauer die Doppel sind! Es ging darum, nicht mit 0:3 in die Einzelserie zu starten. Die beiden ersten Doppel begannen dann aber anders als erwartet. Lorenz und Jan verpatzten den Start gegen Glaeßner/Clasen mit 0:2 Sätzen. Bjarne und Malte lagen aber gegen Hopp/Dunkel 2:1 vorne. Die FANS holten Lorenz und Jan zurück ins Spiel. Dann drehten sich die Spiele parallel. Hopp/Dunkel spielten ihre Klasse aus. Beide Spiele in 5 Sätzen – 1:1. Dass es der erste und letzte 5-Satz-Erfolg der Schwartauer Heimmannschaft sein sollte, wusste zu dem Zeitpunkt noch niemand. Optimismus machte sich bei der WSG breit, hatten Fabian und Tim in der Rückserie doch noch nicht verloren… ging dann aber schneller als gedacht. Ehmke/Gehrmann machten relativ kurzen Prozess… 2:1 für Schwartau!

Es ging ins obere Paarkreuz, die FANS hofften auf ein Break durch Bjarne gegen Hopp, der eine 2:0-Einzel Bilanz angeboten hatte, damit wir im Tibhar-Trikot spielen können…. Jans Punkte gegen Dunkel war für alle fest eingeplant…Bjarne verlor den ersten Satz noch in der Verlängerung, war dann aber unglaublich präsent und sicher – verdientes 3:1 – Ausgleich.

20170317 Ahrensburg_Bjarne

Die WSGer dachten an die Führung – wie stand es eigentlich bei Jan? Der spielte das gesamte Wochenende fahrig, unsicher, unkonzentriert. In seinem Spiel war die gesamte Situation der MANNSCHAFT an diesem Wochenende ablesbar. Ersten Satz gewonnen, zweiten Satz verloren, dritten Satz nach Satzbällen weggeschenkt, vierten Satz dominiert. Es deutete sich ruhiges Fahrwasser an – Pustekuchen. Bei 1:7 war dann ein älterer FAN nicht mehr überzeugt davon, dass es reichen könnte. 11:9 für Jan. Viel Glück gehabt! Dass es der Vorgeschmack aufs Wochenende sein könnte, wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand…

3:2 – so wie wir es gehofft haben. Problem war dann aber Tims Schläger, der sich unglücklicherweise nicht mehr in Bestform. Die MANNSCHAFT half aus, aber Tim blieb gegen Glaeßner und seine Unsicherheit ohne Chance. Dafür zeigte sich Fabian von seiner besten Seite. Gegen Clasen gab es ein klares 3:0.  Bei 4:3 ins untere Paarkreuz – hier gab es im Spiel von Malte gegen Ehmke ein echten Leckerbissen für alle Zuschauer! Alle FANS konnten sich kaum an den Ballwechseln satt sehen, spannend war es auch. Malte gewann 11:9 im 5.Satz! Das war ein Big Point! Lorenz unterlag nach gutem Spiel gegen Gehrmann, ja auch da gab es zwei Sätze in der Verlängerung – es war fast alles auf Messers Schneide! Gehrmann gewann. 5:4 für die WSG! Die MANNSCHAFT zeigte große Präsenz und den Siegeswillen, lag es an den FANS?

Oben dann mal ein souveräner Auftritt von Jan gegen Hopp, der aber auch überhaupt nicht ins Spiel fand. 6:4 WSG! Bjarne fuhr dann Achterbahn. Der Spielfilm in Sätzen 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2! Aber er hielt Wort, war so engagiert, bissig und fokussiert, dass es zwar ein bitterer Abend für Christian Dunkel war, aber auch ein nicht ganz unverdienter Sieg für unseren Studenten! 7:4!

Dann die Mitte. Fabian startete gegen Glaeßner furios, in dem er Lutz immer wieder vor neuen Aufgaben stellte. Aber nach 2:0 Führung kämpfte sich der Käptn der Heimmannschaft zurück. Endlich mal wieder ein 5. Satz… (6 der 13 Spiele gingen über den Entscheidungssatz – 5 gingen an die WSG!) Fabian kam aber angetrieben von der guten Stimmung der FANS zurück! 8:4!

20170317 Ahrensburg_Tim

Tim war es vorbehalten mit einem anderen Schläger aus der MANNSCHAFT den Sack zu zumachen. Clasen war in einem reinen Aufschlagspiel etwas im Hintertreffen- 3:0 für Tim – 9:4 (31:23 Sätze) für die WSG!

MANNSCHAFT und FANS waren glücklich! Die Tabellenführung war in greifbarer Nähe! Und alles weitere… Großer Dank an alle Beteiligten! So macht Tischtennis Spaß (auch wenn es im Erfolgsfall natürlich leicht ist, dies zu sagen). Trotzdem alle hatten Aufwand und Zeit für dieses Event eingeräumt und jeder konnte etwas für sich herausziehen. Auf den Punkt fit und erfolgreich – einfach schön!

Ergebnis Schwartau bearb

Und dann kam der Samstag. Ohne Lorenz, aber mit Alex trafen wir auf die Glückstädter, die den Schwartauern auch schon ordentlich zugesetzt hatten. Alle Punkte hatten wir bisher in Heimspielen verloren… Uns reichten aber zwei Siege gegen Seeth-Ekholt am 31.3. und gegen Glückstadt, um die Tabellenführung ins Ziel zu bringen.

Die MANNSCHAFT war dieses Mal präsent, aber müde, vielleicht ausgelaugt. Wer im Satz einen guten Punkt macht und sich freut, macht auch manchmal zwei Fehler im Anschluss. Bei uns hat keiner ausgiebig gefeiert, aber der Kopf war trotzdem nicht frisch. Wir starteten mit 1:2 aus den Doppeln, weil Jan überhaupt keine Sicherheit hatte. Fabian und Tim hielten die Doppelfahne der WSG hoch.

20170317 Ahrensburg_Fabian_Tim2

Oben dann eine Punkteteilung. Jan gegen den scheidenden Selami Kocpinar (schade drum!) erfolgreich, Bjarne gegen Alex König im Hintertreffen. 2:3!

In der Mitte dann hart umkämpfte Spiele. Alle Akteure Fabian und Tim auf WSG, aber auch Krieter und Riemann auf Glückstädter Seite in sehr guter Form! Fabian nach 0:1 mit gutem System zu einer 2:1 Führung, aber Riemann passte sich an, reagiert gut und gewann in 5 Sätzen. Tim hechelte dem Blockspiel von Martin immer hinterher. Zwei Mal konnte er einen Satzrückstand ausgleichen. 3:7 lag er im 5. Satz hinten und gewann aber noch. Das musste doch der geplatzte Knoten sein! Dass es der einzige 5-Satz-Erfolg der WSG an diesem Tag sein sollte, wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand…

Damit einen kleinen Matchball der Glückstädter abgewehrt, trotzdem 3:4! Malte dann ganz deutlich vorne gegen Knoop. Alex lag gegen Hannsi Hinsch 0:2 hinten, kam dann zurück – 2:2, um dann doch zu verlieren! 4:5 – allmählich wurde es knapp! Alle Anwesenden FANS und MANNSCHAFT hatten verstanden, was die Stunde geschlagen hatte.

Oben dann Jan gegen König, gegen den er bereits in der Rückrunde verloren hatte. Da war doch noch eine Rechnung offen. Dies demonstrierte Jan dann auch manchmal…. aber viel zu selten. Licht und Schatten, wie schon in Schwartau, guten Aktionen folgten einfachste Fehler, kein leichtes Spiel für alle FANS. Ersten Satz knapp verloren, zweiten Satz deutlich gewonnen. Dritten Satz 10:6 und zu 11 verloren…, vierten Satz wieder deutlich gewonnen und dann 11:8 verloren. Alex König war gut – keine Frage, die Leistungsschwankungen von Jan machen aber Sorgen!

20170317 Ahrensburg_JanCoach

4:6… Bjarne und Selami lieferten sich das knappste Match des Tages. Beide landeten schnell im 5. Satz. Bjarne hat sich nach verlorenem ersten Satz schnell an das Spiel von Selami gewöhnt, hatte dann Vorteile im offensiven Spiel. Selami hatte es im vierten Satz verstanden, wurde wieder aktiver… Im 5. Satz alles offen – 19:17 für Selami! Wir sind gute Gastgeber und wollten Selami im letzten Spiel nicht mit einer Niederlage verabschieden. Nach eigener Aussage war er auch so heiß, dass er die ganze Kellinghusener Halle erwärmen konnte… 4:7!

Trotzdem gab die MANNSCHAFT nach diesem Frust im oberen Paarkreuz nicht auf. 6 Mal ging es in den 5. Satz, 5 Mal verlor die WSG – an dieser Stelle könnt ihr gerne mal nach oben scrollen…

In der Mitte 3:1 und 3:0. Fabian mit sicherem Spiel gegen Martin, der eben auch kein Noppen-FAN ist. Alle Zuschauer sofort wieder „on fire“. Tim dann gegen seinen Lieblingsgegner Riemann mit 3:0! 6:7!

Malte dann gegen Senior Hinsch! Er war unten die gewünschte Bank – das nächste 3:0! 7:7!

20170317 Ahrensburg_Malte

Dann der große Auftritt von Alex Gärtner! Gegen sein „das ist nicht gerade mein Lieblingsgegner“ Knoop, zeigte sich der Käptn der zweiten Herren, von der besten Seite. Er ließ nur einen Satz zu, war aber beweglich und taktisch weit vorne. 8:7! Immerhin, allerdings war die Favoritenrolle für das Schlussdoppel eindeutig vergeben. König/Riemann waren bei allen Buchmachern vorne… Die beiden schwächelten dann auch nur in Satz 2 – in vier Sätzen gewannen die Glückstädter und entführten einen Punkt – verdient! Da wird sich Schwartau sicher noch etwas überlegen! Die Gesichter meiner MANNSCHAFT und der FANS waren von großer Leere, Enttäuschung und Frustration gezeichnet.

Auch dieser Samstag hat die MANNSCHAFT geprägt! Wir haben trotz aller Rückschläge nie aufgesteckt! Großes Kompliment! So schlecht wie es für uns lief, hätten auch einige „abgeschenkt“. Dass war aber überhaupt keine Frage… Wir haben 8:8 gespielt – 36:28 Sätze! Das sagt einiges… Die Differenz ist übrigens identisch mit der des Spiels gegen Schwartau…. Es hätte besser laufen können, jeder wird für einen Moment seine Enttäuschung anders bewältigen, aber dass dies teilweise am Abend bereits zusammen gemacht wurde – macht mich trotz allem stolz!

So stelle ich mir eine MANNSCHAFT vor! Kopf hoch! Baut die Jungs auf, wenn Ihr sie seht!

 

Hinterlasse einen Kommentar