Kategorisiert | 2. Herren, Allgemein, Herren

Der erwartete Hinrundenabschluss…

Veröffentlicht am 03. Dezember 2012 von Andre

Zum letzten Spiel der Hinrunde erwarteten wir den ungeschlagenen und hoch über allen anderen Mannschaften thronenden SC Itzhoe 2.

Ohne etatmäßige Nr. 1 (Dirk Ahrens) und 2 (Stefan Anders)  hatten wir zumindest die Hoffnung, nicht wie unser direkter Konkurrent um Platz 3, Hohenaspe 3, mit 0:7 unterzugehen. Allerdings rückten mit Luca Boddien und Flemming Schneider zwei noch ungeschlagene Spieler aus dem unteren Paarkreuz nach oben. Das Team komplettierten Lasse Rotzoll (der nach SCI 3 und 4 mit der zweiten Mannschaft zum dritten Mal in dieser Halbserie gegen uns auflief) sowie Ralf Strohbecke.

Wir starteten erneut in unserer Stammbesetzung mit Andre, Erik, Roland und Manni. Andre und Roland lieferten gegen Strohbecke Rotzoll gleich einen engen Krimi, in dem sie allerdings knapp im Entscheidungssatz den Itzehoern den Vortritt lassen mussten. Manni und Erik bekamen gegen Boddien und Schneider gar keinen Stich und verloren klar mit 0:3.

Dafür konnte Andre Flemming seine erste Saisonniederlage beibringen. Er dominierte das Spiel deutlich und Flemming kam mit den doch eher unangenehmen Belägen überhaupt nicht zurecht, so dass wir einen 3:0-Sieg für die WSG verbuchen konnten. Auch Erik mühte sich redlich, erkämpfte gegen Luca eine 2:1-Führung, musste dann aber letztlich knapp in fünf Sätzen dem Gegner gratulieren.

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison spielte Roland gegen Strohbecke, und wie bereits im ersten Spiel konnte er diesen sicher bezwingen. Und auch Manni spielte das zweite Mal gegen Rotzoll, und erneut hieß das Ergebnis wie beim ersten Zusammentreffen 3:0 für den Itzehoer.

Mit einem 2:4 starteten wir die zweite Einzelrunde. Andre musste hier nach einer langen Siegesserie erstmals wieder dem Gegner gratulieren. Luca spielte sicher, taktisch clever und war mit 3:0 der sicher verdiente Sieger. Andre schaffte es erst zu spät, sein Spiel umzustellen und so musste Erik die WSG wieder heranbringen. Jedoch war gegen Flemming kein Kraut gewachsen und es reichte in drei Sätzen nur zu 10 mageren Punkten.

Und auch Roland hatte gegen Rotzoll nur einen Satz lang etwas entgegenzusetzen, er unterlag mit 1:3. So gratulierten wir dem verdienten Hinrundenmeister zum 7:2-Sieg. Kein Zweifel – die Truppe wird definitiv mit zu Null in die 2. Bezirksliga aufsteigen.

Was sind nun unsere Ziele für die Rückrunde – eine berechtigte Frage…. Das Teilziel „Aufstiegskampf“ ist durch einige unnötige Punktverluste (sei es durch Krankheit oder einfach schlechte Leistung) in weite Ferne gerückt. Der zweite Platz (vier Minuspunkte) ist ein Stück weit entfernt und Post SV Itzehoe liegt nur einen Punkt hinter uns. Mit acht Minuspunkten verkommen wir ein wenig zur grauen Maus. Vielleicht können wir noch den ein oder anderen Ersatzspieler aus dem Hut zaubern, der uns in den entscheidenden Spielen möglicherweise den letzten Kick geben kann, der in manchen Partien einfach gefehlt hat.

Und wir freuen uns natürlich über jeden Zuschauer, der uns bei unseren kommenden Aufgaben unterstützt!

 

Andre Sperlich

 

PS: Das Titelbild gibt die Marschrichtung vor – das wird in der Winterpause gemacht. Wer erkennt das „Trainingsgelände“???

Hinterlasse einen Kommentar