Kategorisiert | 2. Herren, Erwachsene

Nikl macht das Würstchen! 4:0 – Start für die 2. Herren

Veröffentlicht am 04. September 2012 von Fabian

Nach quälenden vier Monaten ohne wettbewerbsmäßiges Tischtennis startete zeitgleich mit der ersten Herrenmannschaft auch die zweite Herrenmannschaft in den Punktspielbetrieb.

Während die Cyrullies-Truppe gegen DIE STERNE agierte, wollten die Mannen von Mannschaftsführer und Edel-BvB-Fan Roland gegen den TSV Wacken zeigen, dass man sich in dieser Saison doch eher in Richtung oberes Tabellendrittel als trübes, graues Mittelfeld orientieren möchte.

Insgesamt leicht verstärkt durch die Zugänge von Erik Schmidt und André Sperlich aus der ersten Mannschaft sowie Roland Gelonneck und Manfred Kock geht das Team top-motiviert in die neue Saison. Sogar unser Block- und Kontergigant Roland konnte zuletzt vom Nutzen des dienstäglichen Systemtrainings überzeugt werden – vielleicht sollte er sich mal etwas intensiver mit Niklas unterhalten?! Aber dazu und auch zu der Überschrift später mehr.

Gegen Wacken mussten wir zunächst auf den urlaubsgesperrten Manni verzichten, dafür würden wir durch Dietmar Fock aus der dritten Mannschaft unterstützt. Konditionell wurde an diesem Tag auch André gefordert, der zeitgleich noch in der ersten Mannschaft Ersatz spielen durfte.

Der Start gelang gleich außerordentlich gut, André und Erik setzten sich sicher mit 3:0 gegen Kruse/Voß durch. Auch Dietmar und Roland zogen nach und behielten gegen das Topdoppel Bielenberg/Böge mit 11:9 im Entscheidungssatz die Oberhand.

Auch das obere Paarkreuz hielt sich schadlos, beide konnten ihre Spiele recht sicher mit 3:1 gewinnen, während André allerdings speziell in dem zu 2 verlorenen Satz ein wenig desaströs zur Sache ging.

Mit dem gleichen Ergebnis bezwang auch Roland Felgenhauer, bevor Dietmar gegen Voß recht deutlich zum 0:3 gratulieren musste.

André geriet gegen Bielenberg nie in Gefahr, während Erik Böge zum 3:2-Sieg gratulieren musste. Den entscheidenden siebten Punkt sicherte dann Roland mit einem 3:1-Sieg gegen Voß.

Insgesamt zeigte sich zwar, dass speziell das Doppel 1 noch recht wenig eingespielt war, für ein erstes Punktspiel war dies jedoch eine überzeugende Vorstellung.

 

Und bereits drei Tage später ging es in der Aufstellung André, Erik, Roland und Manni zum Post SV nach Itzehoe. Unterstützt wurden wir hierbei vom Urlauber Niklas, der gestärkt durch einige Buddeln Astra sowie einer Familienpackung Wiener Würstchen vom Netto die moralischen und vor allem taktischen Grundvoraussetzungen der Mannschaft deutlich ins Positive verschob.

Auch hier gelang uns ein souveräner Start. Beide Doppel gingen in fünf Sätzen an die WSG, wobei Manni und Roland bei ihrem 11:9 im Entscheidungssatz härter zu kämpfen hatten.

Erik fand gegen Helms leider nie zu seinem Spiel und musste dem Gegner zum 3:1 gratulieren. André bewies gegen Bratzke, dass er derjenige war, dessen Spiel krummer war….und die Schüsse kamen auch ganz gut. Das Spiel ging klar mit 3:0 an ihn.

Manni zeigte bei seinem ersten Saisoneinsatz gegen Echtermeyer keine Schwäche und sicherte sich das Spiel klar. Auch Roland baute seine Erfolgsserie aus und besiegte Norouz-Araghi in vier Sätzen.

Das Spiel von Helms gegen André war hart umkämpft und durch starke Bälle im Entscheidungssatz und auch das Quäntchen Glück auf seiner Seite sicherte sich Helms das Spiel und brachte André die erste Niederlage bei. Erik steigerte sich gegen Bratzke verglichen mit seinem ersten Spiel erheblich und konnte durch sichere Angriffsbälle und gut gesetzte Noppenschläge das Spiel in vier Sätzen für sich entscheiden.

Und erneut war es Roland, der mit seinem Sieg (dem vierten in Folge!) gegen Voß den Deckel auf den erneuten 7:2-Sieg der WSG setzte.

Bedanken müssen wir uns auf jeden Fall bei Niklas, der neben Bier- und Wurstkonsum auch durch beste taktische Beratung und den ein oder anderen Arschtritt für nicht genannte Personen zu glänzen wusste. Auch wenn du keinen Urlaub hast – wir nehmen dich wieder mit!

Das nächste Spiel steigt am 14.09. in Glückstadt – sicher ein schwererer Brocken als Wacken und Post SV und dann sicher auch ein Zeichen, wohin die Reise in dieser Saison gehen kann. Mit 4:0-Punkten sind wir in jedem Fall erst mal auf Platz 2 eingereiht.

 

André Sperlich

Hinterlasse einen Kommentar