Kategorisiert | Ranglisten

Nicht viel zu holen für die WSG

Veröffentlicht am 30. August 2011 von Jan

Bei der diesjährigen Landesranglistenqualifikation der Damen und Herren in Owschlag gab es für die WSGer nur wenige zählbare Erfolge. Hatte man dies bei Jan schon eher erwartet, so fiel doch bei der Landesendranglistenteilnehmerin des letzten Jahres Isabelle das Ergebnis in diesem Jahr ernüchternd aus.

Bei den Damen setzte sich Isabelle im ersten Spiel auch aufgrund der eigenen Aufschlagstärke noch gegen Shawna Wahren  sicher durch. In den weiteren sechs Spielen gab es dann aber nur noch einen „Knappst-Sieg“ gegen Julia Reble. Gegen Lena Mollwitz, Kristin Nissen, Catharina Grothkopp, Donja Inalou und Christiane Semmelhack musste Isi an diesem „gebrauchten“ Tag gratulieren. Den ganzen Tag über fand sie überhaupt nicht in Ihr Spiel und konnte daher auch keine Leistung abrufen. Sie wird sicher Ihre Lehren aus der Veranstaltung ziehen, um dann in drei Wochen bei der Landesendrangliste der Mädchen ganz anders auftreten zu können.

Hätte man Jan vorher erzählt, dass er genauso viele Spiele wie Isabelle gewinnen würde – er wäre sehr zufrieden gewesen. Mit seinem Zittersieg gegen Matthias Paucken, den er scheinbar für sich selber bereits nach einer 2:0-Satzführung abgehakt hatte, startete er gut. Die zahlreichen WSG-Anhänger, die sich mit auf die Reise gemacht hatten, waren frohen Mutes, als er dann doch zum Teil sehr deutlich von dem einen oder anderen klassenhöheren Spieler kalt erwischt wurde. Trotz allem gewöhnte sich Jan dann doch phasenweise recht schnell an das höhere Tempo, um nicht komplett zum Abschuss vorgeführt zu werden. Gegen Benjamin Dohse war nichts zu holen, aber gegen den Neu-Bargteheider Florian Keck, der vorher Daniel Cords bezwungen hatte, blitzte die Klasse mit einem unerwarteten 5-Satz-Erfolg doch nochmal auf. Daniel Cords und leider auch Christian Witter waren dann doch eine Nummer zu groß. Gegen Fabian Kutzner wäre bei idealem Spielverlauf vielleicht noch ein wenig mehr drin gewesen, aber für Jan war die Teilnahme dann bereits schon ein Erfolg.

Wenig Zählbares führte dann bei Isabelle insgesamt zu Platz 13, während Jan auf Platz 16 in der Schlussabrechnung landete. Bei beiden verhinderte das schlechtere Satzergebnis eine bessere Plazierung.

Weitere Infos unter: http://ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Public&L2=News&ID=13912

Hinterlasse einen Kommentar