Archiv | 3. Herren

Vereinsduell zum Auftakt der Rückrunde mit eindeutigem Sieger

Veröffentlicht am 25 Januar 2014 von Andre

Nach wochenlanger Pause (für den einen lang herbeigesehnt, für den anderen eher so sinnvoll wie die Winterpause in der aktuellen Fußball-Saison) galt es für die WSG-Mannschaften 2 und 3, ihre bislang so positive Serie mit einem guten Start in die Rückrunde fortzuführen. Weiterlesen

Kommentare (0)

Voll die Überraschungsmannschaft (manchmal)

Veröffentlicht am 15 November 2013 von Roland

Die 3. Herren in Standardaufstellung

Zwar liegen die Überraschungen nicht alle im positiven Bereich, aber egal. Und dass es auch mal keine Überraschungen gibt, bestätigt dann auch wieder die Ausnahme von der Regel.

Keine Überraschung:

Auswärts SC Itzehoe III – WSG: 7:2

Die Ausnahme war das Spiel in Itzehoe gegen die 3. Mannschaft des SC I. Nach unserem hoffnungsvollen Start mit 8:4 Punkten wollten wir zumindest nicht unbedingt untergehen, da uns klar war, dass unsere Gegner oben mitspielen wollten.

Anfangs sah es aber noch recht gut aus und wir konnten durch Manni und Malte gegen Sominka und Basan schon mal das erste Doppel gewinnen. Dietmar und Roland kamen allerdings nicht so richtig ins Spiel und verloren ihr Match in vier Sätzen relativ deutlich. Auch die erste Einzelrunde konnte durch einen (fast verdaddelten) Sieg von Roland gegen Sominka noch ausgeglichen gestaltet werden, da Dietmar seinerseits gegen einen stark aufspielenden Rotzoll nicht wirklich eine Chance hatte.

Das war es dann allerdings auch schon, wobei Manni sein erstes Einzel noch recht knapp in fünf Sätzen abgeben musste. Malte verlor in vier Sätzen und der Rest ging dann recht schnell in jeweils drei Sätzen verloren. Insgesamt können wir aber wohl sagen, dass die Niederlage voll in Ordnung ging. Zwar höher als wir das erwartet hatten, aber hoch verdient für unsere Gastgeber.

 

1. Überraschung

Heimspiel WSG – Oelixdorfer Schützen: 3:7

Tja, leider kein Schreibfehler. Eigentlich wollten wir gegen die bis dahin Punktlosen Schützen gerne beide Punkte in der Halle behalten. Noch dazu vor einer wieder einmal anspruchsvollen Kulisse, da neben der 2. Damen auch noch die 1. Herren und die 2. Herren ihre Heimspiele in Wrist austrugen.

Haben wir die Gegner zu leicht genommen? Waren wir zu unkonzentriert? Lag uns einfach deren Spiel nicht? Fragen die man im Nachhinein immer wieder schlecht beantworten kann.

Jedenfalls konnten weder Roland und Dietmar gegen Gröll und Glenz, noch Manni und Malte gegen Deepen und Schlösser ihre Doppel gewinnen. Beide Doppel gingen in je vier Sätzen flöten.

In den Einzeln lief es dann allerdings auch nicht wirklich besser. Roland führte zwar gegen Heinz Glenz schon mit 2:0 Sätzen, hatte in den restlichen drei Sätzen gegen rund 15 Netzbälle aber keine richtige Antwort mehr, um das Spiel nach Hause zu bringen. Und Dietmar kam gegen das Spiel von Sven Gröll auch nicht wirklich zurecht, verlor mit 1:3 und schon hatten wir einen echt miesen Kaltstart mit 0:4 hingelegt.

Da musste das untere Paarkreuz also versuchen die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Und das gelang auch, da sowohl Manni und auch Malte ihre Spiele konsequent und mit Köpfchen in 4 bzw. 5 Sätzen nach Hause brachten. Mit 2:4 sah die Welt dann doch schon wieder ein wenig freundlicher aus.

Roland konnte in der Folge sein zweites Match gegen Sven Gröll in 3 ungefährdeten Sätzen nach Hause schaukeln, während Dietmar auch gegen Heinz Glenz nicht wirklich eine Chance hatte und auch hier nach vier Sätzen gratulieren musste. Ein bisschen schneller ging es dann nur noch für Manni und Malte. Nur leider auch nicht für die beiden. Ohne wirklich gute Chancen und mit klarem Ausgang (gerade die jeweils letzten Sätze) gingen die beiden klar in vier bzw. drei Sätzen als Verlierer von den Tischen und unsere Gäste konnten tatsächlich die ersten beiden Punkte in der Kreisliga ergattern. Wer hätte das vorher gedacht?

Naja, Schwamm drüber. Wir sind dann eben doch nicht die Spitzenmannschaft, sondern sollten uns über jeden Punkt freuen, den wir ergattern können.

 

2. Überraschung:

Auswärts MTV Horst – WSG: 3:7

Ein Unentschieden hätte ich vor dem Match liebend gerne unterschrieben. Nicht nur nach dem verpatzten Spiel der vergangenen Woche, sondern auch, weil die Mannschaft nicht unbedingt schlecht aufgestellt ist.

Vielleicht lag es schon gleich ein wenig am Beginn des Spiels. In den gewohnten Doppelaufstellungen sind Roland und Dietmar zwar nicht so richtig in Schwung gekommen und haben noch an manchen Stellen gepatzt. Zwar ging der vierte Satz mit 14:16 nur äußerst knapp verloren, aber auch das zählt nun mal. Aber wofür hat man denn ein zweites Doppel.

Manni und Malte machten ihre Sache nicht nur spannender sondern auch besser und konnten ihr Spiel in fünf Sätzen für sich entscheiden. 1:1. Gar nicht mal so schlecht für den Anfang.

Im ersten Einzel bekam es Dietmar dann mit Horst Behnke zu tun. Aber Dietmar und Material geht ja eigentlich immer ganz gut und Dietmar bewies das auch wieder sehr eindrucksvoll und die Sache war nach vier Sätzen erledigt. Der erste Satz muss wohl zum Einspielen gewesen sein.

Roland durfte dann zeitgleich gegen Heiko Breiholz ran. Und erstaunlicherweise hat er doch tatsächlich angefangen von Beginn an Angriff zu spielen. Waren die ersten drei Sätze dann auch noch recht ausgeglichen und wurden in der Verlängerung entschieden, so gingen die letzten Sätze mit +6 und +5 dann doch deutlich aus und wir führten tatsächlich mit 3:1.

Malte legte sogar noch einen  drauf und konnte gegen Lothar Grefe sein Spiel äußerst effektiv und mit 3:0 durchziehen und lief eigentlich nie Gefahr sein Spiel zu verlieren. Sehr eindrucksvoll! Weniger Glück hatte allerdings Manni, der gegen Andrea Apholz echt zu kämpfen hatte und die auch echt gut dagegen hielt. Das war sicher eines der Spiele, bei denen am Ende das nötige Quäntchen Glück die Entscheidung herbei führt. Jedenfalls hatte Manni mit -8 im fünften Satz dann doch das Nachsehen. 4:2 nach den ersten Einzeln. Das konnte gerne so weitergehen.

Als nächstes durfte Roland dann gegen Horst antreten. Er mühte sich zwar sicher redlich, aber mehr als ein verlorenes Spiel in fünf Sätzen war dann leider doch nicht drin. Dafür machte es Dietmar gegen Heiko dann besser und auch viel schneller. Auch mit konsequentem Spiel und ohne den Gegner selbst ins Spiel kommen zu lassen, ließ er Heiko mit 3:0 nicht wirklich eine Chance. 5:3 und die Chance zum Punktgewinn war da.

Manni durfte nun gegen Lothar ran und in bewährter Man(n)ier mit sicherer Abwehr aus der Halbdistanz (mehr Platz war halt nicht in der Halle) ließ auch er seinem Gegner nicht wirklich eine Chance und Lothar durfte nach nur drei Sätzen gratulieren. Den Schlusspunkt des Abends setzte dann noch Malte, der sich zwar in den ersten drei Sätzen ein wenig schwerer tat, aber dank einer immerwährenden konzentrierten Spielweise in vier Sätzen gegen Andrea gewann.

7:3 in Horst gewonnen! Wer hätte das nach Vorstellung der Vorwoche gedacht. Wir sind halt nicht zu unterschätzen! Nur das wir unser Gegner auch nie unterschätzen sollten. Auf jeden Fall steht jetzt schon fest, dass wir im Mittelfeld überwintern werden. Und das ist schon mal sehr genial.

Kommentare (0)

In der Kreisliga angekommen

Veröffentlicht am 03 Oktober 2013 von Roland

So wie das aussieht, sind wir mit der neu gemischten 3. Mannschaft in der Liga angekommen und auf einem guten Weg. Da es nun ferienbedingt (leider) zu einer kleinen Pause von 4 Wochen kommt, bleibt auch mal die Zeit die ersten Spiele rückblickend zu betrachten.

Nachdem wir leider gegen Hohenaspe 3 und gegen unsere eigene 2. Mannschaft in den ersten beiden Spielen keine Punkte holen konnten, haben wir in der Folge 8 Punkte eingefahren und stehen nun mit 8:4 Punkten sogar auf dem 3. Platz in der Liga.

Geschafft ist zwar noch nichts und auch die einzelnen Ergebnisse waren manchmal sehr glücklich erzielt (wie die kampflosen Punkte gegen Wacken), aber es läuft sehr gut und wir brauchen uns um das Thema Klassenerhalt wohl nicht so große Sorgen machen.

Hier kommt aber erst einmal die Kurzbetrachtung zu den einzelnen Spielen:

Heimspiel gegen Hohenaspe IV: 4:7

Ganz blöd gelaufen, da wir nicht komplett antraten und wir zudem auch kein Glück in den einzelnen Spielen hatten. 4-mal im fünften Satz verloren. Das hätte genauso gut andersherum ausgehen können. Oben und unten 2:2 bei einer Ausbeute von 0:3 bei den Doppeln. So langt das natürlich nicht.

Auswärts gegen WSG Kellinghusen/ Wrist II: 1:7

Gegen den eigentlichen Favoriten der Kreisliga hatten wir überhaupt keine Chance. Blöd war, dass ich auch noch als Ersatz bei der eigenen Reserve aushelfen musste. Ganz stark war aber dafür das Auftreten von Dietmar gegen Andre, der zum Ehrenpunkt führte und nicht wirklich Angst haben musste das Spiel zu verlieren. Verlegungstechnisch haben wir aber gesehen, das wir da noch großes Potenzial haben und wir das vielleicht etwas geschickter hätten regeln können.

Heimspiel gegen Post SV Itzehoe: 7:5

Ganz knappe Kiste wobei jeder ein Einzel zum Sieg beisteuern konnte. Dafür haben wir in den Doppeln schon fast sensationell eine Ausbeute von 3:1 erreicht. Die Postler kann man am Ende eigentlich im oberen Mittelfeld erwarten, wurden sie doch im letzten Jahr 4. Ein Zeichen?

Ab sofort konnten wir immer in Stammbesetzung antreten und ich hoffe, dass sich das auch nicht ändern wird.

Heimspiel gegen Wacken: 7:0

2 Punkte die dadurch ziemlich getrübt sind, dass wir sie kampflos gewannen. Die Wackener wollten das Spiel aufgrund von Personalmangel verlegen und ich hätte dem Wunsch auch sehr gerne entsprochen. Leider konnten wir uns aber nicht auf einen Ausweichtermin verständigen. Kampflos ist jedenfalls immer mehr als ärgerlich.

Auswärts gegen Borsfleth/ Glückstadt III: 7:5

Wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung wobei Malte mit einer Bilanz von 2:0 den nicht ganz so tollen Tag von mir (0:2) ausgleichen konnte. Dietmar und Manni steuerten je einen Punkt dazu und wieder konnten wir in den Doppeln mit 3:1 rausgehen. Von mir aus kann das gerne so weiter gehen. Das Spiel zeigte sehr schön die Ausgeglichenheit des Teams und man konnte sehen, dass wir auch mal einen schlechter spielenden Typen ersetzen können.

Heimspiel gegen Itzehoe IV: 7:3

Ein relativ ungefährdeter Sieg den wir diesmal mit einer Ausbeute von 4:0 im oberen Paarkreuz von Dietmar und mir festigen konnten. Manni und Malte haben zwar „nur“ 1:1 gespielt, hatten mit Jannis Stührk aber auch einen richtig guten Spieler gegen sich, der in beiden Einzeln die Nase vorn hatte (leider gegen Malte verdammt knapp in fünf Sätzen). In den Doppeln spielten wir 1:1 wobei beide über fünf Sätze gingen. Nebenbei muss man noch bemerken, dass Dietmar zeitgleich in unserer zweiten Mannschaft aushalf, da Andre nicht zur Verfügung stand. O-Ton Dietmar: „Wenn ich schon mal hier bin, dann kann ich auch spielen. Lieber heute als an einem anderen Tag, wo das vielleicht nicht so gut passt.“

 

Und wie geht es weiter? Am 24.10. treten wir auswärts gegen den SC Itzehoe III an. Ich denke, dass die wahrscheinlich mit ihrer besten Formation auflaufen werden. Mal sehen, ob und wie wir da mithalten können. Überraschungen sind da sicher nicht ausgeschlossen. Zeitgleich wird dort dann auch unsere 2. Mannschaft gegen SC Itzehoe IV antreten. Da haben wir dann wenigstens genügend Unterstützung und ein paar Fans dabei.

Und was der Rest der Hinrunde bringen wird, wird sich zeigen. Mit dem Abstieg werden wir aber wohl nichts zu tun haben.

Kommentare (0)

Hier regiert die W-S-G!

Veröffentlicht am 28 September 2013 von Fabian

Herzlich willkommen liebe Fans zur WSG-Heimspiel-Konferenz in Wrist. Heute stehen gleich vier Spiele auf dem Programm, doch bevor wir live in die Spiele gehen, lohnt sich noch ein kleiner Blick auf die Aufstellungen, denn da hat es heute noch die eine oder andere kurzfristige Änderung gegeben. Gentleman-like starten wir mit den Damen:

Verbandsliga: 2.Damen – Osdorfer SV

Die 2. Damen startet zum ersten mal in der Saison mit den ersten Vier: Galkan, Taplick, Göhrke, Laackmann. Gegner Osdorf ist durchaus als stark einzuschätzen, auch wenn das vergangene Duell eher als Muster ohne Wert gilt, da man nur mit zwei Stammspielerinnen angetreten war. Wir sind gespannt was der Abend bringt und geben rüber nach vorne rechts zur einzigen Herrenmannschaft in Stammaufstellung…

Kreisliga: 3. Herren – SC Itzehoe 4

…so ist es. Die dritte Herren durchaus mit Rückenwind nach drei Siegen in Folge für die Mannschaft, die nicht so richtig wußte, wo die Reise hingeht in dieser Saison. Doch nach 2 Auftaktniederlagen scheint man nun angekommen zu sein und könnte bei einem weiteren Sieg der 2. Mannschaft dicht auf den Fersen sein. Was hat sich bei denen noch kurz vor dem Spiel getan?

Kreisliga: 2. Herren – SG Bo/Glü 3

Hier mußte André noch kurzfristig ersetzt werden, der leider verletzungsbedingt ausfällt. Da eigentlich auch noch Frank bei der 1. Herren aushelfen soll, könnte das hier ein ziemlich unruhiges Spiel geben. Andrés Ausfall soll durch Dietmar aufgefangen werden, der aber ja auch noch parallel in der Dritten spielt. Wie wir aber soeben auf der Pressetribüne erfahren haben, wird Frank wohl ausschließlich in der 2. spielen. Wie wird das Loch gestopft in der ersten?

1. Bezirksliga: 1. Herren – SG Kölln-Reisiek

Nach einigen kurzfristigen Aquisitionsversuchen stellt sich Andreas Wagner in den Dienst des Vereins, den ich hier noch vor einigen Minuten ohne Sportkleidung in der Halle gesehen habe. Wie es scheint verzögert sich der Beginn hier, daher schnell rüber zu den anderen Spielen…Wo wird denn schon gespielt?

2.Damen 0:0

Hier laufen die Doppel bereits und das mit einer faustdicken Überraschung. Hier wurden die erwarteten Paarungen Helen/Merle und Inga/Claudia auseinander gerissen. Als Doppel 1 gehen heute Merle und Inga an den Start, die nach einem zähen ersten Satz jetzt ziemlich ins Rollen kommen – natürlich nur spielerisch, bei Frauen muss man ja bei solchen Formuliereungen immer vorsichtig sein! Nebenan bei Claudia und Helen läuft es dagegen weniger überzeugend. Die ersten beiden Sätze sind bereits verloren und im dritten sieht es auch nicht gut aus. So richtig abgestimmt wirkt das alles noch nicht, aber woher soll`s auch kommen?! In den dritten Sätzen gibts es hier keine Wende mehr – ein 3:0, ein 0:3 – klare Angelegenheiten in den Doppeln. Bei der 2. Herren sehe ich nur ein Doppel, wieso…?!

2. Herren 0:0

…ganz einfach, es sind nur 7 Spieler da! Dietmar steht aktuell noch für die Dritte am Tisch, sodass hier vorerst nur Frank und Erik ihr Doppel spielen können. Die sind jedoch ungefährdet gegen Kriszio und Thode durchmarschiert und haben den ersten Punkt geholt. Schnell rüber zur dritten, denn dort gehen beide Doppel in den Entscheidungssatz…

3. Herren 0:0

…ganz genau und das obwohl Manni und Malte  schon an einem 3:1 geschnuppert haben. Doch leider ging der dritte Satz noch mit 12:14 an Itzehoe, sodass beide Doppel nun auf einen positiven Ausgang im letzten Satz hoffen. Roland und Dietmar haben die Sache hier gut im Griff, gewinnen erneut 11:5 (wie schon Satz 1 und 3) und sichern den ersten Punkt. M&M haben aber leider wieder kein Glück und verlieren erneut hauchdünn, daher auch hier 1:1! Ist die erste auch endlich mal angefangen?

1. Herren 0:0

….nicht wirklich, beide Doppel noch im ersten Satz, Jan hat wieder viel geredet am Anfang und sich bei den Zuschauern eingeschleimt, daher geben wir lieber schnell weiter zu den Damen….

2. Damen 1:1

…wo grade überhaupt nichts geht im oberen Paarkreuz! Helen nur mit sich und ihrem Schläger beschäftigt und irgendwie ohne echte Chance zur Überraschung aller. Inga schnupperte in den Sätzen 1 und 2 am Sieg, verliert jedoch beide in der Verlängerung. Danach ging auch hier nix mehr und beide Spiele gehen oben mit 0:3 weg! Ganz anders schlägt sich das obere Paarkreuz der Dritten…

3. Herren 1:1

…allerdings, hier gehen beide Spiele an die WSG. Roland absolut minimalistisch, gewinnt nur 7 Ballwechsel mehr, holt damit aber drei Sätze und das erste Einzel. Dietmar nach verkorkstem zweiten Satz, dagegen ganz deutlich in den Sätzen 3 und 4 gegen Itzehoes Nummer 1, sodass wir hier mit 3:1 in Front gehen. Wir geben das Mikro Richtung 1. Herren und Dietmar Richtung 2. Herren…

1. Herren 0:0

…wo mittlerweile die ersten beiden Doppel durch sind, Jan und Fabian mußten etwas mehr ackern als erwartet, da Gegenüber Heiko Bruhnsen heute in guter Form zu sein scheint. Letztlich aber 3:1, bei Lorenz und Andreas ging dagegen nicht so viel. Alle drei Sätze recht deutlich an die Gäste und wir schauen mal was der erste Pflichtspielauftritt von Bjarne und Alex so bringt, wobei man sich bei den Erfahrungen von Alex mit Schneider`schen Linkshändern wohl wenig Sorgen machen muss! Marschiert die 2. Herren schon wieder?

2. Herren 1:0

Hier läut alles nach Plan und das sogar ohne Satzverlust. Flemming und Frank mit guten Leistungen zu zwei 3:0-Siegen, wobei es bei Frank durchaus knapp zuging mit zweimal 11:9, aber das ist nun auch schon jammern auf hohem Niveau! Nun folgt erstmal das zweite Doppel, da Dietmar eingetroffen ist, aber mit einer 3:0-Führung läuft hier alles nach Plan. Wieviel läuft bei den Damen noch nach Plan?

2.Damen 1:3

Mittlerweile wieder deutlich mehr. Nachdem Helens Niederlage wohl keiner eingeplant hatte, reißt die untere Hälfte das Ruder hier wieder herum und steuert auf den Ausgleich zu. Claudia völlig ohne Probleme 3:0, Merle gegen Tutas mit beeindruckendem Satz 2 und 3 und letztlich einem 3:1.  Dann hat sich hier noch eine kleine Sensation abgespielt, indem Helen vor ihrem zweiten Spiel einfach mal den Schläger gewechselt hat und sich bei Claudia bedient hat. Die Wahl schien aber gut gewesen zu sein, denn gegen Svenja Sonntag holt sie das zweite Spiel mit 3:1. Damit führen die Ladies wieder mit 4:3 und wir sind gespannt, wie lange die Führung hält…! Führt die 3. Herren auch immernoch…?

3.Herren 3:1

Oh ja, Manni völlig ungefährdet gegen Andreas Paul 3:0 sogar zur 4:1-Führung, die Malte aber leider nicht weiter ausbauen konnte. Gegen den unten noch fast ungeschlagenen Jannis Stührk kassierte er eine knappe 2:3-Niederlage, aber mit einem 4:2 ist man mit Sicherheit immernoch sehr zufrieden. Wie zufrieden sieht die 1. Herren aus?

1. Herren 1:1

Überwiegend zufreiden würde ich das mal nennen. Das Doppel 3 ging mit 3:1 an die WSG und Jan legte gleich mal mit 3:0 nach – was für ihn ja aber kein Grund ist zufrieden auszusehen. Wenig Grund dazu hat hier aktuell auch Fabian, der heute wohl gleich zwei Gegner vor der Brust hat, die ihm so überhaupt nicht liegen. Entsprechend ging auch das erste Einzel gleich mal 1:3 weg, sodass es hier aktuell 3:2 steht. Hält die Führung der zweiten Damen noch?

2. Damen 4:3

Ganz im Gegenteil!! Inga und Claudia gewannen in ihren Spielen zusammen nur einen Satz und schonn war das Spiel wieder gedreht. Viele knappe Sätze, aber am Ende kaum was zählbares – zum Thema zufrieden Gesichert sag ich hier lieber gar nix und geb rüber zur 2. Herren…

2. Herren 3:0

Hier gibts dagegen zufreiden WSG-Gesicher so weit das Auge reicht. Auch das zweite Doppel konnte von Flemming und Dietmar gewonnen werden und Erik lässt ebenfalls nichts anbrennen. Bisher wurde hier lediglich ein Satz verloren in 5 Spielen, das ist schon beeindruckend – ähnlich läufts grade im oberen Paarkreuz der 3. Herren, oder?

3. Herren 4:2

Ganz genau, mit zweimal 3:0 zieht die Dritte hier dem SC Itzehoe davon und führt nun schon mit 6:2. Sowohl Roland als auch Dietmar machen hier kurzen Prozess und fertigen Strohbecke und Hartmann jeweils in drei Sätzen ab. Das riecht nach dem vierten Sieg in Folge, kann da auch die erste Herren nachlegen…?

1. Herren 3:2

…es sieht ganz danach aus, in der Mitte läuft hier alles wie am Schnürchen! Lorenz hochkonzentriert und total stabil gegen Daniel Kayser und auch Bjarne fertigt Bruhnsen locker 3:0 ab. Wie lange der Abend noch geht, könnte sich nun unten entscheiden. Andreas hat die ersten eineinhalb Sätze gut mitgehalten, konnte das Niveau aber leider nicht halten. Nebenan fällt es aktuell schwer das Wort Niveau ruhigen Gewissens in den Mund zu nehmen. Alex quält sich hier buchstäblich von Rückschlag zu Rückschlag und wo die Reise dieses Duells noch hingeht ist noch nicht abzusehen. Aktuell 1:2, aber ich geb mal rüber zu den Damen! Ist dort mehr Niveau zu finden?

2. Damen 4:5

Durchaus und vor allem Spannung, denn zunächst ließ Merle ihrer Gegenerin in drei Sätzen nur fünf Punkte aber dann wurde es hier wieder eng. Claudia war schon 2:0 vorne, verlor dann aber zuerst ein bißchen den Faden und dann völlig die Lust und war noch mit 2:3 unterlegen. Bei Helen dann jeder Satz extrem knapp, aber letztlich Helen dreimal stark in der Crunch-Time. Nach 6:11 dann 14:12, 12:10 und 13:11 bringt die Damen zum 6:6-Ausgleich, hier ist nach wie vor alles drin: Sieg, Unentscheiden und Niederlage! Ist für Bo/Glü noch irgendwas drin gegen die Zweite…?

2. Herren 5:0

Ja, der Ehrenpunkt durch die Niederlage von Dietmar gegen Muxfeldt. Das war es dann aber auch. Flemming und Frank ziemlich problemlos und damit ist der 7:1-Erfolg der Zweiten besiegelt. Insgesamt nur fünf verlorene Sätze für die 2. Herren, davon vier von Ersatzmann Dietmar – das macht durchaus Eindruck!!! Wird noch gespielt bei der 3. Herren?

3. Herren 6:2

In diesem Moment nicht mehr…! Malte macht hier den vierten Sieg in Folge klar mit einem 3:0 gegen Andreas Paul. Vorher mußte auch Manni noch dem starken Jannis Stürk gratulieren, was aber nicht mehr als Ergebniskosmetik für die Itzehoer war. Ein klares 7:3 also, was auch in der Höhe verdient war! Die Mannschaft scheint endgültig in der Liga angekommen zu sein!! Ist Alex mittlerweile auch am Ende angekommen…?

1. Herren 5:3

…ist er und sogar am Happy End! Obwohl er im vierten Satz seinen persönliche Tiefpunkt erreicht hatte, konnte er diesen noch mit 12:10 für sich entscheiden. Im fünften machte er dann das 6:3 für die WSG klar. Jan tat sich mit dem tempoarmen und etwas unorthodoxen Spiel von Sascha Crone auch etwas schwer, gewann aber trotzdem noch mit 3:0! Beim Thema Niveau orientierte sich Fabian heute deutlich an Alex und quälte sich ebenfalls durch fünf Sätze. Zu den wäre es allerdings fast nicht mehr gekommen, denn der dritte Satz ging trotz 5:10-Rückstand noch an Fabian, sonst wäre wohl schon nach vier Sätzen Schluss gewesen…! Der fünfte dann klar und deutlich zum 8:3 für die WSG! Wohin geht die Reise bei den Damen…?

2. Damen 6:6

Richtung Unentscheiden oder Sieg. Nachdem auch Inga sich hier ziemlich gequält hat, riss sie das Spiel nochmal in den Sätzen 4 und 5 rum und das Ruder Richtung Punktgewinn für die Damen….! Nun liegts an Merle gegen die Nummer 2, ob es einer oder zwei werden! Macht Lorenz alles klar für die 1. Herren?

1. Herren 8:3

So ist es! Ganz ungefährdet marschiert er hier mit 3:0 ins Ziel. Ganz stark sein Auftritt heute und damit schnell zurück zu den Damen….

2. Damen 7:6

…wo sich Merle grade entscheidend absetzen kann. Nach knappem Erfolg im ersten Satz und einem souveränen Zweiten, war der Dritte lange spannend! Seit dem 7:6 konnte sich Merle jedoch absetzten und bringt das Spiel souverän nach hause! Überaschend zurückhaltend die Reaktion der übrigen Mannschaft zu diesem knappen Mannschaftserfolg zu dem jeder einen Erfolg beigetragen hat!

Damit sind alle Spiele beendet und wir blicken nochmal abschließend auf die Ergebnisse des äußerst erfolgreichen Abends:

3. Herren – SC Itzehoe 4 7:3

2. Herren – SG Bo / Glü 3 7:1

1. Herren – SG Kölln Reisiek 9:3

2. Damen  – Osdorfer SV 8:6

Lauter Siege also für WSG und ich sehe wir haben jetzt noch Malte Wicke am Mirkofon:

„Malte, wie zufrieden bist du mit eurem Sieg?“
„Total! Das war jetzt schon der vierte Sieg hintereinander und das sind acht wichtige Punkte gegen den Abstieg. Wenn wir jetzt noch 2 holen, dann würden wir schonmal mit 10 Punkten aus der Hinserie gehen und das wäre schon wirklich gut!

An der Box der 2. Damen steht nun Teamcaptain Merle Laackmann Rede und Antwort:

„Bist du überrascht von der eigenen Leistung und dem Sieg der Mannschaft?“
„Ein bißchen schon, denn vor allem gegen Tutas war das sonst immer ein ziemlich Kampf und ich hab oft verloren, aber heute lief das wirklich gut! Ich freu mich, dass jeder aus der Mannschaft mindestens einen Sieg beigesteuert hat, das ist doch eine gute Mannschaftsleistung heute!
„Noch ein Wort zu Helens Schlägerroulette?!“
„Der Erfolg gibt ihr Recht…!“

Vielen Dank Merle und nach dem er zunächst noch das Abbauen beaufsichtigt hat, haben wir nun noch den Emotional-Leader der 1. Herren am Mikrofon:

„Alex, wer hat dir heute aus deiner Mannschaft besonders gut gefallen?“
„Lorenz war heute extrem souverän. Endlich hat er mal konzentriert drei Sätze am Stück durchgespielt, aber das hatte er sich für heute wohl auch vorgenommen! In der Mitte haben wir insgesamt wieder keinen Satz abgegeben, das ist schon stark!“
„Das erinnert an deine Auftritte in der Mitte letztes Jahr…!“
„Naja, davon war heute nicht so viel zu sehen, Fabian und ich haben heute nicht grade geglänzt, aber insgesamt können wir sicher zufrieden sein!“

Und wir haben auch noch eine Stimme aus der Überfliegermannschaft aktuell: Frank Schneider

„Frank, wieder ein beeindruckender Auftritt heute…!!?“
„Ja, im Moment läuft das wirklich gut. War bisher doch sowieso eine super Serie! Und freu mich, dass wir tatsächlich alle 8 Punkte in der Halle behalten haben!!

Dem ist nichts hinzuzufügen….

…Tschüss, gute Nacht!!

Kommentare (5)

Die Gipfelstürmer

Veröffentlicht am 28 November 2012 von Volker

vom 6. auf 2.  – 5 Siege, 10:0 Punkte, 35 zu 8 Spiele

Nach dem  7:1 Sieg gegen Post SV mussten wir in Horst antreten ohne Torben und Dietmar. Das waren schlechte Vorzeichen für uns. Aber wir hatten Glück den auch Horst musste ohne die Nr.1 und 2. antreten. Damit war die Ausgangslage für uns schon mal besser und nachdem wir die Doppel gewonnen hatten kam Hoffnung auf und es ging dann ganz schnell Andreas, Klaus und Volker gewannen ihre Spiele und es stand 5:0 für uns und wir waren etwas überrascht.

Volker Ulrich musste  gratulieren aber Andreas und Klaus machten mit ihren zweiten Sieg den Sack zu.

Da war ratz faz ein Sieg in nicht erwarteter Höhe von 7:1 eingefahren und es blieb noch Zeit für eine gemütliche Abschlussrunde.

 

Im  Heimspiel gegen Itzhoe 5 konnte Dietmar wieder mitspielen aber Klaus musste absagen.

Nach den Doppel führten wir gleich 2:0, Dietmar ,Andreas und Volker Ulrich erhöhten dann mit ihren Siegen auf 5:0, Dietmar und Volker Schröder musste gratulieren, dafür machten dann Andreas und Volker Ulrich mit ihren zweiten Sieg den Sack zu und wir hatten einen sicheren Sieg mit 7:2 eingefahren .

Es war überraschend wie einfach und schnell die Spiele gewonnen wurden, lag es daran das die  Doppelschwäche überwunden ist??

 

Die Wahrheit mussten die nächsten beiden Spiele bringen

 gegen die Nr. 2 Kremperheide und Nr1. St. Margarethen/ Wilster

 

Gegen Kremperheide spielten Torben, Dietmar, Andreas und Volker Ulrich

und hier zeigte sich gleich die Wichtigkeit der Doppel. Wir wollten das  Andreas und Volker Ulrich spielt, ist es doch inzwischen eingespielt und erfolgreich. Das zweite Doppel mit Torben ist eine sichere Bank(na  ja manchmal geht auch ein Satz verloren) aber nie ein Spiel.

 

Die Doppel wurden beide gewonnen, wenn auch Andreas und Volker im 5.Satz mit 12:10  die glücklicheren waren , aber egal  wir führen 2:0  ein  Polster. Kremperheide steht unter Druck Die Einzel sind super gelaufen, Torben gewinnt, Dietmar gratuliert egal wir führen mit 3:1 , Andreas und Volker Ulrich gewinnen5:1, Dietmar muss auch im zweiten Spiel gratulieren wir führen 5:2 ,

Andreas und Volker machen aber in ihrem zweitem Spiel den Sack zu. Insgesamt wieder eine tolle Mannschaftsleistung und wir gewinnen  mit 7:2 und stehen auf dem 2. Tabellenplatz,

 

Am 15.11  kam es dann zum Spitzenspiel  der 1. Kreisklasse in der altehrwürdigen   VfL-Halle.

 WSG Kellinghusen/Wrist 3. gegen den St. Margarethen/Wilster

 

Wir hatten uns entschlossen dass die erfolgreiche Mannschaft heute wieder spielt, auch weil Klaus und ich gesundheitliche Probleme hatten.

Wir hatten in einer Rundmail um Unterstützung gebeten, wir bedanken uns bei dem Zuschauer Roland für Unterstützung und Hilfreiche  Betreuung von Dietmar der das entscheidende Spiel für sich gewinnen konnte.

Zum Spiel :

in dem  Doppel mussten Andreas und Volker gegen Kuny und Göttsche antreten die noch kein Doppel verloren hatten .Sie konnten zwar das Spiel offen halten aber am Schluss stand es 0:3 in den Sätzen, bei Torben und Dietmar  stand es zum Schluß 3:1 in den Sätzen.

Spielstand 1:1

Torben konnte gegen  Kuny 3: 0 gewinnen und Dietmar verliert gegen Grünberg 0:3

 Spielstand 2:2

Andreas gewinnt gegen Kloppenburg 3:0

Volker verliert gegen Götsche 0:3

Spielstand 3:3 es deutet auf ein unentschieden hin, oder!

 

 

Torben gewinnt gegen Grünberg mit 3:1 Sätzen und Dietmar nach 0:2 in den Sätzen und dank Einstellung von Roland noch 3:2 in den Sätzen

das war das Schlüsselspiel.

Spielstand 5:3 …..  geht hier noch was?

 

Andreas durch den Sieg von Dietmar hoch motiviert und konzentriert gewinnt gegen Göttsche 3:1   Klasse Leistung

Spielstand 6:3 …..  kann Volker jetzt den Sack zu machen??

 

Ja er kann und führt mit 2:0 Sätzen, aber dann kommt der Einbruch, er wird nervös, unsicher und verliert Satz 3. und 4. in der Pause die Betreuung durch Volker und Roland aber nimmt er das alles auf was man ihm sagt? und setzt er das um?  Wir wissen das nicht, denn im 5.Satz gewinnt er locker mit Block und Rückhandschuss 11:4…. Sack zu gemacht:.

Super wir gewinnen gegen den Tabellenersten mit 7:3 das hatten wir so nicht erwartet.

Alle sind nach dem Spiel zufrieden wir haben gewonnen und St. Margarethen bleibt auf dem ersten Platz

 

Wir haben jetzt noch zwei Spiele gegen Holo und Krempe, unser Ziel ist es, auf dem zweiten Tabellenplatz in die Winterpause zu gehen.

 

Volker Schröder

Kommentare (1)

Der Zwischenstand 5:2 für uns, es sah so gut aus!!

Veröffentlicht am 14 Oktober 2012 von Volker

Dass das  Spiel gegen Wacken schwer wurde war uns allen klar, hatten wir doch in der letzten Saison ein bitteres 3:7 in eigener Halle hinnehmen müssen.

 

Zur Wiedergutmachung waren Dietmar, Andreas, Klaus und Volker Ulrich angetreten. Nachdem die Doppel unentschieden 1:1 ausgingen konnten Dietmar, Andreas und Volker

ihre Einzel gewinnen,  4:1 für uns,  Klaus musste dann gegen Böhm im 5. Satz zu 9 die Segel streichen, aber Dietmar stellte mit seinen zweiten Sieg gegen Andresen den alten drei Punkte Vorsprung wieder her 5:2 das tat uns gut. Jetzt wollten wir den Sack zu machen, aber dann kam es anders als wir uns das gedacht hatten. Machte die unerwartete Führung  Leichtsinnig?, oder fehlte der letzte Einsatz?

Die drei Einzel von Andreas, Klaus und Volker wurden verloren, alle im 4. Satz zu 4,zu 6 und zu 11. Mit dem Sack zu machen wurde nichts. Es stand 5:5 und die letzten beiden Doppel mussten die Entscheidung bringen.

Ausgerechnet die Doppel,

aber heute hatte unser starkes Doppel (Dietmar und Andreas) alles gut gemacht und gewonnen und somit das Unentschieden gerettet.

 

Damit sind wir zwar nach der 5:2 Führung  nicht zufrieden aber es hätte auch schlimmer kommen können.

 

Volker

Kommentare (0)

Ein Sieg musste her …..

Veröffentlicht am 14 Oktober 2012 von Volker

Gegen Post SV aus Itzehoe haben wir es  immer schwer die Spieler, Ohlig, Lange, Wessel und Koslowski liegen uns nicht jeder kann jeden schlagen. Wir brauchten einen Sieg. Die gesamte Mannschaft war in der Halle um uns gegenseitig zu unterstützen. Im Doppel spielten Andreas und Volker Ulrich und mussten sich gleich mit 0 zu 3 Sätzen geschlagen geben.

Torben und Dietmar konnten im 5. Satz mit 15 zu 13 gewinnen, sollte das wieder eine Zitterpartie werden?

Das 1. Spiel von Torben gegen Lange war so ein Spiel… 1. Satz zu 8 alles läuft gut, 2.Satz zu 11 und den 3. zu 10 verloren, Auweia das kostet Nerven, den 4. zu 2 huch was war das denn, und im 5. zu 5 gewonnen, klare Steigerung ab dem 4. Satz , gut so.

Dann musste Dietmar gegen Ohlig spielen und im 2. Spiel gegen Lange beide klar mit jeweils 3.0 Sätzen er war heute der beste..

Torben konnte sein 2. Spiel gegen Ohlig im 4. Satz zu 7 gewinnen, das beruhigt uns denn. Volker und Volker machten es wieder spannend wobei ich gegen Wessel nach 2:0 in den Sätzen den 5. Satz zu 6 verlor, konnte Volker Ulrich beide Spiele im 5. Satz für sich entscheiden und somit war der

Sieg mit 7 zu 2 sicher wenn auch mit etwas Glück eingefahren.

Wir stehen jetzt auf Tabellenplatz 6 mit 5:5 Punkten und können jetzt beruhigt in die Türkei, Mallorca, Dänemark oder Balkonien fahren um die Akku’s wieder aufzuladen.

Ach ja einer musste zu Hause bleiben und Wäsche waschen, schöne Tage wünscht  Volker

Kommentare (0)

Besserung in Sicht

Veröffentlicht am 24 September 2012 von Volker

Das nächste Spiel war zu Hause in der Altehrwürdigen Halle des Vfl an der Eichenalle gegen den  TS Schenefeld 2 .Wir hatten 0 zu 4 Punkte und standen in der Tabelle auf einem Abstiegsplatz. Da konnte uns nur einer helfen  ;Torben’

Klaus und Volker Ulrich setzten aus und in den Doppeln durfte ich dann mit Torben Doppel spielen was für ein Spaß! Es lief als hätten wir beide ein Trainingslager hinter uns, zu 3, 4, 6. gewannen wir die Sätze. Ach ja einen zu 9 verloren aber ich glaube das gehört bei Torben dazu oder?

Dietmar und Andreas verloren im 5. Satz und somit stand es 1:1 und wir müssen über dieses Doppel nachdenken. Oft wurde es“ als Starkes Doppel“ eingesetzt und verlor.

In den Einzeln konnten wir dann aber überzeugen, Torben und Dietmar je 2, Andreas und ich ein Spiel und somit war das Spiel mit 7:1 gewonnen. Leicht und locker war dieser Sieg eingefahren, heute lief alles für uns.

 

Das nächste Spiel wird gegen Wacken sein, mal sehen Böhm und Co wird ein harter Brocken werden.

 

Volker Schröder

Kommentare (0)

Ein guter Start sieht anders aus…!

Veröffentlicht am 24 September 2012 von Volker

Das war eine Klatsche…1:7 gegen Borsfleth/Glückstadt

 

Der Start der 3. Mannschaft in die neue Saison war eine Katastrophe. Keiner brachte auch nur annähernd seine Leistung, Auch wenn Torben und Dietmar nicht dabei waren und Volker Ulrich den Ehrenpunkt holte, hier gab es nicht’s zu entschuldigen. Im  Spiel lief nichts alle und alles war gegen uns und wir spielten  Ping-Pong und waren wohl noch im Urlaub.

 

Im zweiten Spiel gegen Wewelsfleht wollten wir es besser machen und den ersten Sieg einfahren. Aber wie das so ist  kam es anders , aber im einzelnen .Dietmar war wieder dabei und Volker Ulrich setzte aus.

Im Doppel waren Dietmar und Andreas gegen Averlhoff und Reisewitz imfünften Satz erfolgreich und Klaus und ich mussten gegen Boerma und Lüthjen gratulieren  1:1

In den Einzeln konnten im ersten Durchgang nur Andreas gegen Boerma und Klaus gegen

Reisewitz gewinnen Dietmar und ich verloren es stand nun 3:3 und wir noch frohen Mutes.

Im zweiten Durchgang kam der Einbruch: Dietmar, Andreas und Klaus verloren, 3:6 der Spielstand. Mit einem Sieg gegen Reisewitz konnte ich noch mal auf 4:6 verkürzen. Jetzt kam es auf die Doppel an – unsere Schwäche. Und es kam wie es kommen musste, Andreas und Dietmar konnten gegen Boerma und Lütjen  nach zwei gewonnen Sätzen den Sack nicht zu machen und verloren im fünften Satz zu 9….

das war’s mal wieder 4:7 Mist ..das zweite Spiel vergeigt und jetzt  ??

Kommentare (0)

3. Herren gut aus Winterpause zurückgekehrt

Veröffentlicht am 23 Januar 2012 von Andreas

Wegen der am 10.02.2012 stattfindenden Jahreshauptversammlung des VfL Kellinghusen wurde das Auswärtsspiel der 3. Herren bei der SG Borsfleth/Glückstadt auf den 20.01. vorverlegt. Genau gegen diesen Gegner hatte man die in der Hinrunde vielleicht bitterste Niederlage eingesteckt, als man an der heimischen Eichenallee denkbar unglücklich mit 5:7 verlor (wobei Teamchef und Mannschaftsführer jeweils einen rabenschwarzen Tag erwischten und komplett ohne Erfolgserlebnis blieben).
Die Konsequenzen daraus sahen wie folgt aus: Volker wurde gegen Volker getauscht; allerdings musste auch der urlaubende Torben gegen Andreas ausgewechselt werden. Die diesmal gastgebenden Elbestädter vertrauten mit Klix, Schmidt, Kreienhoop und Meinert der Aufstellung aus dem Hinspiel. Um – Original-Aussage Klaus – „zumindest ein richtig starkes Doppel“ zu haben, boten die WSGer Fock /Wagner und Hamann/Ulrich auf. Diese Rechnung ging auf, allerdings anders als geplant: 2:0 punkteten nämlich Klaus und Volker (3:0 gegen K&K, 3:1 gegen Schmidt/Meinert); das vermeintliche WSG-Spitzendoppel ging dagegen leer aus, hätte dies aber auch nicht wirklich verdient gehabt. Im oberen Paarkreuz spielte Dietmar solide, Andreas unterirdisch – was allerdings trotzdem bei beiden insgesamt zu einer 1:1-Bilanz führte. Spitzenmann Mario Klix war für beide WSGer wg. seines unangenehmen Spinspiels nicht zu bezwingen (Andreas +9 -5 -4 -2, Dietmar -10 -10 -5). An Michael Schmidt hielt sich das WSG-Spitzenpaarkreuz dann jedoch schadlos, wobei sich Andreas allerdings erst nach 21.00 Uhr (Ende des Bereitschaftsdienstes) langsam einer ansatzweise akzeptablen Verfassung näherte. Entscheidend für den 7:5-Knappsieg war also das untere Paarkreuz: Klaus war eindeutig auf Wiedergutmachung ausgerichtet und fightete hochkonzentriert zuerst Meinert (3:1) und später Kreienhoop (3:2; nachdem er bereits im 4. Satz 2 Matchbälle vergeben hatte) nieder; Volker „Björn Borg“ Ulrich („ich war aber in den Ferien beim Friseur“) gegen Kreienhoop (0:3) zwar ohne Chance, dafür aber gegen Meinert (3:2) mit dem längeren Atem und taktischer Finesse – Endergebnis: 7:5 für WSG III und damit das bittere Hinspielergebnis umgedreht. Ende gut – alles gut! Die bei der Weihnachtsfeier am 12.01. ausgeknobelte Sieg-/Aufstellungstaktik ging also voll auf. Die erwartungsfrohen Gesichter bei der gelungenen Feier ließen doch auch nichts anderes erwarten, oder?

Kommentare (0)