Erster Sieg im ersten Rückrundenspiel!

Veröffentlicht am 14. Januar 2018 von Jan

War es nun genauso wie in der Hinserie? Oder war es doch anders?

Das Rückspiel gegen Kaltenkirchen 2 war das erste Spiel im Jahr 2018 in der Herren Verbandsliga für die erste Herren der WSG Kellinghusen/Wrist. Auch dieses Mal konnte die Kaltenkirchener leider nicht zum vereinbarten Termin ihre Stammmannschaft an die Tische bringen. Konnten wir letztes Mal noch kurzfristig verlegen, so boten sich dieses Mal leider keine Verlegungstermine an. Daher kamen die sympathischen Kaltenkirchener, die vor dem Spiel einen Punkt vor uns lagen, mit zwei Ersatzleuten zu uns in die Emil-Firla-Halle nach Kellinghusen. Ob so wie in der Hinserie oder anders? Entscheidet selbst!

Eine Sache hat sich verändert: Fabian und Malte haben in unserer Aufstellung die Plätze getauscht. Unser Spartenleiter Fabian hat damit – wie es auch in seinem Zitat in der heimischen Presse zu lesen war – „überhaupt kein Problem“! Vorbildlich, denn dies ist keine leere Phrase!

Zuschauer: Auch an diesem Samstag waren wieder viele Freunde der ersten Mannschaft anwesend – vielen Dank! Schön, dass sich auch immer wieder die eine oder der andere einfindet, der zum ersten Mal bei uns reingeschaut hat. Hoffentlich hat es Euch gefallen!

Kaltenkirchen ohne Matthies, Gut und Heyn (sonst ne 7erMannschaft) also bei uns! In den Doppeln war stellenweis noch Winterpause (oder -speck?) angesagt. Tim und Bjarne hatten mit Bent Holm/Francisco Heuck sicher auch keine leichte Aufgabe, aber Leichtigkeit sieht auch anders aus. Erstaunlich, dass die beiden trotz leichtem Sand im Getriebe und vor allem der ausgeprägten Präzision bei den kurzen Aufschlägen dann doch 3:1 gewinnen konnten.

Jan und Malte hatten in ihrem Doppel gegen Frank Meyer/Max Westphal durchaus die Chance gegen ein Doppel1 zu punkten, aber Jan pennte in der Endphase des ersten Satzes, der zweite war eng und im dritten „funktionierte“ Malte dann gar nicht – 1:1!

Souverän dann unser Doppel3 Fabian und Lorenz gegen Christian Kaab/Valentin Goppelt – die beiden Ersatzleute!Ein sicheres 3:0 gab dem oberen Paarkreuz dann Auftrieb!

Oben dann Jan gegen Fräänk Meyer und Tim gegen Bent Holm! Jans Spiel war nicht sooo ansehnlich, einzig Fränk entlockte den Zuschauern das eine oder andere Mal ein anerkennendes Raunen, wenn er krakenähnlich in der weiten Vorhand trotz minimaler Beinarbeit den Ball auf den Tisch zauberte!!! Nach knapp gewonnenem ersten Satz nahm Jan dann eine schon übliche Auszeit in Satz 2. Den dritten konnte Jan dann wieder glücklich gewinnen, leider wieder ohne zu überzeugen. Gleiches Bild in Satz 4 – gefühlt hatte nicht unbedingt der bessere Spieler gewonnen! Dies ließen die Zuschauer dann Jan beim Gratulieren auch spüren. Da wurde schon mal gefragt, wie er dieses Spiel gewinnen konnte… 😉

Tim machte es dann besser: Wie immer engagiert, gewann er alle drei Sätze mit 2 Punkten Differenz! Bent Holm war aufgrund seiner Armverletzung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte musste sich dann aber doch der Initiative von Tim beugen. Schön, dass Tim seine Leistung aus der Vorrunde bestätigen konnte.

In der Mitte gab es dann ein Wechselbad: Bei 4:1 konnte Bjarne mal seine Routine gegen den jungen Max Westphal ausspielen. Auch nicht gewöhnlich für ihn. Max hatte im Hinspiel im unteren Paarkreuz noch beide Spiele gegen uns gewinnen können, aber Bjarne konnte den jungen Mann in die Schranken weisen, ohne dabei immer das höchste Niveau abrufen zu müssen! Eine gute und konzentrierte Vorstellung von unserem angehenden Pädagogen! Ob es dann lehrreich für Max war? Fragt ihn selbst!

Malte hatte mit Francisco Heuck einen Gegner, der sich im Hinspiel als Marathonmann erwies und eine ausgeglichene Bilanz erstritt. Beide Spiele mit 12:10 im 5. Satz. Dieses Mal war es ganz anders. Malte fand nicht zu seinem Spiel. Francisco war souverän und sicher. Und wenn Malte dann nicht in den Spielfluss findet, hatte er gegen diesen Heuck keine Chance. 5:2!

Gegen die guten und motivierten Ersatzleute hatten dann Fabian und Lorenz die Aufgabe, die Pflicht zu erfüllen. Eher undankbar, aber von beiden sehr gut gelöst. Beide blieben ohne Satzverlust, wirkten unter dem Druck nicht gehemmt, auch wenn sie nicht im Spielrausch waren! Die beiden waren in Einzel und Doppel die eindrucksvollsten Akteure der WSG an diesem Tag!

Bei 7:2 konnte das obere Paarkreuz den Sack zumachen! Jan konnte endlich einmal gegen Bent Holm spielen und auch Tim und Frank Meyer standen sich das erste Mal gegenüber.

Jan hatte im ersten Satz noch nicht das richtige Mittel gegen Bent, dies änderte sich aber mit zunehmender Spieldauer. Nach 11:13 im ersten Satz gingen die nächsten beiden Sätze deutlich an Jan, auch weil Bent dann doch immer mal gegen Jan und seinen Arm spielte. Bei 6:1 im 4. Satz für Jan schien dann alles klar… Aber nicht bei Jan. Obligatorisch dann seine Konzentrationskrater – dieses Mal möglicherweise ausgelöst durch eine übermotiviere Beinarbeit, die in seinem Fall auf dem Hallenboden endete… Nach 6:1 dann 6:6 und 6:10… Kopfschütteln und Unruhe bei den Fans, die noch so glücklich waren, nachdem Jan in den vorherigen Sätzen vernünftige Spielzüge angeboten hatte. Doch Jan bog auch den vierten Satz noch um, nachdem er ihn eigentlich schon sicher hatte. Dies wurde dann auch von dem langjährigsten Teamkollegen Fabian „gewürdigt“. Er sagte, dass er so einen Satz bei Jan dann doch noch nicht erlebt hatte…

Tim musste sich einen Satz an Franks Spiel gewöhnen. Dann kam Performance-Tim immer besser ins Spiel. Die Sätze 2 und 3 gingen verdient an ihn, aber Frank kam noch zurück. Der vierte Satz in der Verlängerung an den Kaltenkirchener. In Satz dann Tim aber „vielleicht etwas zu deutlich“ vorne, wie auch von Frank kommentiert! 11:5 und der erste Sieg in der Rückrunde für die WSG. Zwei wichtige Punkte gegen eine Konkurrenten, dazu noch etwas Kosmetik für das Spielverhältnis!

Derzeit haben wir ein ausgeglichenes Punktekonto und sind auf Platz 5! Natürlich nur eine Momentaufnahme – aber eine schöne !;-) Vielen Dank an alle Beteiligten!

Den Spielbericht gibt es hier. Die WSG-Akteure sind erst am 9.2. wieder in der Liga in Lübeck aktiv! Vorher stehen dann noch die Landesmeisterschaften in Niebüll an – was für eine schöne Chance, um weitere Erfahrungen zu sammeln!

Hinterlasse einen Kommentar