„Nicht den Sand in den Kopf stecken!“

Veröffentlicht am 27. November 2017 von Isabelle

Am Samstag, den 18.11 führte die Reise der WSG Damen in das ferne Düsseldorf, wo am Tag darauf der Startschuss gegen die erste Mannschaft der Borussia fallen sollte. Das WSG Mobil mit den Insassen Andreas, Michael, Jeanine, Kasia und Isi machte sich also auf den Weg. Katia wurde von uns am Düsseldorfer Flughafen eingesammelt. Nach einem gemeinsamen Abendessen am Samstagabend fühlten wir uns gestärkt für die spielerische Herausforderung am Sonntag. Um 14 Uhr begannen die Spiele im Deutschen Tischtennis Zentrum in der Landeshauptstadt Nordrhein Westfalens. Kasia und Katia waren leider vergeblich auf der Suche nach einer gewinnbringenden Taktik gegen Dorfmann/Berger. 0:3 lautete hier das Endergebnis. Und am Nebentisch?

Jeanine und Isi taten sich zu Beginn auch eher schwer und lagen zeitweise 1:2 und 6:10 gegen das gegnerische Doppel Wan/Ma hinten. Nach einer kämpferischen Meisterleistung gelang es den Beiden das Spiel zu drehen und den ersten Punkt für die WSG zu sichern.

Im Einzel startete Katia gegen Dorfmann. Jeanine, die für die fehlende Liliya in das obere Paarkreuz rutschte, trat gegen Wan an. Katia machte ihre Sache gut. Dank eines konzentrierten Auftritts gewann sie klar in drei Sätzen. Auch Jeanine zeigte eine gute Leistung gegen Wan, musste sich jedoch nach drei Sätzen geschlagen geben.
Mit einem Punktestand von 2:2 begaben sich nun auch Kasia und Isi in ihre Einzelrunden. Kasia kämpfte sich in den fünften Satz gegen Ma. Die Düsseldorferin hatte dann die Nase vorn und gewann den entscheidenen Satz mit 11:8 Punkten. Währenddessen musste Isi Youngster Berger trotz zwei eng umkämpften Sätzen bereits nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.
 
Schauen wir auf die zweite Einzelrunde im oberen Paarkreuz:

Während Katia im fünften Satz gegen Wan den Kürzeren zog, hatte Jeanine die Entschlossenheit gegen Dorfmann in der Hand und feierte ihren verdienten Sieg nach fünf Sätzen.  Nun mussten wir den Turbo zünden, da wir bereits mit 3:5 Punkten hinten lagen. Das gelang uns leider nicht. Isi lag zwar gegen Ma vorne, Kasia fand aber nicht ins Spiel gegen Berger und verlor nach vier Sätzen.

Schade. Der Drops war damit gelutscht! 6:3 entschieden die Düsseldorferinnen das Spiel für sich. Etwas enttäuscht machten sich die WSGerinnen auf den Weg Richtung Heimat. Jetzt heißt es: Kopf hoch und weitermachen! Oder wie „Loddar“ Matthäus einst sagte, „Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!“ 😉

 Wir bauen auf Eure Unterstützung bei unseren Heimspielen gegen den Kieler TTK am 1.12 um 19 Uhr und am 2.12 um 16 Uhr gegen den SC Niestetal. Wie gewohnt, finden die Spiele in der Emil-Firla-Halle statt.

Bis dahin.

Isi für die 1. Damen

Hinterlasse einen Kommentar