Chance im Derby genutzt!

Veröffentlicht am 05. November 2017 von Jan

Ein schöner Tag für das Herrentischtennis im Kreis Steinburg! Endlich gab es mal wieder in der Herren Verbandsliga ein Derby zweier Teams! Von Mannschaftsführer Peer-Olaf Reich perfekt eingeleitet – er dachte ans Derby, an die zahlreichen Zuschauer, gratulierte uns noch einmal zum Aufstieg und sogar Fabian zum Geburtstag! Er erwähnte auch, dass so ein Derby gerne mal seine eigenen Gesetze hat…

Für die Itzehoer stand das Derby unter keinem guten Stern. Der Däne Jensen war nicht dabei und Tobias Wesner auch nur „zum Teil“. Tobi war nach seinem Muskelfaserriss derart eingeschränkt in seiner Bewegungsfreiheit, dass er gutes Standtischtennis mit viel Ballgefühl anbieten konnte – mehr aber dann leider auch nicht.

Wir waren in gewohnter Stammbesetzung in Itzehoe angetreten, unterstützt von vielen Fans – vielen Dank dafür – Ihr seid echt eine große Hilfe für uns! Allerdings hatten auch die Itzehoer viele Schlachtenbummler dabei, TT im Kreis funktioniert noch! Bei einigen Zuschauern war während des Spiels auch nicht ganz klar, auf welcher Seite sie stehen. Mit Flemming Schneider und Christian Herrendörfer waren Ex-WSGer im Itzehoer Dress, Bjarne und theoretisch auch Jan haben eine Itzehoer Vergangenheit. Zum Beispiel in der Haut der Eltern Schneider wollte ich bei diesem Spiel auch nicht stecken… Aber sie waren sicher nicht die einzigen.

Zum Spiel: Die ersten beiden Doppel waren eine klare Sache. Tim und Bjarne hatten wenig Sorgen mit Tobi Wesner und Lukas Ruß. Jan und Malte waren gegen Jörg Hubrich und Christian Herrendörfer auch nicht wirklich dicht am Matchgewinn dran. Im Doppel 3 überzeugten Fabian und Lorenz spielerisch und taktisch gegen Peer-Olaf Reich und Flemming Schneider.  Ein  geschmeidiger Auftritt brachte uns das erste Mal in Führung!

Oben war ein Sieg von Jan gegen Christian eingeplant. Sah zwei Sätze auch gut aus… Dann fiel er in das Mittwochsloch (alle Trainingsteilnehmer wissen, was gemeint ist) und Christian gewann in 5 Sätzen – ein echter Tiefschlag für die WSG und Jan! Gegen Jörg deutete Tim an, was möglich ist, aber die Erfahrung und Klasse des Altmeisters setzte sich doch in 4 Sätzen durch.

In der Mitte bewies Fabian gegen den angeschlagenen Tobi sein taktisches Geschick – 3:0! Fast genauso schnell bezwang Peer dann Bjarne, der zwar gut spielte, aber immer dann, wenn er glänzte auf einen noch besseren Peer traf. 4:3 für Itzehoe! Im unteren Paarkreuz sahen die Schlachtenbummeler dann einen famosen Auftritt unseres Adels! Lorenz gewann gegen den gewiss nicht schlechten Flemming in 4 Sätzen. Außergewöhnlich gut konzentriert und aufmerksam spielte Lorenz auf diesem hohen Level die kompletten 4 Sätze durch – fantastisch!

Malte stand ihm nicht nach. Gegen den guten Ersatz Lukas musste Malte alles aufbieten, gewann dann aber doch in 3 Sätzen. 5:4 für die WSG! Im oberen Paarkreuz warteten dann einige gespannt darauf, ob Jan die Niederlage gegen Christian einigermaßen verdaut hatte. Ich kann sagen – hat er nicht… Trotzdem lieferte der WSG-Senior eine gute Leistung ab, aber wieder nur 2 Sätze. Nach einer 2:0 Führung folgten dann wieder 2 schlechtere Sätze. Lange Gesichter beim WSG-Anhang. Irgendwo ging dann doch noch der Knopf auf, vielleicht war es das Gespräch mit dem Ex- Mannschaftskollegen Peter W… Jan gewann nach wieder besserer Leistung! Das Spiel von Tim gegen Christian war dann ein denkwürdiges. Tim war schnell mit 2 Sätzen vorne (manche Dinge wiederholen sich) und machte damit einige eigene Zuschauer so kirre, dass die scheinbar gar nicht mehr wussten, wen sie anfeuern sollten… Christian wurde nach taktischen Hinweisen besser und kämpfte sich zum Sieg. Erstes 0:2 von Tim – ungewohnt für ihn, aber trotzdem schon wieder eine Topleistung! „Abhaken“ – du weißt schon, warum ich es schreibe!

Bei 6:5 fingen dann auch alle Zuschauer an zu rechnen… Bjarne sollte gegen Tobi punkten, aber der mobilisierte mit einem Mal alle Kräfte und Fähigkeiten. Bjarne kämpfte gegen sich, Tobi und die Erwartungen. Er machte sich nicht „zum Obst“, sondern biss sich durch 3:2 für ihn. Gaaaanz wichtig! Fabian konnte dann die starke Leistung von Peer anerkennen – 10 Sätze für unseren Marathonmann – sehr ungewöhnlich. Vielleicht wollte er sich an seinem Geburtstag schonen!

7:6 – Schlussdoppel würde wohl an die Itzehoer gehen, da waren sich alle sicher. So lang es an Malte und Lorenz gegen Flemming und Lukas, zumindest einen Punkt für uns zu sichern. Lorenz ließ für Lukas dann nicht mal einen Satzgewinn zu – er war an diesem Tag wohl der beste WSGer! Unentschieden war sicher – daran hatte keiner geglaubt, aber an die Aufstellungssorgen der Itzehoer auch nicht. Flemming war mit einer 2:0-Führung dann auf Kurs. Wir hatten so ein Spiel noch nicht umgedreht. Dies war Christian vorbehalten, Jan hatte es einmal abwehren können. Malte komplettierte es dann, wurde immer besser. In einem packenden, hochklassigen Spiel bog er das 0:2 gegen Flemming um. Super!

Den Spielbericht gibt es hier.

Für uns wichtige Punkte im Abstieg. Die Liga ist so ausgeglichen. Die Tabelle zeigt es. Für uns ein schöner Abend. Die Mannschaft (jeder war beteiligt) hat unserem Spartenleiter ein schönes Geschenk gemacht. Wir waren nur nicht vor Mitternacht fertig- Vielen Dank an alle Zuschauer! Euer Kommen hilft uns, wir danken es mit Spannung und Spektakel. Am Sa, den 11.11. geht es um 12 Uhr zu Hause gegen den VfB Lübeck (die haben auch gewonnen) weiter.

Hinterlasse einen Kommentar