Erst Sonne, dann Regen

Veröffentlicht am 10. Oktober 2017 von Isabelle

Regen, Regen, Regen, so begann Samstag, der 07.10.2017. Eigentlich perfektes Wetter um Tischtennis zu spielen. Nachdem wir vergangene Woche gegen den TSV Schwarzenbek wegen Sonneneinstrahlung die Tische umstellen mussten, waren wir diesmal optimistisch, dass sich das Szenario nicht wiederholen würde. Doch bereits 1,5h vor Spielbeginn mussten wir leider feststellen, dass auch der Regen nicht das optimale Punktspielwetter ist. Dieser hatte einen Weg durchs Hallendach gefunden, was uns zum zweiten Mal zum Umbau zwang…aber mit Erfahrung ging es diesmal schon deutlich schneller.

Kommen wir zum wesentlichen Thema, das Punktspiel. In geänderter Aufstellung im Einzel (diesmal spielte Jeanine für Isabelle), starteten wir auch mit neuen Doppeln. Liliya und Jeanine spielten gegen Diana Tschunichin/Katja Heidelbach. Mit einer Mischung aus Schupfbällen, Unterschnittabwehr, Block und gelegentlichen Topspins erspielten die beiden einen souveränen 3:0 Erfolg und damit den 1. Punkt für die WSG. Das Spiel von Katia und Kasia gegen Kristin König/Tabea Heidelbach ging über die volle Distanz. Geprägt von schönen, langen Ballwechseln fehlten am Ende die entscheidenden Pünktchen, sodass es mit einem Spielstand von 1:1 in die Einzeln ging. Dann ging es ganz schnell. Liliya und Katia fanden super in ihre Spiele gegen Katja Heidelbach bzw. Diana Tschunichin und siegten beide 3:0. Zwischenstand 3:1 und Pause!

In der Pause mit Kasia eingespielt ging es für Jeanine in ihr erstes Einzel gegen Tabea Heidelbach. Wie gelähmt spielte sie im ersten Satz und brachte es gerade mal auf 3 Punkte. Den 2. Satz verlor sie daraufhin unglücklich zu 9, bevor die Leistung im 3. Satz wieder der im 1. Satz entsprach. Parallel spielte Kasia gegen Kristin König und schien wie ausgewechselt im Vergleich zur Vorwoche. Das zeigte sich auch im Ergebnis. Ein kampfbetontes Spiel entschied sie im 5. Satz für sich. Das bedeutete eine 4:2 Führung und nur noch 2 Punkte fehlten zum 1. Sieg in der 3. Bundesliga.

Der kam fast schneller als erhofft. Liliya und Katia konnten ihre Leistungen aus der ersten Einzelrunde wiederholen und gewannen ungefährdet 3:0. Das bedeutete: UNSER 1. SIEG IN DER 3. BUNDESLIGA!!!

Am nächsten Tag ging es für die WSG Damen weiter nach Göttingen, um ihr erstes Auswärtspunktspiel zu bestreiten. Andreas, Liliya, Katia und Jeanine starteten ihre Reise morgens ab Kellinghusen, während Isi mit Fan Jana erst vor Ort in Göttingen dazu stieß. Kasia drückte uns dieses Mal aus der Heimat die Daumen.

Aber nun zum Spielverlauf: Jeanine und Isi hatten es mit dem Doppel eins von Torpedo zu tun. Eine ziemlich schwierige Aufgabe, wie sich dann herausstellte. Marie-Sophie Wiegand und die Niederländerin van Duin behielten stets die Oberhand und holten nach drei Sätzen den ersten Punkt für ihre Mannschaft. Katia und Liliya hatten jedoch alles im Griff. Gegen die Schweizer Jugendspielerin Linke und Johanna Wiegand holten die WSGerinnen den Punkt zum Ausgleich. In den Einzeln erwischte Katia einen super Start gegen van Duin und gewann nach drei Sätzen ihr Match. Liliya tat es ihr gleich und die WSG Damen gingen mit 3:1 Punkten in Führung.

Wie ging es weiter? Isi konnte gegen gegen die Nummer drei der Göttingerinnen Camille-Chloe Linke nicht wirklich etwas ausrichten und musste eine klare Niederlage nach drei Sätzen verkraften. Am Nebentisch fand Jeanine leider zu spät ins Spiel gegen Johanna Wiegand, sodass sie ihrer Gegnerin nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren musste.
Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde also 3:3!

In ihrem zweiten Match hatte es Liliya nun mit van Duin zu tun. Die Göttinger Nummer eins spielte frei auf und überzeugte mit ihrem mutigen Angriffsspiel. Liliya versuchte alles dagegen zu setzen. Nach vier knappen Sätzen holte die Niederländerin jedoch den vierten Punkt für Torpedo Göttingen. Und Katia? Auch in dem Spiel unserer Nummer zwei sah es ziemlich eng aus. Das Spiel ging über die volle Distanz mit dem schlechteren Ende für Katia. 3:5 gegen uns…nichtsdestotrotz gingen Jeanine und Isi motiviert in ihr jeweiliges zweites Einzel. Jeanine erwischte gegen Linke keinen guten Start und lag mit 0:2 Sätzen hinten. Davon ließ sie sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Satz 3 ging an Jeanine. Im vierten Satz wurde es spannend. Jeanine holte einen hohen Rückstand auf, verlor jedoch mit etwas Unglück den vierten Satz und damit ihr Match. Endstand 6:3 für Göttingen. Schade, hier oder da wäre sicherlich etwas mehr drin gewesen. Kopf hoch und weitermachen!

Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele für uns auf dem Spielplan. Am Samstagnachmittag, den 14.10 begrüßen wir um 17 Uhr unsere Gäste vom TTC Staffel und am Sonntag, den 15.10 um 12 Uhr treten wir gegen den SV DJK Holzbüttgen an. Wir freuen uns auf spannende Spiele, eine tolle Atmosphäre in unserer Emil-Firla-Halle und natürlich auf Euch!

Bis dahin.
Jeanine und Isi für die 1. Damen

Hinterlasse einen Kommentar