Ein Hoch auf uns!

Veröffentlicht am 12. April 2017 von Isabelle

Warum ist es eigentlich so lange her, dass ein Bericht der 1. Damen veröffentlicht wurde?

Nun ja…die WSG erlebt momentan ein Auf und Ab der Gefühle – in der Herren sowie in der Damen Abteilung. Unsere 1. Herren holte sich den Meistertitel in der Landesliga Süd und wird nächste Saison somit in der Verbandsliga an den Start gehen. Wahnsinn! In der Verbandsliga zeigten sich unsere 2. Damen von ihrer Schokoladenseite und konnten den zweiten Tabellenplatz erreichen. Damit geht es für die WSG-Damen in die Relegation um den Aufstieg in die Damen Verbandsoberliga. Ähnlich rosig verlief die Saison bei der zweiten Herrenmannschaft der WSG, die ebenfalls auf dem Relegationsplatz der 2. Bezirksliga Süd landete und nun um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga kämpfen wird. Ihr merkt schon…die WSG befindet sich momentan in einer spannenden Phase!

Auch die erste Damenmannschaft der WSG schloss die Punktspielsaison mit dem Spiel gegen den TuS Germania Schnelsen am vergangenen Wochenende ab. Aber eins nach dem anderen! Wie verliefen denn eigentlich die vorherigen Spiele? Den WSG-Damen gelang ein fast makelloser Einstieg in die Rückrunde der Regionalliga Saison. Mit Erfolgen gegen die Spvg. Oldendorf, den SC Poppenbüttel, die SG Marßel Bremen und den Vfl Oker konnten wir glänzen. Um den Berliner Füchsen beim Kampf um die Meisterschaft die Stirn zu bieten, durften sich die Damen jedoch keine Patzer mehr erlauben. Doch dann geschah etwas Unerwartetes: Gegen den TTC Finow-GEWO Eberswalde ließen wir zwei Punkte liegen. Die Brandenburgerinnen waren in Topform und die WSGerinnen eben nicht. So schnell kann es gehen…Jetzt hieß es jedoch diese Niederlage möglichst schnell abzuhaken, um am darauffolgenden Wochenende in Berlin punkten zu können.

Katia1

Das taten wir auch! Zu mindestens gegen die Füchse spielten wir uns in den Rausch und freuten uns schließlich über einen 8:6 Endstand. Am nächsten Tag in den Tegel lief es leider nicht ganz so optimal. Die Berlinerinnen standen uns mit ihrem Topteam gegenüber und wir mussten dem VfL Tegel zu einem 8:4 Sieg gratulieren. Auch gegen die Kaltenkirchener TS im nächsten Heimspiel konnten wir keinen Sieg einfahren und verloren nach 4:8 Punkten. War die Luft bei der 1. Damenmannschaft der WSG nun endgültig raus? Eine berechtigte Frage, die jedoch mit einem Nein beantwortet werden muss. Gegen den ttc berlin eastside waren wir wieder ganz „die Alten“ und konnten einen klaren 8:1 Sieg gegen die Berlinerinnen einfahren. Ein großes Dankeschön gilt auch Sylwia, die für die an Zahnschmerzen leidende Kasia einsprang.

Jeanine2

Letztes Wochenende traten wir nun zu unserem letzten Punktspiel gegen den TuS Germania Schnelsen an. Wir wussten, dass die Hamburger Noppenspezialistinnen uns es nicht leicht machen würden. Nach einem umkämpften Spiel mit langen Ballwechseln konnten die WSGerinnen schließlich das Spiel nach einem Punktestand von 8:3 für sich entscheiden. Da stehen wir nun, auf dem ersten Tabellenplatz der Regionalliga. Das fühlt sich doch richtig gut an, oder? Da die Berliner Füchse jedoch noch zwei offene Spiele gegen den Kaltenkirchener TS und den TuS Germania Schnelsen haben, ist zu erwarten, dass die erste Mannschaft der WSG die geliebte Tabellenführung wieder abgeben muss.

IMG_1061

Was soll’s?! Insgesamt haben wir eine tolle Saison gespielt, Mädels! Der Aufstieg in die 3. Bundesliga wird ein spannendes Abenteuer aber auch eine große Herausforderung für uns. Umgeben von treuen Fans und pfiffigen Coaches fühlen wir uns immer gut behütet. Außerdem können wir stets auf die unermüdliche  Unterstützung unseres Mannschaftsführers vertrauen. Danke!

image1 (1)

Unser Abenteuer kann nun beginnen. Ganz nach dem Motto: Können reicht nicht. Man muss es auch wollen!

Isi für die 1. Damen

Hinterlasse einen Kommentar