Überraschend klar gegen Poppenbüttel und mit Anfangsschwierigkeiten gegen Bremen

Veröffentlicht am 24. Februar 2017 von Isabelle

Am vergangenen Wochenende ging es für die 1. Damen nach einem Monat Pause wieder zurück an die Platten. Nachdem das Auftaktspiel am 14.01.2017 gegen die Spvg. Oldendorf klar 8:0 gewonnen wurde, machte man sich am Samstagmittag, den 18.02.2017 motiviert auf den Weg zum Spitzenspiel gegen den SC Poppenbüttel nach Hamburg.

Dort angekommen, erfuhren wir, dass unsere Gegnerinnen ohne Nr. 2 und 3 antreten werden und uns stattdessen zwei Spielerinnen aus der 3. Mannschaft Paroli bieten sollten. In den Doppeln zeigten Funke Oshonaike/Gina Alicia Rieck, dass sie uns keinen Sieg schenken wollen. Nach der anfänglichen Feststellung von Gina, dass von Kellinghusen mehr Fans in der Halle vertreten sind als von Poppenbüttel (ein großes Dankeschön an die Zuschauer), gewannen allerdings Oshonaike/Rieck mit 3:0 gegen Elena/Jeanine. Im anderen Doppel lief es deutlich besser für uns. Katia und Kasia dominierten das Spiel gegen Martina Roggatz/Stefanie Frauenstein und siegten klar in drei Sätzen. Der Spielverlauf änderte sich daraufhin kaum. Lediglich vier Sätze gaben die Kellinghusenerinnen in den folgenden 7 Einzeln ab und fuhren einen ungefährdeten 8:1 Sieg ein.

Am Tag darauf warteten die WSGerinnen auf die Gäste aus Bremen. Diese reisten nicht wie im Hinspiel mit Andrea Estrada Muralles, sondern stattdessen mit der Nummer Eins Egle Orlovaite an. Spannend wurde es bereits mit dem Beginn der Doppel. Katia und Elena hatten es mit dem stark aufspielenden Doppel Bienert/Bruns zu tun. Sie fanden nicht richtig ins Spiel und verloren mit 1:3 Sätzen. Kasia und Isi spielten gegen Orlovaite/Skachkova frei auf, konnten ihre Taktik aber nicht bis zum Ende des Spiels durchbringen und verloren im fünften Satz knapp mit 11:9 Punkten.
Mit einem Zwischenstand von 0:2 starteten wir also in die Einzelpartien – das hätte wirklich besser laufen können…aber Kopf hoch! Katia trat zum ersten Einzel des Spiels gegen Irina Skachkova an und tat sich richtig schwer. Die Sätze waren knapp, aber Skachkova saß irgendwie am längeren Hebel. Das Spiel ging schließlich nach 1:3 Sätzen an Gäste aus Bremen. Währenddessen hatte Elena gegen Nummer eins Orlovaite alles im Griff und gewann klar in drei Sätzen.
Nun waren Kasia und Isi an der Reihe. Kasia duellierte sich mit der Jugendspielerin Klara Bruns und gewann in drei engen Sätzen. Isi hatte wie auch im Hinspiel mit Jennifer Bienert zu kämpfen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und erst im fünften Satz holte Isi den dritten Punkt für die WSG.

Ausgleich 3:3

Im zweiten Einzel machte Katia ihre Sache besser und gewann gegen die Nummer Eins der SG Marßel Bremen in vier Sätzen. Elena lieferte sich ein enges Match mit Irina Skachkova, konnte jedoch den fünften Satz für sich entscheiden und sicherte damit den fünften Punkt für die WSG. Weiter so!
Nun ging es auch für Kasia und Isi in die zweite Einzelrunde: Kasia verlor knapp gegen Bienert, Isi gewann knapp gegen Bruns. 6:4 lautete der Zwischenstand zu dieser Zeit. Kasia trat zu ihrem dritten Einzel gegen Orlovaite an und zeigte sich spielerisch und taktisch von der besten Seite. 3:1 für Kasia und ein weiterer Punkt für die WSG-Damen. Katia gewann schließlich gegen Bienert und machte damit den Sack zu. Endstand 8:4 für die WSG! Nach den Startschwierigkeiten haben wir uns zum Glück noch gut gefangen. Vielen Dank für die tolle Unterstützung aller Zuschauer/innen!

An diesem Samstag, den 25.02.2017 geht es direkt weiter. Der VfL Oker kommt um 17 Uhr nach Kellinghusen in die Emil-Firla Halle.

Jeanine und Isi im Namen der 1. Damen

Hinterlasse einen Kommentar