Schlag auf Schlag: WSG Damen gewinnen gegen VfL Oker

Veröffentlicht am 28. Februar 2017 von Isabelle

Nach zwischenzeitlich langer Spielpause ging es eine Woche nach dem letzten erfolgreichen Koppelspieltag für die 1. Damen direkt wieder an die Platten. Mit dem VfL Oker aus dem Harz erwartete uns ein Gegner auf Augenhöhe. Das war auch unseren Fans bewusst, die in großer Anzahl den Weg in die Halle auf sich nahmen. An dieser Stelle ein riesen Dankeschön dafür!

Aber nun zum eigentlichen Spielverlauf. Wir gingen in bekannter Doppelaufstellung an den Start. Elena und Jeanine spielten gegen die in der Rückrunde bislang ungeschlagene Doppelspielerin Ivana Pelcmanová, die gegen uns mit Lisa Krödel angreifen wollte. Das Spiel war vom ersten Punkt an hart umkämpft. Elena und Jeanine konnten aus einem 7:10 Rückstand im ersten Satz noch in ein 13:11 erspielen. Danach hatten die beiden WSGerinnen das Spiel im Griff und gewannen souverän in drei Sätzen. Im anderen Doppel brauchten Katia und Kasia zunächst zwei Sätze, um überhaupt ins Spiel zu finden. Sie verloren dann aber, nach gewonnen dritten Satz, mit 1:3 gegen Velitchka Wais/Petra Zyková. Zwischenstand nach den Doppeln: 1:1.

Während Elena das „Sechserspiel“ gegen Velitchka Wais mit 1:3 Sätzen verlor (6:11, 11:6, 6:11 und 6:11), konnte Katia einen 0:1 Rückstand gegen Ivana Pelcmanová in eine 2:1 Führung umdrehen und schließlich im 5. Satz das Spiel für sich entscheiden. Weiterhin unentschieden: 2:2.

Danach spielte Kasia gegen Lisa Krödel und konnte das hart umkämpfte Spiel knapp im 5. Satz 11:8 gewinnen. Bereits nach den Doppeln stellten treue Fans fest, dass sich Jeanine an dem Spieltag in sehr guter Verfassung befindet. Das stellte sie auch direkt in ihrem ersten Einzel unter Beweis, ließ ihrer Gegnerin Petra Zyková kaum eine Chance und fuhr einen ungefährdeten 3:0 Sieg ein. Da war das erste „Break“ und der Zwischenstand lautete 4:2!

Im oberen Paarkreuz konnten wir diese Führung leider nicht halten. Katia verlor 1:3 gegen Wais und Elena konnte ihre Matchbälle gegen Pelcmanová nicht verwandeln, was zur Folge hatte, dass sie eine 2:3 Niederlage einstecken musste, welche gleichzeitig einen Zwischenstand von 4:4 bedeutete.

Nun lag es an Kasia und Jeanine ihre Leistung aus den ersten Einzeln zu bestätigen, damit man mit einer Führung in die letzten vier Partien gehen konnte. Gesagt – getan! Kasia wackelte nur kurz im zweiten Satz, gewann aber in 4 Sätzen. Jeanine machte parallel kurzen Prozess mit Lisa Krödel und gewann 3:0 und blieb damit im gesamten Spiel ohne Satzverlust. -> 6:4

Damit musste Elena als nächstes an den Tisch und war davon überrascht. Grund dafür war das Spiel von Kasia und Zyková, welches deutlich länger dauerte als Jeanines, sodass beide noch nicht ihr nächstes Spiel beginnen konnten. Elena gewann den ersten Satz gegen Lisa Krödel und kam danach aber etwas ins straucheln, was einen 1:2 Satzrückstand zur Folge hatte. Aber dank des guten Coaches konnte sie mit neuen Ideen in den nächsten Satz starten und gewann diesen und danach auch das ganze Spiel. Danke an Jan und Michael, die als Zuschauer in die Halle kamen und direkt als Coach einsprangen und ungeschlagen blieben (vielleicht solltet ihr das häufiger machen :-)). In der Zwischenzeit hatte auch Kasia ihr letztes Spiel aufgenommen. Sie fand aber gegen Wais kein erfolgsversprechendes Mittel und musste sich 0:3 geschlagen geben. Zwischenstand: 7:5

Ein Unentschieden hatten wir bereits sicher, wollten uns damit aber auf keinen Fall zufrieden geben. Jeanine schaffte es in ihrem Spiel gegen Pelcmanová bis zum 1:1 und 11:10 bevor Katia schnell und nahezu ungefährdet in drei Sätzen den 8. Punkt für uns einfahren konnte.

8:5 SIEG!!!

Jeanine im Namen der 1. Damen

Hinterlasse einen Kommentar