Archiv | September, 2016

Tags: ,

Auswärtssieg für 1. Damen in Kaltenkirchen

Veröffentlicht am 27 September 2016 von Isabelle

8:4 Auswärtssieg für 1. Damen

Die 1. Damen der WSG sind mit einem Auswärtssieg in die neue Saison der Regionalliga gestartet. Am Sonntag, den 25.09.2016 um 12 Uhr begann das Auftaktspiel für die WSG-Damen gegen die erste Mannschaft der Kaltenkirchener TS.

In der Aufstellung mit Neuzugang Katia aus Weißrussland, Jeanine, Kasia und Isi hatten sich die WSGerinnen zum Ziel gesetzt, 2 Punkte in Kaltenkirchen zu holen. Auch Kaki hatte sich zur neuen Saison mit Ukrainerin Elina Vakhrusheva um einen Neuzugang bemüht und trat zusätzlich mit Jin-Sook Cords, Luca Marie Kabel und Ina Molatta an.

Begonnen wurde, wie gewohnt, mit den Doppeln. Jeanine und Katia spielten gegen das Doppel Vakhrusheva/Cords, während Kasia und Isi gegen Molatta/Kabel ins Rennen gingen. Da Jeanine und Katia das erste Mal gemeinsam „doppelten“, kamen sie dementsprechend schwer ins Spiel und mussten Cords und Vakhrusheva nach 1:3 Sätzen den Vortritt lassen. Am Nebentisch kämpften sich Kasia und Isi in den fünften Satz, den sie schließlich 11:9 gewannen. Mit einem Zwischenstand von 1:1 konnte also mit der ersten Einzelrunde begonnen werden.

Jeanine zog gegen eine stark aufspielende Elina Vakrusheva den Kürzeren und verlor in 0:3 Sätzen. Auch Katia tat sich in ihrem Einzel-Debüt für die WSG schwer und musste Cords nach fünf umkämpften Sätzen zum Sieg gratulieren. Zwischenstand 1:3. Kasia und Isi standen schon in den Startlöchern! Während Kasia gegen Ersatzspielerin Ina Molatta einen Sieg in 4 Sätzen feiern konnte, musste Isi, wie auch bei der Landesrangliste am vorherigen Wochenende, gegen Jugendspielerin Luca Marie Kabel antreten und konnte sich in 3:1 Sätzen durchsetzen. Ausgleich 3:3.

Ein sehr gutes und ansehnliches Spiel zeigte Katia in der zweiten Einzelrunde gegen Vakhrusheva. 3:1 nach Sätzen für Katia und ein weiterer Punkt für die WSG. Auch gegen Cords konnte Jeanine leider nur phasenweise in ihr Spiel finden und verlor in 1:3 Sätzen. Der starke 4. Rang bei der Landesrangliste in Nortorf hatte Jeanine wohl doch einige Kräfte gekostet! 😉 Mit einem Punktstand von 4:4 im Rücken gewann Kasia ihr zweites Einzel souverän gegen Kabel und auch Isi punktete gegen Ina Molatta. 6:4 für die WSG. In ihrem dritten Einzel gewann Katia gegen Luca Marie Kabel deutlich in 3:0 Sätzen. Herausragend war Kasias Leistung gegen Kakis Neuzugang Vakhrusheva. In vier Sätzen dominierte Kasia auch ihr drittes Einzel und machte den Sieg mit 8:4 für die WSG perfekt.

Während des gesamten Spiels wurden die WSG-Damen von Michael und Andreas taktisch eingestellt sowie von den Zuschauern Lorenz, Heinz, Sylwia, Ada und Hania angefeuert. Vielen Dank!

Nächstes Wochenende gehen die WSGerinnen in zwei Auswärtspunktspielen gegen die SG Marßel Bremen (Samstag, den 1.10.2016 um 15:00 Uhr) und gegen den VfL Oker (Sonntag, den 2.10.2016 um 11:00 Uhr) an den Start.

Isi

Kommentare (0)

Auftakt nach Maß

Veröffentlicht am 24 September 2016 von Jan

Erste Herren gewinnt 9:0 gegen VfB Lübeck 2

Einen Saisonstart nach Maß erwischte die erste Herren der WSG Kellinghusen/Wrist. Am Freitag, den 23.09.2016 ließ die erste Herren keinen Gegenpunkt der ersatzgeschwächten Lübecker zu.

Bei den WSGern lief der frisch vermählte Alex Gärtner (seitdem spielt er auch wieder erfolgreich – Danke Kathrin!) für den kochenden Lorenz auf. Bei den Lübecker fehlten die ersten drei Spieler der Mannschaft. Allerdings hatten die Lübecker bereits die ersten beiden Spiele in ähnlicher Aufstellung gewonnen.

Bei der Begrüßung wiesen die sympathischen Marzipanstädter dann auch noch auf Ihren Status als aktueller Tabellenführer nicht ohne Augenzwinkern hin.

Bei den Doppeln hatten die WSGer (wie eigentlich jedes Jahr) sich wieder besonders viele Gedanken gemacht. Eine komplett neue Aufstellung war das Ergebnis.

Die „betagten“ Jan und Alex liefen als Doppel 1 auf und ließen Grage/Seeger in drei Sätzen keine Chance. Bjarne und Malte überzeugten als 2. Doppel gegen Schulz/Freiberg in vier Sätzen. Bei 2:0 ließen sich auch Fabian und Tim im 3. Doppel nicht lumpen. Mit einem 3:0 ging das obere Paarkreuz ins Rennen. Jan ließ sich einen Satz von Grage, der gar nicht zu seinem Spiel fand, regelrecht einlullen, ehe er das Spiel mit 3;1 für sich entschied. Im spannendsten Spiel des Abends rang Bjarne dann Philipp Schulz nieder. Den Zuschauern wurde alles geboten. Bjarne agierte über die gesamte Spielzeit sehr aktiv mit überzeugender Körpersprache. Er hat sich etwas für die Serie vorgenommen – dies war auch zu sehen. Immer wieder umlief er seine Rückhand und setzte damit Philipp unter Druck. Philipp konnte sich aber auch immer wieder aus der Umklammerung befreien. Bei 10:7 im 2. Satz gab Bjarne noch einen Ball von Philipp gut, obwohl der schon fast in der Satzpause war. Die für ihn typische Fairness rächte sich in Satz 2 fast noch, aber in der Verlängerung gewann er dann doch noch. Als Bjarne sich dann noch im letzten Satz durch eine knappe Stop-Entscheidung von Malte beeinträchtigt sah, war in der Schlussphase von Satz 5 dann die Spannung kaum zu überbieten. Letztendlich gewann Bjarne nach überzeugendem Spiel im 5. Satz zu 9.

5:0! Die Mitte legte los. Fabian verschlief Satz 1 gegen Seeger, stellte die Taktik ein wenig um. Wohl dem, der soviele Systeme zur Verfügung hat. Danach fand Oliver Seeger nicht mehr zu seinem Spiel. 3:1 für Fabian. Bei 6:0 stand Tims Spiel gegen Stefan Otte auf dem Programm. Tims Offensivgeist gegen Stefans Blockkünste. Alle 3 Sätze gingen in die Verlängerung. Tim etwas glücklicher, aber auch mutiger in den entscheidenden Phasen. 7:0!

Dann machte Malte kurzen Prozess mit Christian Otte, dem Bruder von Stefan. Zu keiner Zeit hatte Christian die Möglichkeit auf einen Satzgewinn. Bei 8:0 gingen Alex gegen Freiberg und schon Jan gegen Schulz an die Tische. Jans gute Leistung motivierte Alex gegen den jungen Linkshänder Freiberg noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Die Satzrückstände 0:1 und 1:2 trieben den Bräutigam nur weiter an. Er zwang Freiberg mit zunehmender Dauer immer mehr sein Spiel auf und gewann letztendlich verdient im 5. Satz.

2016-09-23-spiel-gegen-luebeck-mit-alex-fuer-lorenz

Ein kaum zu erwartendes 9:0 stand damit zu Buche. Woran es lag?

War es die Doppelumstellung? War es der überzeugende Auftritt von Bjarne? Geht es mit Alex einfach leichter? Oder waren es die dankenswerterweise wieder zahlreichen Zuschauer, die für eine gute und angenehme Stimmung in der Wrister Halle sorgten?

Ich würde mich für die Zuschauer entscheiden… Vielleicht sehen es die Beteiligten aber anders – ich freue mich auf Kommentare.

Ob Lorenz dann noch nach dieser Leistung für das Spiel am kommenden Freitag (30.9.) wieder ins Team rückt, werden die Trainingsleistungen zeigen 😉

Wir würden uns auch da wieder über regen Zuschauerzuspruch freuen.

Hier geht es zum Spielbericht auf TT-Live.

Jan Cyrullies für die erste Herren

Kommentare (0)

Platz 4, 8 und 11 für die WSG

Veröffentlicht am 20 September 2016 von Fabian

LRL 2016 in Nortorf: WSG mit 3 Spieler/innen am Start

Am 17./18.09.2016 trafen sich je 12 Spielerinnen und Spieler aus Schleswig-Holstein in Nortorf, um den diesjährigen Sieger der Landesrangliste bei den Damen und Herren zu ermitteln. Für die WSG starteten Jeanine und Isi bei den Damen und Jan, der für Ole Markscheffel in das Feld nachrückte, bei den Herren.

JeanieAm ersten Turniertag konnte Jeanine bereits vier der sechs Spiele für sich entscheiden. Im Vereinsduell zu Beginn des Turniers setzte sie sich in 4:2 Sätzen gegen Isi durch. Ebenfalls Luca-Marie Kabel von der Kaltenkirchener TS sowie Yvonne Bressert vom MTV Leck konnte Jeanine in 6 Sätzen bezwingen. Auch gegen die jüngste Teilnehmerin des Damenfeldes Michelle Weber (TSV Schwarzenbek) dominierte Jeanine und gewann in 4:1 Sätzen. Lediglich der späteren Siegerin des Turniers, Vivien Scholz, sowie der Zweitplatzierten, Sejla Fazlic, (beide TSV Schwarzenbek) musste Jeanine den Vortritt lassen.

Nach der Niederlage gegen Jeanine konnte auch Isi mit einem 4:0 Sieg gegen Lara-Kristin Möws (ATSV Stockelsdorf) gut in das Turnier starten. Ebenfalls gegen Jana Fernholz von der SV Friedrichsgabe gewann sie in 4:1 Sätzen. Zu einem Sieg musste Isi jedoch Höbke Dibbern (SV Farnewinkel-Nind.) in einem knappen Spiel über sieben Sätze gratulieren. Gegen Bianca Dahlke (TSV Schwarzenbek) und Lena Meiß (SC Mittelp. Nortorf) konnte sie sich trotz einer guten Leistung nicht durchsetzen und verlor beide Spiele in 2:4 Sätzen.

Jan

In einem sehr stark besetzten Herrenfeld bot sich für Nachrücker Jan am Samstag insbesondere gegen Luca Meder die Chance, einen Sieg zu erringen. In einem knappen Spiel über 6 Sätze musste sich Jan jedoch dem Spieler des TSV Bargteheide geschlagen geben.

Trotz des sicherlich sehr guten Fitnesszustands unserer drei WSGer, klagten Jeanine, Jan und Isi bereits am Sonntagmorgen über Muskelkater. Die kleinen Wehwehchen verflogen jedoch im Verlaufe der letzten fünf zu bestreitenden Spiele des Turniers.  😉

Jeanine ließ sich von der 0:4 Niederlage des Auftaktspiels am Sonntag gegen Bianca Dahlke in keiner Weise aus dem Konzept bringen und setzte sich in den darauffolgenden Spielen sowohl gegen Jana Fernholz als auch gegen Lara-Kristin Möws klar in 4:0 Sätzen durch. In einem umkämpften Spiel gegen Lena Meiß verlor Jeanine anschließend in 2:4 Sätzen. In ihrem letzten Spiel der diesjährigen Landesrangliste fuhr Jeanine einen knappen 4:3 Sieg gegen Höbke Dibbern ein und konnte mit einer abschließenden Bilanz von 7:4 Spielen einen sehr guten 4. Platz belegen.

Isi gelang mit einem 4:0 Sieg Isabellegegen Yvonne Bressert ein sehr guter Start in den zweiten Turniertag. Darauf folgten Niederlagen gegen die Jugendspielerin Luca-Marie Kabel in 2:4 Sätzen sowie gegen Vivien Scholz in 0:4 Sätzen. Gegen Michelle Weber setzte sich Isi in einem umkämpften Spiel mit 4:2 Sätzen durch. In ihrem letzten Spiel konnte sie nicht mit der stark aufspielenden Sejla Fazlic mithalten und musste der Schwarzenbekerin nach 0:4 Sätzen zu einem Sieg gratulieren. Insgesamt verabschiedete sich Isi mit einer Bilanz von 4:7 Spielen aus dem Turnier und landete schließlich auf dem 8. Platz.

Jan zeigte am Sonntag besonders gegen Frederik Spreckelsen (TSV Schwarzenbek) sowie gegen Matthias Grothkopp (Preetzer TSV) eine gute Leistung. Schließlich verlor er gegen Grothkopp in fünf und gegen Spreckelsen in nur 6 Sätzen. Am Ende der Landesrangliste belegte Jan den 11. Rang.

Vivien Scholz vom TSV Schwarzenbek konnte die diesjährige Landesrangliste bei den Damen gewinnen. In der Herrenkonkurrenz dominierte Daniel Cords vom SV Siek. Hier geht es zu den Ergebnissen!

Ein herzliches Dankeschön richtet sich an unsere Coaches Bjarne, Andreas, Lorenz und Jana.

Isabelle Laskowsky

 

Kommentare (0)

Gesamtspielplan WSG ist eingestellt!

Veröffentlicht am 11 September 2016 von Fabian

Seit heute ist der bekannte Gesamtspielplan für unsere Erwachsenen-Mannschaften eingestellt!

Ihr findet ihn hier.

+++Update+++

Der Plan wurde am 21.09. nochmal aktualisiert, da bei der 1. Damen die Auswärtsspiele fehlten!

Kommentare (0)