Kategorisiert | 1. Herren, Saison 2014/2015

Da werden sie geholfen…!

Veröffentlicht am 25. März 2015 von Fabian

Egal, ob Meisterschaft oder Nicht-Abstieg derzeit ist die 1. Herren gerne bei jeden Wunsch behilflich…!

Nachdem wir letzte Woche bereits Moorrege zum Meister gemacht hatten, kam nun Brunsbüttel nach Wrist um den Klassenerhalt klar zu machen! Nachdem sie in der Vorwoche in Kaltenkirchen verloren hatten, benötigten sie noch einen Punkt um uneinholbar vor Platz 9 zu liegen. Deshalbund sicher auch aus nostalgischen Gründen boten die Gäste Patrick Träder als Nummer 1 auf. Als wertvollen Ersatz hatten Sie Nils Scheel im Gepäck, der aus Gästesicht mit Sicherheit den Titel Matchwinner verdiente! Unsere Aufstellung war zunächst noch ungewiss, da Alex immernoch mit seinen Schmerzen im Arm zu kämpfen hatte und bis 19:45 keiner wußte, ob es sich seit letzten Freitag verbessert hat….!

Alex stellte sich zunächst für das Doppel zur Verfügung, sodass wir hier in Stammaufstellung und -formation aufliefen. Jan und ich trafen auf Patrick und Nils und hatten das Spiel insgesamt gut im Griff und in drei Sätzen schnell den Sieg eingefahren. Nebenan kratzten Bjarne und Alex zweimal am Satzgewinn gegen Simon Clausen und Marco Wrobel, mussten am Ende aber leider auch zum 3:0 gratulieren. Flemming und Lorenz trafen dann im Doppel 3 auf Frank Hintz und Dario Stellbrinck. Sie starteten gut und konzentriert, hatten aber mit zunehmender Spieldauer Probleme damit den Ballwechsel endgültig zum Punktgewinn zu beenden. So wurde es es am Ende doch eine recht zähe Angelegenheit, allerdings mit positivem Ausgang. So gingen wir mit einer 2:1-Führung in die Einzel. Auf Jan wartete gleich mal wieder Schwerstarbeit. Zwar hatte er gegen Simon Clausen noch nie verloren, ein deutlicher Sieg war ihm allerdings auch noch nie gelungen! Und so entwickelte sich mal wieder ein Fünfsatz-Match, das am Ende aber einen deutlichen Sieg für die WSG beinhaltete.  Ein gefühltes Fünf-Satz-Match trugen Bjarne und Patrick bereits im ersten Satz aus. Am Ende siegte Patrick leider mit 23:21 und war auch im weiteren Spielverlauf immer einen Hauch vorn! In vier äußerst knappen Sätzen behielt Patrick letztlich die Oberhand. Ähnlich verlief es zwischen Frank und mir: Obwohl ich sogar vier Satzbälle hatte, ging das Spiel 3:0 an Frank und somit war der 3:3-Ausgleich geschehen. Flemming konnte dagegen das zweite Einzel für die WSG gewinnen und brachte uns kurzfristig in Front. Unten kam für uns dann leider nichts zählbares zu Stande. Während Lorenz das Spiel zunächst sicher dominierte und mit 2:0 in Führung lang, kam Nils immer besser ins Spiel und Lorenz fehlte die Durschlagskraft um das Spiel nach Hause zu bringen. So ging das Spiel am Ende doch noch an Brunsbüttel und gemeinsam mit dem deutlich Sieg von Dario gegen Andre ging Brunsbüttel dann auch insgesamt mit 5:4 in Führung. Alex hatte sich nach dem Doppel doch gegen einen Einsatz im Einzel entschieden und ließ somit Andre den Vortritt. Für den hingen die Trauben gegen Dario allerdings ziemlich hoch, was vor allem an der unerwartet souveränen Leistung von Dario gegen Andres Material lag an der sich auch drei Sätze lang nichts änderte….!

Die zweite Runde eröffneten dann Jan und Patrick, die sich eine ziemlich ansehnlichen und gute Partie lieferten. Zum Glück auch noch mit dem positiven Ergebnis für die WSG, sodass wir zunächst zum 5:5 ausgleichen konnten! Bjarne war dann zweimal dicht am Satzgewinn, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen und war somit doch 0:3 unterlegen…!Für mich lief es dann gegen Marco Wrobel ungewöhnlich gut und ich konnte überzeugend mit 2:0 in Führung gehen. Danach ging mir jedoch etwas die Luft aus und Satz drei ging an Marco und bei 6:10 in Satz 4 standen schon alle Zeichen auf Stimmungswechsel bei der WSG, doch mit etwas Mut konnte ich den Satz noch 12:10 für mich entscheiden und so erneut ausgleichen. Flemmings Spiel war wie so viele durch Unkonstanz auf WSG-Seite gekennzeichnet. Trotz eines knappen Endergebnisses von 2:3 waren fast alle einzelnen Sätzen deutlich im Resultat. Unten war das Spiel von Andre dann deutlich schneller zu Ende als das von Lorenz, da Ersatzmann Scheel schnell erkannt hatte, was heute nötig war. Mit beeindruckender Ruhe ließ er Andre nie ins Spiel kommen und konnte die Ballwechsel früh nach seinem Willen gestalten. So ging das Spiel mit 3:0 an die Gäste, die damit den erforderlichen Punkt zum Klassenerhalt klar machten!! Lorenz konnte dann seine Tradition des „1:1“ fortführen und gewann gegen Nachwuchsspieler Stellbrink noch knapp im fünften Satz. Im Abschlussdoppel hatten Jan und ich dann noch eine Rechnung gegen Clausen und Wrobel offen, gegen die wir im Hinspiel noch nach 2:0-Führung den Gesamtsieg im Spiel verschenkt hatten. Somit war lediglich der erste Satz (12:10 nach 6:10) noch knapp, die beiden folgenden Sätze hatten wir beide deutlich im Griff.

Somit stand am Ende ein 8:8, mit dem Brunsbüttel und alle mitgereisten Fans sehr glücklich waren. Für uns war es immerhin mal wieder ein Punktgewinn, der sich nach den letzten drei Ergebnisse ein wenig wie der erste in der Rückrunde anfühlte!! Für das Selbstvertrauen nicht so unwichtig, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre…! Nun gilt es noch einen vernünftigen Saisonabschluss in den letzten beiden Spielen zu finden!!

Hinterlasse einen Kommentar