Archiv | Februar, 2015

Aller guten Dinge sind drei?

Veröffentlicht am 22 Februar 2015 von Fabian

Nach dem wohl eher als Arbeitssieg zu bezeichnenden Erfolg gegen Kaltenkirchen ging es zum Spiel auf neutralem Boden in Hasloh gegen Ellerbek. Derartige Geisterspiele ist man sonst nur aus anderen Sportarten und höheren Liegen gewohnt und sie sind oft auf übermotivierte Fangruppierungen zurückzuführen. Diskirmierende Plakate, Bengalos, körperliche Gewalt, alles Eigenschaften, die durchaus auch der vielzähligen ellerbeker Anhängerschaft zuzutrauen gewesen wären. Insofern überraschte uns der neutrale Boden nur wenig, auch wenn es nicht unbedingt zum Führungsstil unseres Staffelleiters Robin Wernitz passt….!

Vor Ort wurden wir allerdings aufgeklärt, dass die Ortsverlegung mit den Ellerbeker „Jecken“ des Kinderfaschings zurückzuführen war, die wohl ebenso berüchtigt sind wie die Ultras des TSV! Die Bodenverhältnisse ließen es aufgrund der Glätte wohl fast eher noch zu einem WSG-Heimspiel werden, was uns allerdings nur geringfügig zu nutzen schien. Die Latte lag nach dem 2:9 aus dem Hinspiel nicht besonders, so formulierte Kapitän Jan die Ziele gewohnt bescheiden mit mehr Siegen als im Hinspiel.

Damit das möglichst schwer wurde, legten Jan und ich im Doppel gleich mal einen kompletten Fehlstart hin. Zum einen platzierten Quast und Großnick die Bälle sehr gut und Jan und mir gelang es nie zur selben Zeit gut zu sein. So ging das Doppel auch in der Höhe verdient mit 3:0 an Ellerbek. Auch unser neues gefürchtetes Doppel 2, das bisher eine sagenhafte 3:0-Bilanz spielte, kam nicht viel besser weg und unterlag 1:3. Lorenz und Flemming präsentierten sich dagegen im Laufe des Spiel immer besser und hatten Ersatzmann Pätzel, der nur im Doppel zum Einsatz für Reinholds kam, und Scheit jederzeit gut im Griff.

Im oberen Paarkreuz kam Bjarne gegen Reinholds zu selten zum Zug und war klar 0:3 unterlegen. Jan spielte dagegen gegen Yaraghchian deutlich besser als im Hinspiel und dominierte das Spiel trotz zwei knapper Sätze über weite Strecken. Im dritten Satz setzte er die Überlegenheit dann auch in Punkte um und gewann klar das erste Einzel. Für mich war an diesem Tag gegen Großnick nie wirklich was drin. Zum einen war meine Form nicht berauschend und zum anderen gelang Marco so ziemlich alles, wodurch das Duell kein Vergleich zum Hinspiel war und klar an Ellerbek ging. Flemming war gegen Quast dann vier Sätze lang stets auf Augenhöhe und versuchte auch mit der eigenen Getränkeauswahl (s. Titelbild) der Ellerbeker Professionalität so gut es geht entgegen zu halten. Im fünften Satz konnte Quast allerdings noch ein bißchen mehr varrieren und brach somit Flemmings Rhythmus sichtbar, sodass der fünfte Satz klar an Ellerbek ging. Das nächste Fünf-Satzspiel ging dann aber durch Lorenz an die WSG. Im fünf sehr wechselhaften Sätzen hatte Lorenz am Ende die Nase vorn. Für Alex war dagegen mit der noch fehlenden Sicherheit gegen Bittner nicht wirklich was zu holen. Am Ende ging es auch entsprechend klar mit 3:0 an Ellerbek.

In der zweiten Einzelserie fielen dann nur noch Siege für Ellerbek. Jan konnte die gute Möglichkeit dem angeschlagenen Reinholds die erste Saisonniederlage beizubringen leider knapp nicht nutzen. Bjarne erkämpfte sich dann immerhin noch einen Satzgewinn gegen Yaraghchian, während sich bei mir spielerische und mentale Schwäche regelmäßig überboten, was für keinen Satzerfolg mehr reichte!

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass Lorenz sein zweites Einzel gegen Bittner bereits wegen früherer Abreise vorgezogen hatte. Dieses hatte er in hervorragender Art und Weise klar für sich entschieden und bewiesen, wie man das teilweise gefürchtete Spiel von Bittner souverän durchbricht. Leider konnte der Rest der Mannschaft nicht mehr dafür sorgen, dass dieses Spiel noch auf dem Spielbericht auftauchte!

Am Ende bleibt wohl noch die Titelfrage zu bewantworten. Mit 3:9 hatten wir Jans Ziel erreicht, doch zufrieden sah nach dem Spiel eigentlich niemand aus. Auch die drei Geränke brachten nicht den gewünschten Erfolg. Und selbst Lorenz der alle seine drei Spiele gewann, konnte mit Sicherheit nicht zufrieden sein, da ihm der Rest der Mannschaft das erste 2:0 der Saison offiziell versaute….!

Kommentare (0)

Trotz Eishalle gut gebrannt!

Veröffentlicht am 12 Februar 2015 von Andre

Nach dem Pflichtsieg in der letzten Woche gegen Sparrieshoop (ohne André) hieß es nun, mit einer guten Leistung gegen Heidgraben erneut in die oberen Regionen der Tabelle vorzustoßen. Zusammen mit dem Spiel am Freitag gegen Heist ist diese Woche mit Sicherheit richtungsweisend für den Rest der Saison. Weiterlesen

Kommentare (1)

Pokalpremiere leider misslungen

Veröffentlicht am 04 Februar 2015 von Andre

Das erste Mal gingen wir mit unserer Truppe im Kreispokal an den Start. Bisher hatten wir da stets irgendwie verschlafen und so fuhren wir zu der Vertretung nach Glückstadt. Weiterlesen

Kommentare (0)

Totgesagte leben länger!

Veröffentlicht am 03 Februar 2015 von Andre

Ziemlich abgedroschen ist dieses Zitat, trifft aber absolut zu. Zuerst gab es gegen Horst derbe auf die Mütze, um dann gegen Sparrieshoop mit einer starken kämpferischen Leistung wieder zurück zu kommen. Weiterlesen

Kommentare (0)