Kategorisiert | 2. Herren, Allgemein, Herren

WSG II kann für die 2. Bezirksliga planen

Veröffentlicht am 11. März 2014 von Andre

Was sich bereits mit der Herbstmeisterschaft andeutete, ist nach dem Spiel am vergangenen Freitag gegen den SC Itzehoe 4 Realität geworden: durch einen souveränen 7:1-Sieg kann die WSG 2 maximal noch auf Platz zwei verdrängt werden – die direkte Qualifikation für die 2. Bezirksliga in der kommenden Spielzeit ist somit gesichert!

Doch der Reihe nach. Die Ausgangslage konnte vor dem Spiel nicht eindeutiger sein. Während die WSG verlustpunktfrei die Spitze ziert, hängt IZ4 mit lediglich drei Pluspunkten abgeschlagen am Tabellenende fest. Während wir mit unserem Stammpersonal bestehend aus Niklas, André, Erik und Frank aufliefen, musste Itzehoe auf reichlich Ersatz zurückgreifen. Eine Verlegung des Spiels war leider von unserer Seite aus wegen der Schichtdienste von Frank und Niklas gescheitert. So trat Itzehoe mit Stührk, Strohbecke, Paul und Moureh an. Gleichzeitig spielten Stührk und Strohbecke auch noch in der dritten Mannschaft des SC Itzehoe Ersatz, die gegen unsere dritte Mannschaft etwa 20 Meter die Halle hinunter antraten.

Alles andere als grandios bestritten das bisher ungeschlagene Doppel André und Niklas ihr erstes Spiel gegen Moureh und Stührk. So rumgegurkt hatten die beiden in dieser Saison bisher noch nicht und waren völlig verdient in vier Sätzen unterlegen. In der Form muss man gegen den SC Itzehoe  3 in der nächsten Woche gar nicht erst antreten. Besser machten es Erik und Frank, die gegen Paul und Strohbecke überhaupt gar keine Probleme hatten.

Niklas schlug sich gegen Strohbecke souverän und sicherte das Spiel ebenso in drei glatten Sätzen wie André, der Stührk mit dem gleichen Ergebnis die Punkte abnahm. Erik hatte es gegen Moureh etwas schwerer, einen Satz musste er dem sicher agierenden Gegner zugestehen, bevor er dann doch in vier Sätzen den Sieg sicherte. Auch Frank spielte gegen Paul locker auf und gewann ebenso glatt in drei Sätzen.

Niklas spielte auch gegen Stührk sicher seinen Stiefel runter und erneut hieß es 3:0 für den WSGer. André sicherte dann durch seinen ebenso deutlichen Dreisatzerfolg gegen Strohbecke den Gesamtsieg gegen in der dezimierten Aufstellung sicher überforderte Itzehoer. Das 7:1 am Ende spricht eine deutliche Sprache.

Trotz des damit sicheren Aufstiegs wollte nicht so recht der Aufstiegsfunke überspringen – dafür war das Spiel einfach zu klar und wenig umkämpft. Anders dürfte das am Donnerstag gegen SC Itzehoe 3 aussehen, die eine erheblich stärkere Truppe ins Rennen schicken dürften. Aber ab jetzt geht es eh „nur“ noch um die Meisterschaft – und das ist ja auch ein Ziel!!!

Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer, die auch dank der parallelen Spiele der ersten und dritten Herren da waren. Und lobend erwähnen muss man auch Jenny, die es langsam schafft, an den richtigen Stellen zu klatschen! Aus dem Mädchen wird auch noch mal was!!!

André Sperlich

Hinterlasse einen Kommentar