Kategorisiert | 2. Herren, Allgemein, Erwachsene, Herren

Souveräner Auftritt in Glückstadt

Veröffentlicht am 01. März 2014 von Andre

Nach dem überzeugenden Sieg in der letzten Woche gegen den TSV Wacken ging es darum, die ansteigende Formkurve gegen die 3. Mannschaft der SG Borsfleth/Glückstadt zu bestätigen. Wir waren gewarnt, da unsere dritte Mannschaft unter Kapitän Roland in der vergangenen Woche klar mit 1:7 unterlegen war.

Da Frank lieber feiern gehen wollte, als seine Teamkollegen zu unterstützen (hoffentlich hat er für uns einen Humpen mit vernichtet!), griffen wir auf Malte zurück. Dieser hatte gegen Wähling noch eine Rechnung zu begleichen – war er doch in der Vorwoche nur äußerst knapp mit 9:11 im fünften Satz an diesem gescheitert.

Während wir also mit Niklas, André, Erik und Malte antraten, stellte uns Glückstadt Frischbutter, Thode, Wähling und Muxfeld entgegen, wobei Kriszio zusätzlich das Team im Doppel unterstützte. Clipboard01

Erik und Malte starteten etwas schlafmützig und gaben den ersten Satz nach einer 8:4-Führung noch knapp ab. Im Anschluss besannen sie sich jedoch auf ihre Spielstärke und konnten das Doppel sicher in vier Sätzen gewinnen. Mehr Probleme hatten Niklas und André gegen Frischbutter und Muxfeld. Während Niklas das Bowlen vor dem Spiel wohl eher nicht so in die Karten spielte, hatte André einmal mehr den Bewegungsradius eines Rainer Calmund an der Platte anzubieten. Dennoch konnte man den ersten Satz in der Verlängerung gewinnen, nur um die folgenden beiden abzugeben. Zum Glück besuchte uns dann Bjarne in der Halle – womöglich gab das den beiden den notwendigen Schub. Man muss der Jugend ein gutes Beispiel sein. Auf jeden Fall stellten beide die Taktik von „ich hau auf alles drauf“ in „safety first“ um, was den letztlich knappen, aber verdienten Fünfsatzsieg sicherte.

Andrés Spiel gegen Frischbutter war eine vollkommen einseitige Sache – die Schwäche des Gegners gegen Material nutzte er konsequent aus, so dass der Gegner in drei Sätzen auf gerade einmal sechs Punkte kam.

Enger ging es bei Niklas zur Sache, der gegen Thode den ersten Satz gewann, dann aber bei einem unglücklichen Schlag seinen Belag beschädigte, was ihn zwei Sätze lang vollkommen aus der Bahn warf – den berühmten „Nikl-Shuffle“ inklusive. Zum Glück entdeckte er in den Sätzen vier und fünf seine Vorhand wieder, so dass auch hier ein knapper, aber verdienter Fünfsatzerfolg stand.

Nun kam Malte zu seiner Revanche gegen Wähling. Taktisch gut eingestellt, gewann er die ersten beiden Sätze knapp, wobei er in den entscheidenden Phasen stets einen Netz- oder Kantenball auf seiner Seite hatte. Wähling stellte sein Spiel um, gewann Satz drei, jedoch konnte Malte kontern und den Gegner in vier Sätzen bezwingen. Premiere in der zweiten Mannschaft in jedem Fall gelungen!

Erik hatte gegen Muxfeld wenig Probleme, lediglich den dritten Satz musste er dem Gegner überlassen. Ein 3:1-Sieg war die Folge.

Niklas blieb es schließlich vorbehalten, den Sack für die WSG endgültig zuzumachen. Frischbutter kam auch gegen ihn nicht wirklich ins Spiel, so dass das 3:0 die logische Konsequenz war. Letzten Endes stand ein klarer 7:0-Sieg zu Buche, der sicher zumindest etwas knapper hätte ausfallen können. Speziell Ersatzmann Malte präsentierte sich hoch motiviert und in guter Form, steuerte im Einzel sowie Doppel je einen Punkt bei und empfahl sich für weitere Aufgaben.

In der nächsten Woche gilt es den positiven Trend gegen den Tabellenletzten Itzehoe 4 zu bestätigen. Da Fotografin Nicole lieber zur Betriebsfeier ging, als die optischen Highlights der zweiten Mannschaft zu fotografieren, habe ich heute auf „Archivbilder“ zurück gegriffen!

André Sperlich

2 Kommentare dieses Beitrags

  1. Frank Says:

    Jungs, das habt ihr echt super gemacht. Nachdem ich das Ergebnis wusste, habe ich nicht nur einen Humpen auf euch getrunken.
    Genießt das klare Resultat, denn beim nächsten Spiel wird es wieder knapper – ich bin dann wieder dabei!!!

  2. Niklas Says:

    Nächste Woche wird der Aufstieg klar gemacht!:) mit einem starken Frank Schneider 🙂

Hinterlasse einen Kommentar