Kategorisiert | 2. Herren, Erwachsene, Herren

Kreisliga-Meister wird nur die WSG!

Veröffentlicht am 29. März 2014 von Andre

 

Es ist geschafft! Trotz des längerfristigen Ausfalls von Niklas konnte die zweite Mannschaft der WSG gegen den MTV Horst 2 die Kreisliga-Meisterschaft bereits einen Spieltag vor Schluss klar machen. Dies konnte allerdings erst nach einem harten Kampf gefeiert werden – denn Horst leistete intensiven Widerstand gegen die favorisierten Kellinghusener.

Während Horst in seiner Stammbesetzung mit Breiholz, Lanckow, Grefe und Apholz antrat, mussten wir, wie bereits erwähnt, Niklas ersetzen. Um die Meisterschaft möglichst frühzeitig sicher zu stellen, bemühten wir uns um Björn, was sich aufgrund der Ausfälle in der ersten Mannschaft als harter Kampf herausstellte. An dieser Stelle ein ganz besonderes Dankeschön an Jan, der uns Björn für das „Unternehmen Meisterschaft“ frei gab – unter der Voraussetzung, dass wir dann auch bitteschön mit einem Sieg an die Stör zurückkehren sollten!

Dies stellte sich aber als äußerst schwierige Aufgabe heraus. Bereits die Eingangsdoppel boten so einiges an Spannung. André und Björn spielten erstmals Doppel zusammen, und das merkte man – so recht lief es gegen Grefe und Lanckow nicht. Zwar kämpfte man sich mit Hängen und Würgen in den fünften Satz, aber Spielfluss sieht anders aus – und so verloren wir verdient mit 2:3 gegen die Horster.

Frank und Erik machten es gegen Apholz und Breiholz noch spannender – der mit 21:23 verlorene erste Satz erinnerte an einen alt bekannten früheren Spielmodus…. Immer wieder wechselte hier die Führung, der Sieg war durchaus greifbar, doch auch hier musste nach fünf Sätzen dem Gegner gratuliert werden. Mittlerweile war auch Niklas als moralische Unterstützung neben Nicole in der Halle eingetroffen – den rechten Schub gab das aber trotz intensivem Coaching immer noch nicht.

Denn Erik hatte gegen Breiholz erhebliche Probleme, was sich auch einmal mehr lautstärketechnisch bemerkbar machte. Deutliche Führungen gab er immer wieder knapp aus der Hand, so dass er schließlich in vier Sätzen unterlegen war.

Besser machte es Bewegungsmonster André, der dieses Mal eher durch unorthodoxe Materialbälle als durch spektakuläre Schüsse glänzte. Lanckow hatte mit dem Noppenspiel merklich Probleme, so dass letzten Endes ein klarer 3:0-Sieg den ersten Punkt für die WSG brachte – 1:3 also nach den ersten beiden Einzeln und den Doppeln.

Frank zeigte gegen Apholz ein gutes Spiel mit immer wieder sehenswerten Topspins und aggressivem Spiel. Der 3:0-Sieg war sicherlich nicht so deutlich, wie das Ergebnis aussieht, aber sicherlich verdient. Unser Nobelersatz Björn bewies gleich im ersten Spiel seinen hohen Wert für die zweite Mannschaft. Gegen Grefe wirkte er jederzeit, als sei er Herr der Lage und so ging das Spiel klar in drei Sätzen an den WSGer.2

Gegen Breiholz zeigte André erheblich mehr als im ersten Spiel, die Angriffe waren effektiver und aggressiver und die Noppenbälle noch ein wenig ekliger als im Spiel zuvor, so dass das Spiel in drei Sätzen an die WSG ging. Auch Erik zeigte sich im zweiten Spiel formverbessert und Lanckow kam auch mit Eriks Noppe nicht richtig zurecht. Auch der Jüngste im Team gewann das Spiel mit 3:0. Somit war das 1:3 in ein 5:3 gedreht.

Frank stand bei Grefe vor der erwartet schweren Aufgabe, denn das Spiel des Kellinghuseners lag dem Horster ganz offensichtlich, Trotzdem kämpfte sich Frank in die enge Partie. Doch in diesem Spiel war das Glück ganz klar auf Grefes Seite. Sowohl den dritten als auch den fünften Satz gewann er in der Verlängerung jeweils mit einem nicht zu erreichenden Kantenball. Unglücklich, aber letztlich nicht unverdient.

Und auch Björn kam gegen Apholz zunächst überhaupt nicht ins Spiel – der erste Satz war ruck zuck weg. Genauso schnell gewann er aber den zweiten, 4ohne so recht zu wissen, wie er das überhaupt gemacht hatte. Der dritte Satz ging wieder in die Binsen, so dass die Körpersprache mehr und mehr ins Negative ging. Im vierten Satz kämpfte er sich nach Rückstand zurück und konnte diesen knapp gewinnen. Das Nervenspiel ging also weiter…. Im fünften Satz hatte Apholz bereits zwei Matchbälle, ehe Björn zum 10:10 ausgleichen und das Spiel schließlich mit 12:10 im fünften Satz für sich entscheiden konnte. Mit 6:4-Führung ging es also in die Abschlussdoppel – keine leichte Aufgabe, wenn man die ersten beiden Doppel in Betracht zieht.

André und Björn waren gegen Breiholz und Apholz eigentlich nicht im Spiel – so recht wussten beide nicht, warum sie den ersten Satz nach Abwehr von zwei Satzbällen noch mit 12:10 gewannen. Auch im zweiten Satz wehrten beide Satzbälle ab und gewannen diesen ebenso eng mit 13:11. Gleichzeitig hatten Erik und Frank schon verloren – sollten also der Sieg und damit die Meisterschaft her, so musste dieses Doppel einfach kommen. Doch Satz drei war außerordentlich souverän und so konnten die beiden WSGer den Sack zu machen und das erwartet schwere Spiel gegen Horst war mit 7:4 gewonnen.

Die Freude war groß und die 2. Bezirksliga kann damit kommen! Das Spiel am kommenden Freitag gegen Borsfleth/Glückstadt 2, den Tabellenzw

3

Matchwinner Björn!

eiten, hat somit nur

noch Schaukampfcharakter. Die Meisterschaft ist sicher und Björn hat daran einen großen Anteil, insbesondere deswegen, weil er gegen Horst gleich drei Punkte beisteuern konnte. Also absolut die richtige Entscheidung, ihn in diesem Spiel einzusetzen. Noch einmal der Dank an die erste Mannschaft, dass wir ihn einsetzen durften.

Am kommenden Freitag werden wir die Meisterschaft in eigener Halle mit dem ein oder anderen Bier begießen, zumal parallel auch die erste Mannschaft zuhause spielt.

André Sperlich

Hinterlasse einen Kommentar