Die Zweite weiter voll im Soll!

Veröffentlicht am 28. Januar 2014 von Andre

Nach dem lockeren Auftakt gegen unsere dritte Mannschaft am vergangenen Freitag ging es drei Tage später gleich gegen den POST SV Itzehoe weiter. Auch hier konnte ein ungefährdeter 7:1-Sieg eingefahren werden.

Nicht so glücklich waren allerdings zunächst die Vorzeichen. Erik meldete sich Sonntag mit Rückenproblemen ab – hatte aber selbständig bereits für Ersatz gesorgt und Roland rekrutiert. So gingen wir mit Niklas, André, Frank und Roland ins Rennen. Der Gegner trat mit seiner Stammformation Helms, Bratzke, Araghi und Wessel an.

Zwangsläufig mussten wir das erfolgsverwöhnte Doppel mit Erik und Frank ersetzen. Wir entschlossen uns, André mit Roland und Niklas mit Frank spielen zu lassen. Beide Doppel hatten schon gemeinsame Spiele hinter sich und so erschien uns dies als die praktikabelste Lösung.IMG_0829

Niklas und Frank brauchten erst einen kleinen Weckruf durch den verlorenen ersten Satz. Danach fanden beide aber mehr und mehr zu ihrem sicheren, offensiven Spiel und konnten Helms und Bratzke in vier Sätzen auf Distanz halten. Auch Roland und André spielten – wie man so schön sagt – nicht schön, aber effektiv. Ohne wirklich gefährdet zu sein, wurde das Spiel gegen Wessel/Araghi in drei Sätzen gewonnen.

André startete mit der schweren Aufgabe gegen Helms – konnte sich aber erstaunlich gut behaupten. Lediglich der erste Satz war mit 11:9 eng, im Anschluss ließ er dem Gegner mit zwei zu Vier gewonnenen Sätzen keine Chance und erhöhte zum 3:0 für die WSG. Niklas stand gegen Bratzke vor dem „erwartet schweren Spiel“ (3 Euro fürs Phrasenschwein). Irgendwie war ihm alles ein wenig zu langsam… Bei 1:2-Sätzen gegen sich wachte er jedoch aus der Schirmerschen Lethargie auf und ließ dem Gegner mit zwei zu drei und zu fünf gewonnen Sätzen keine Entfaltungsmöglichkeit mehr.

Auch Roland – durch die Fußverletzung noch sichtlich gehandicapt – tat sich gegen Araghi schwer. Zwar gewann er den ersten Satz, danach wollte aber nichts mehr so recht funktionieren, so dass er dem Itzehoer zum 3:1-Sieg gratulieren musste. Frank wiederum hatte gegen Wessel wenig Probleme – zu sicher kam der Vorhand-Topspin, dessen Schnitt in der Kreisliga sicher nahezu einmalig ist. Ein glattes 3:0 war die Folge.

Im Duell der Einser hatte Niklas Helms erstaunlich gut im Griff – lediglich einen Satz musste er abgeben. Und sorgte für Frust beim Gegner, der sicher die lautstärkste Darbietung des Abends bot! André war es schließlich vergönnt, den Sack gegen Bratzke zuzumachen. Sicher nicht unbedingt das optische Highlight des Abends, aber für alle ein Traum, die auf talentfreies Tischtennis stehen. Zwei Noppen, die versuchen, sich gegenseitig beim Schnitt in die Irre zu führen. 3:0 hieß es am Ende für den WSG-Kapitän und so konnten wir einen glatten 7:1-Sieg verbuchen. Sicher vom Spielverlauf her verdient, dennoch kann man auf die Leistung stolz sein, da obwohl nicht bei allen Topform vorlag am Ende das Ergebnis gestimmt hat.

Ein Dank auch an Britta und unsere neue Fotofrau Nicole – die ähnlich viele Probleme mit ihrer neuen Spiegelreflex-Digitalkamera hatte wie Niklas mit Bratzkes Noppe. Aber nun haben wir einen reichhaltigen Fotofundus, den ich sicher in den Berichten nach und nach ausschöpfen werde.

Nun haben wir gut 10 Tage Pause, bevor es in eigener Halle am 07.02. gegen St. Margarethen/Wilster geht. Ein Parallelspieltag mit der ersten Mannschaft – Zuschauer sind wie immer gerne gesehen!

André Sperlich

PS: Auch gut – die WSG-Mützen, die Britta verteilt hat – hiermit bestellen Nicole und ich auch je eine 🙂

Hinterlasse einen Kommentar