Kategorisiert | 2. Herren, Erwachsene

Wir haben es geschafft!

Veröffentlicht am 16. September 2012 von Roland

Ja es ist wirklich war, wir haben es im dritten Anlauf endlich hinbekommen, ein Mannschaftsfoto aufzunehmen. Das haben wir dann im Anschluss an unser Spiel gegen die 2. Mannschaft von der SG Borsfleth/ Glückstadt erledigt. Vorher galt es aber auch noch die Spiele abzuwickeln, was sich als gar nicht so einfach erwiesen hat.

Von der Papierlage sollte das eigentlich alles ganz klar aussehen, da unser Gegner die Ausfälle von Nils Frischbutter und Jens Fündling zu kompensieren hatte. Damit sich dann auch der zeitliche Ablauf etwas schwieriger gestalten sollte, spielte Lars Thode dann auch noch in zwei Mannschaften.

Aus diesem Grund konnten wir dann auch zu Anfang erst ein Doppel spielen. Hier lief das bei Roland und Manni aber nicht wirklich gut zusammen und sie verloren gegen Wähling und Köchel in 4 Sätzen.

Parallel konnte André dann schon mal sein erstes Einzel vorziehen, hatte auch keine Probleme und gewann klar in drei Sätzen. Zwischenstand: 1:1

Danach konnte dann das zweite Doppel gestartet werden und damit der zweite Tisch nicht ungenutzt dastand, wurde auch kurzerhand, das Einzel von Roland gegen Gerhard Köchel vorgezogen.

Wie schon im ersten Doppel haben André und Erik nicht wirklich viel zustande brachten und verloren gegen Muxfeldt und Thode deutlich in 3 Sätzen. Spannender machte es Roland, der wohl am meisten mit seiner Form kämpfte und nach einer 2:0 Führung sogar noch in den fünften Satz ging. Und ausgerechnet den gewann er dann auch noch mit 11:0. Egal. Auf jeden Fall hatten wir einen neuen Zwischenstand: 2:2.

Weiter ging es mit den noch ausstehenden Einzeln von Erik gegen Dieter Wähling und von Manni gegen Lars Thode. Erik mühte sich redlich und hatte doch einiges zu kämpfen gegen den  doch ungewöhnlichen Spielstil von Dieter als Penholder. Aber seine Einstellung wurde belohnt und Erik gewann ein knappes Spiel mit 3:1. Schwerer hatte es Manni, der auch zu kämpfen hatte. Vor allem aber mit einem gesundheitlich angeschlagenen Ellenbogen. Dadurch wurde das Spiel dann zu einer spannenden Angelegenheit die Manni (wohl doch durch Erfahrung?) mit 11:7 für sich im fünften Satz entschied. Somit waren wir dann im grünen Bereich und führten mit 4:2.

Jetzt schien es zu laufen und André spielte gegen Dieter Wähling und Erik trat gegen Robin Muxfeldt an. Auch André musste sich erst mal an das Penholder-Spiel von Dieter gewöhnen und lag auch gleich mit 0:2 zurück, ehe er sich immer besser auf das Spiel einstellen konnte und die folgenden Sätze deutlich zu 6, zu 3 und zu 6 gewann. Erik hatte gegen Robin scheinbar keine Probleme und gewann deutlich mit 3:0. Damit waren wir ja schon kurz vorm Ziel und führten mit 6:2.

Roland gegen Lars Thode und auch Manni gegen Gerhard Köchel machten das Ganze dann aber doch wieder recht spannend. Roland fand überhaupt nicht in sein Spiel und machte einfach viel zu viele Fehler. Das Ergebnis daraus war ein 1:3. Und auch Manni hatte zu kämpfen, war in seinem Spiel aber viel näher an einem Sieg, verlor dann aber doch relativ unglücklich 12:10 im fünften Satz. Da war das Match mit 6:4 also wieder recht offen und die Vorzeichen nach den Eingangsdoppeln waren ja auch nicht wirklich besonders toll.

Hier konnten sich dann aber Roland und Manni in einem umkämpften Spiel mit 13:11 in fünf Sätzen gegen Muxfeldt und Thode durchsetzen und sicherten somit den Endstand von 7:4 für uns. Fairerweise muss man aber sagen, dass das Spiel überhaupt keine Glanzleistung und eher Krampf war. Andererseits wäre eine Niederlage aber auch gar nicht Schlimm gewesen, da André und Erik ihr Doppel gegen Wähling und Köchel deutlich mit 3:0 gewannen.

Aber egal und Schwamm drüber. Ein nicht überzeugender Sieg, aber ein Sieg, und der bringt uns immerhin die nächsten 2 Punkte ein. Und ein Fazit kann man auch ziehen. Erstens muss Roland bei den Aufstellungen das nächste Mal die Augen richtig aufmachen, damit die Gegner keine Vorteile ziehen können. Und Zweitens sollten wir doch noch mal die eine oder Andere Doppelvariante ausprobieren.

Zum Schluss haben wir es dann auch noch geschafft ein Mannschaftfoto zu machen. Da das erste Foto dann auch noch nicht so ganz richtig war, können wir sogar noch ein Rätsel anbieten:

Wer findet den Fehler auf dem zweiten Bild? Wer ihn findet darf ihn zur Belohnung auch behalten!

 

Roland Gelonneck

2 Kommentare dieses Beitrags

  1. Jan Says:

    Erstaunlich, wie ähnlich die älteren Herren sich bei 2 nacheinander aufgenommenen Deluxe-Fotos positionieren können. Selbst die Beinstellung der neuen Spitzenkraft der Mannschaft mit der bunten Oberbekleidung ist identisch – so machen Bilder Spaß, weiß man doch, dass die Energie für die Beinarbeit ja wohl doch im Punktspiel geblieben ist.

  2. Andre Says:

    ….oder beim Tanzen!

Hinterlasse einen Kommentar