Kategorisiert | 1. Damen

Spitzenspiel gegen TSV Schwarzenbek II

Veröffentlicht am 27. September 2012 von Fabian

Hallo Tischtennisfreunde!

 

Es ist wieder soweit. Nach dem erfolgreichen Punktspielauftakt zu Beginn des Monats mit einem hart umkämpften 8:5-Heimerfolg im Derby gegen FTSV Fortuna Elmshorn sowie dem souveränen 8:3-Auswärtssieg beim starken NiendorferTSV steht für die Oberliga-Damen der WSG Kellinghusen/Wrist der nächste Doppelspieltag auf dem Programm. Zum Heimspiel am

 

Samstag, 29.09.2012, ab 15.00 Uhr

 

in der Sporthalle Wrist, Wittenkampsweg

 

erwarten die Steinburgerinnen das glänzend gestartete Team des TSV Schwarzenbek II. Den Europastädterinnen, die in der Aufstellung Ann-Kathrin Gericke, Jule Wirlmann, Lena Mollwitz und Ajla Fazlic gemeldet sind, gelang nämlich das Kunststück, bei ihrem 1. Auftritt den Staffelfavoriten Wandsbeker TB mit 8:6 in die Schranken zu weisen. Auch aus anderem Grund hat das WSG-Quintett mit Baiba Bogdanova, Sylwia Sędrowska, Katarzyna Sabat-Kamyk, Jeanine Liebold und Isabelle Laskowsky tüchtig Respekt: vor rund einem halben Jahr wurde man von jungen Himmelsstürmerinnen zu Hause regelrecht überrollt und kassierte eine deftige 2:8-Schlappe. Wird man diesmal besser bestehen können?

Es ist also für Spannung gesorgt und man kann in der Sporthalle Wrist mit einem wirklichen Spitzenspiel rechnen! Seid dabei und unterstützt die WSG-Damen nach Kräften, wenn sie versuchen, ihre bisherige makellose Punktbilanz zu verteidigen. Das Kommen wird sich hoffentlich lohnen.

 

Gleich tags darauf (Sonntag, 30.09.2012, 11.00 Uhr) wartet die nächste Aufgabe auf Sędrowska & Co.: beim SC Poppenbüttel III kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem neuen Team von Ann-Kristin Adleff, die bis zum Ende der letzten Spielzeit das WSG-Trikot trug. Die Hamburgerinnen verpatzten ihr 1. Spiel mit einer etwas unerwarteten 4:8-Niederlage bei der SV Friedrichsort, liefen hier allerdings auch nicht mit Galabesetzung auf. Trotzdem (oder gerade deshalb) sollten die Störstädterinnen den Gegner nicht unterschätzen, denn die routinierte Truppe mit Sarrafan, Scholz, Roggatz, Mählhop & Co. wird sicherlich mächtig Paroli bieten wollen. Gespielt wird am Sonntag in der Halle des Heinrich-Heine–Gymnasiums in Hamburg, Harksheider Straße 70.

 

Mit besten Grüßen

„Die 1. Damen“

 

P. S.: Über zahlreichen Zuschauerzuspruch würden wir uns sehr freuen und hoffen mit engagierten sowie hoffentlich guten Leistungen zurückzahlen zu können. Der Eintritt ist wie immer frei und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt!!!

 

Beim ersten Heimspiel war die Unterstützung bereits klasse und eine tolle Hilfe!!!

 

Hinterlasse einen Kommentar