Kategorisiert | 1. Herren

1.Herren „überherbstet“ als Spitzenreiter!!!

Veröffentlicht am 28. September 2012 von Fabian

Alles lief schon wieder ziemlich gut, sehr gut sogar –  aber dann doch wohl etwas zu gut…! Schon wieder waren wir deutlich vorne und kurz vor einem erneuten Kanstersieg, aber dann ging uns etwas die Luft aus! 8:3 betrug zwischendurch bereits die Führung, ehe wir uns doch erst übers Abschlussdoppel den Sieg sichern konnten. Aber: 2 Punkte sind 2 Punkte und damit grüßt der Fast-Absteiger aus dem letzten Jahr mal ganz entspannt für mindestens vier Wochen von der Tabellenspitze („Glaub‘ es, oder glaub‘ es nich’…!)

Aber nun nochmal der Reihe nach: Beide Mannschaften in Bestbesetzung ließen ein knappes Match vermuten, das es dann letztlich auch noch wurde! Die Gastgeber wieder mit der Stamm-Doppelaufstellung, wir wieder mit der altbewährten Konstellation. Im Prinzip waren alle Spiele recht deutlich: unsere Doppel 1 und 3 bleiben weiter ungeschlagen und in den knappen Situationen immer einen Ball besser, unser Doppel 2 dagegen aktuell mit etwas Problemen mit der Underdog-Rolle. Leider sprang wieder nich viel für sie raus, allerdings blieb uns immernoch die 2:1-Führung!

Im mit Spannung erwarteten Kollegen-Duell entwickelte sich kein besonders ansehnliches Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Am Ende zog ich wieder den Kürzeren – wieder so knapp und wieder mit guten Chancen zu gewinnen! Nach 4 jeweils recht deutlichen Sätzen für den einen oder den anderen, gabs im fünften Satz zwei deutliche Hälften. Nach der ersten führte ich mit 8:4, die zweite entscheid Marco dann aber mit 8:2 für sich und so gabs ein kleines Deja-vu vom letzten Jahr mit 10:12 im Fünften! Jan quälte sich anfangs etwas gegen Bruhni, beherrschte ihn danach aber nach Belieben und brachte uns wieder in Front! Dann folgten gleich vier Fünfsatz-Matches in Folge! den Auftakt machte Niklas, der am Anfang gegen Heico Seefeldt so gar nich zurecht kam und nach dem deutlichen ersten Satz auch im zweiten bereits hoch (1:5) zurücklag! Danach kämpfte er sich aber wieder zurück, wurde zunehmend sicherer und hätte eigentlich schon alles zu einem 3:1 klar machen können. Ganz konnte er die gute Leistung dann aber doch nich durchhalten und mußte noch in den Entscheidungssatz. Hier war er aber wieder von Beginn an obenauf und entschied diesen letztlich deutlich für sich! Am Nebentisch zeigte Jan dann Alex-ähnliche Orakel-Qualitäten. Nachdem Lorenz die Sätze 2 und 3 recht überzeugend gegen Winkel gewinnen konnte, ließ sich Jan nach dem Coachen zu einem „Ich glaub‘ Lorenz hat’s im Griff“ hinreißen – das Resultat: 3-11 im Vierten…! So kann man sich täuschen, aber noch war ja nichts verloren! Im Fünften vergab Lorenz dann sogar zunächst Matchbälle, eher er letztlich den Sack mit 12:10 zu machte! Im Frank-Duell Schneider gegen Splieth ging es in munterer Abwechslung hin und her, ehe sich beide im fünften Satz wieder fanden. Hier konnte unser Frank dann leider nur noch bis zur Mitte des Satzes mithalten, dann zog Frank Splieth uneinholbar davon. Durch das letzte Fünfsatzspiel dieser Serie quälte sich dann Alex, der weiter nach sicheren Schlägen und guter Form sucht. Letztlich sicherte er uns aber mit Kampf oder eher Krampf  den dritten Fünfsatzsieg.

So lagen wir nach der ersten Einzelserie mit 6:3 erneut auf gutem Kurs. Auf sehr gutem dann sogar nach zwei deutlichen 3:0-Erfolgen von Jan und mir. Jan ließ auch gegen Marco nichts anbrennen, freute sich auf das Material von Marco und hatte letztlich kaum Probleme. Ich suchte gegen Bruhni mein Heil in der Offensive, was überraschend gut funktionierte und ich auch – noch überraschender – tatsächlich drei Sätze am Stück durchhalten konnte! Damit waren wir plötzlich bei einem 8:3 angekommen und wir brauchten eigentlich nur noch einen Sieg, aber die vier 5-Satzspiele aus der ersten Einzelserie verrieten bereits, dass wir heute in der Mitte und unten nicht unbedingt dominant waren. Gepaart mit ein bißchen „Hängematten-Mentalität“ führte das dazu, dass es nochmal richtig eng wurde. So war es dann auch nicht unverdient, dass Lorenz gegen Heico Seefeldt in vier Sätzen den Kürzeren zog. Ohnehin nicht mit der besten Tagesform fand er nie wirklich ein Rezept gegen das tischnahe Spiel von Heico, sodass mehr als ein Satz nicht zu holen war!  Niklas schaute vielleicht einen Satz zu lang auf den Nebentisch, konnte zwar nach 0:2 nochmal zum 2:2 in Sätzen ausgleichen, zog dieses mal aber gegen Winkel knapp den Kürzeren. Unten war dann in beiden Spielen doch ziemlich wenig drin und beide Spiele gingen 3:0 an die Gastgeber. Weder Alex noch Frank fanden so richtig ein Mittel gegen Frank und Harald, sodass trotz unserer 8:3-Führung nochmal das Abschlussdoppel aufgerufen wurde.

Hier waren Jan und ich allerdings von Anfang an darum bemüht keinen Zweifel aufkommen zu lassen, dass wir hier zwei Punkte mitnehmen wollen! So ging das Spiel dann auch dank einer konzentrierten Leistung in drei Sätzen an uns und die Euphorie der Gastgebern wurde nach vier Siegen in Folge jäh gebremst!

Stattdessen machte sich die Euphorie auf der anderen Seite breit, denn die WSG schob sich damit tatsächlich vorübergehen auf Platz 1 der Tabelle…!!! Und das wird sich auch nach den zwei ausbleibenden Partien vor der Herbstferien-Pause nicht ändern, da die direkten Verfolger nicht mehr spielen…! Mit Sicherheit ist das mehr als überraschend, aber: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen! Das wir das bisher erreicht haben, ohne dass jeder in Ausnahmeform spielt ist umso erstaunlicher, denn auch gestern lagen wir bei den Einzeln insgesamt nur bei 6:6. Dies läßt aber auch auf eine völlig neue Stärke schließen – die Doppel! Hier stehen wir aktuell mit unseren ungeschlagenen Doppeln 1 und 3 unter den TOP 6 der Liga ! Nun gilt es in den Ferien die Form zu halten, oder sie vielmehr in den Einzeln nochmal ein gutes Stück zu steigern!!!!

Abschließend nochmal einen großen Dank an alle Zuschauer, die uns bisher in dieser Saison unterstützt haben. Selbst bei unseren Auswärtsspielen konnten wir bisher jedes mal auf eine kleine Anhängerschaft zählen – dafür einen ganz herzlichen Dank und ich hoffe wir konnten uns für weitere Besuche empfehlen!!!!

 

2 Kommentare dieses Beitrags

  1. Andre Says:

    Gebt uns mal ein Doppel ab!!!

    Heute schließen wir auch auf 9:1 auf – wir geben alles!

  2. Niklas Says:

    Spitzenreiter,Spitzenreiter,hey,hey!!!

Hinterlasse einen Kommentar