Kategorisiert | 1. Herren, Herren

Da mach ich schon meinen schnellsten Aufschlag und der geht trotzdem noch rum…!

Veröffentlicht am 18. Februar 2012 von Fabian

Das Titelbild des Artikels widme ich heute dem Spieler mit der eindeutig besten Tagesform, Überschrift und Zeitpunkt des Artikels widme ich dagegene eindeutig Nils Scheel – man muss sich auch um seine Fans kümmern 😉 Aber erstmal der Reihe nach…..

Etwas verwirrt war mein Blick aus der Kabine in die Halle, in der fünf engagierte Volleyballspieler ihr Wochenende einläuteten und das obwohl es bereits Viertel vor 8 war. So stellten sich mir spontan zwei Fragen:

1. Wie lange spielt ihr noch?

2. Können die sonst noch Leute gebrauchen?

Sie konnten uns beruhigen, dass wir in der richtigen Halle waren und die gleich aufhören,aber mitspielen konnten wir ohnehin nicht, da wir erstmal unseren späteren Mann des Spiels aufpeppeln mussten. Aber mit ein paar Keksen und etwas Ruhe schien ihm schon etwas geholfen zu sein. So konnten wir uns noch in alle Ruhe der „D-Frage“ widmen, der „D-ienstags“- bzw. „D-oppelfrage“. Das Probelm war offensichtlich, denn in der gesamten Rückserie hatte lediglich Jan mit seinen Partnern ein Doppel gewonnen….mal wieder wurden sie wildesten Varianten durchdiskutiert und während des Einspielens hattenwir uns immerhin schon auf wenige Möglichkeiten geeinigt. Für die endgütige Entscheidung wurde dann Alex bevollmächtigt und Jan und ich lauschten bei der Ansage gespannt alss Doppel wir auflaufen.

Es wurde das Doppel 2 und damit waren wir am Anfang gleich gefordert, was vor allem mir nicht grade lag. Mit vielen Unsicherheiten hatten wir Glück, dass wir den zweiten Satz knapp gewinnen konnten, nachdem wir im ersten genauso kanpp unterlegen waren. Letztlich konnten wir das Spiel dann im vierten und fünften Satz recht klar für uns entscheiden, lagen zu diesem Zeitpunkt aber bereits mit 0:1 zurück. Alex und Niklas taten sich schwer als Doppel 1 und konnten Arne Blohm nie wirklich aus dem Spiel bringen. Zwar erkämpften sie sich noch den dritten Satz, zu mehr reichte es dann aber nicht. Den ersten Nicht-Jan-Doppelpunkt holten dann Andre und Erik in einer insgesamt überzeugenden Vorstellung und besiegelten damit das erste 2:1 der Hinrunde. Diese Führung konnte ich gegen Nils direkt ausbauen, der zu meinem Glück schon ab der Mitte des zweiten Satzes nicht mehr an seine Chance glaubte….Arne überzeugte dann in den ersten beiden Sätzen gegen Jan. Danach spielte Jan das ganze aber überzeugend und gewann verdient mit 3:1…Alex erwischte gegen Grimm einen schlechten Start und lag schnell mit 0:2 zurück und Zuversicht sah irgendwie anders aus. Nach einer kleinen Umstellung startete er dann besser und gewann den dritten Satz deutich mit 11:3. Genauso sah es auch im vierten Satz aus, doch nach hoher Führung klappte bei Alex plötzlich nichts mehr. So machte Martin Grimm einen Punkt nach dem anderen und gewann den Satz überraschend noch mit 12:10. Mario Denecke war die Frustration über den Saisonverlauf anzumerken und ließ seinen gewohnten Kampfgeist gegen Nikas schnell vermissen. So konnte unser Valentin ein souveränes 3:0 einfahren.Damit war unser unteres Paarkreuz gefordert und Erik machte seine Sache sehr überzeugend und gewann mit 3:0. Am anderen Tisch lieferten sich Andre und Hauke dann das eindeutig ansehnlichste Duell des Abends….Andre begann ganz stark und sah schon fast nach einem sicheren 3:0-Sieger aus, als ich mich bei 2:0 und 6:1 dem coaching von Erik widmete….Doch als ich mich nichts ahnend wieder auf meinen Schiri-Stuhl begab führte Hauke plötzlich mit 8:6 und holte auch den Satz. Da guckt man einmal nicht hin…..!! Danach drehte Andre aber wieder auf und machte sein wohl bestes Spiel für die WSG! Schön zu sehen, was man mit viel Training erreichen kann!!!

Damit war die Führung nach der ersten Srie bereits auf 7:2 angewachsen und Jan und ich sollten die zwei wichtigen Punkte im Abstiegskampf perfekt machen. Jan stratete gut und brachte Nils nah der Verzweiflung, die letztlich in der Überschrift gipfelte….!! Umso höher ist es ihm anzurechnen, dass er im dritten Satz nochmal alles gab und sich mit dem dritten Satz belohnte. Im vierten Satz machte Jan dann aber zum 8:2 alles klar. Ähnlich wie gegen Jan spielte Arne wieder zwei Sätze stark, ehe ich noch mehr mit Aufschlägen punkten konnte und dann den Sieg perfekt machte.

Insgesamt sicherlich ein überzeugender Auftritt von uns, den wir mit den Gästen bei Brot, Bier und Wurst lange ausklingen ließen und noch einige interessante Erkenntnisse sammelten:

1. 4er-Mannschaften in der 2. Bezirksliga sind Mist

2. Erik hat leidenschaftlichen „fremdgebrotet“

3. Itzehoe und Brunsbüttel müssen sich Jan nächsten Jahr wohl teilen, schließlich hat er beiden schon unterschrieben

4. 5 cm Höhenunterschied können eine Menge Schubkarren voll mit Sand bedeuten

5. keiner hat in dieser Saison so lange ausgehalten wie wir in St. Michel

6. Ich hab in letzter Zeit zu lange gebraucht für meine Berichte

7. Irgendwo ist immernoch in zweiter Kasten Bier versteckt

8. Die Gastgeber sind menschlich auf jeden Fall ein Verlust für die Liga!!!

 

Abschließend noch ein kleiner Tribute an unseren Mann der letzten Woche

 

5 Kommentare dieses Beitrags

  1. Nils Scheel Says:

    Hallo Fabian!

    Vielen Dank für die Widmung und für den „zeitigen“ Bericht.
    ABER: “ Penner“ hab ich wirklich nicht gesagt! Ich würde keinen Gegner beschimpfen…
    Vielen Dank für den schönen Abend und alles Gute im Abstiegskampf.

    Gruß

    Nils Scheel

  2. Jan Says:

    So gut wie die Mannschaft, das Beisammensein nach dem Spiel, Andrés Käsetortellini auch dieser Bericht – und das in Rekordzeit – Hochachtung Fabian!!!

    Wenn dies mit dem Doppel 2 zusammenhängt, sollten wir Dich zum Wohle der Homepage, dann wohl immer da einsetzen!

  3. Fabian Says:

    Moin Nils!

    Ich habe das selbstverständlich sofort korrigiert. Ich hab ja parallel gespielt und mir ist das nur so weiter getragen worden, aber nach dem „Stille-Post-Prinzip“ ist da wohl was schief gegangen….Selbst wenn hätte ich das niemals als „Beleidigung“ aufgefasst und so wollte ich das auch nicht darstellen. Dass ihr von so einem Verhalten so weit weg seid wie kaum eine andere Mannschaft haben die 5 Stunden bei euch mit Sicherheit gezeigt…

    Auf ein baldiges Wiedersehen….aber bitte in der 1. Bezirksliga ;-)!

  4. Andre Says:

    Ok – das Zitat habe ich dann wohl falsch weiter gegeben – my fault!!!

    Und: Wie Jan schon richtig gesagt hat – das Umlaufen war reine Glückssache 😉

  5. Andre Says:

    Ach, und Fabian: Danke für die Blumen! 🙂

    Dabei heiß ich gar nicht Valentin oder so!!

Hinterlasse einen Kommentar