Kategorisiert | 1. Herren, Herren

1. Herren erkämpft Auswärtssieg in Barmstedt

Veröffentlicht am 06. Februar 2012 von Fabian

Unser Auswärtsspiel stand schon von vorneherein unter keinem guten Stern…Lange hatten wir versucht mit den Gastgebern einen Ausweichtermin zu finden, doch aller Schriftwechsel brachte kein Ergebnis. So mussten wir ohne unseren „Nikl“ und kurzfristig drohte mit Alex gleich noch der Ersatzmann für die Mitte auszufallen. Zwar hatte das Reh den Kampf mit seiner Stoßstange eindrucksvoll verloren und der Schalkeaufkleber auf der Heckklappe bleib auch unverletzt, doch die Anfahrtspläne waren damit schonmal etwas über den Haufen geworfen…Letztlich brachten Merle und Christiane ihn dann aber sicher nach Barmstedt und mit etwas Verspätung konnten wir dann anfangen.

In den Doppeln ergab sich dann doch wieder das gewohnt Bild mit einem 1:2-Rückstand. Und auch der eine Punktgewinn von Jan und mir war eher etwas gequält, als souverän erspielt, aber immerhin der Punkt stand für uns zu Buche. Bernd Wesner hatte mich dann im anschließenden Einzel sehr gut im Griff und lag im dritten Satz bei 2:0-Satzführung und 7:3 ungefährdet in Front. Doch mit ein bißchen Glück und dem Mut der Verzweifung konnte ich immerhin diesen Satz nochmal spannend machen, nutzte die insgesamt vier Satzbälle aber dann doch nicht und verlor verdient. jan machte mit Sigmar dagegen ganz kurzen Prozess und ich war als Schiedrichter noch nicht mal ganz fertig mit Schwitzen von meinem Spiel zuvor in der angenehm warmen Halle, da hatte das 3:0 schon eingetütet. Nebenbei konnte ich bereits Alex vielversprechenden Auftakt gegen Ronald beobachten, der an dem Abend nun ganz schwer in tritt kam. Alex nutzte dies ganz routiniert und hielt auch der größeren Gegenwehr zu Beginn des dritten Satzes stand und legte genauso souverän wie Jan. Lorenz erwischte dagegen wohl seinen bisher schwächsten Tag der Hinrunde, was ihm nach den bisher überzeugenden Auftritten aber sicher zu verzeihen ist. Entsprechend schwer tat er sich gegen den sicheren Tillmann-Mumm und zog in dem Duel auch deutlich den Kürzeren. Sönke war dann unten gegen Andre den kleinen Tick sicherer und machte ihm mit dem drucklosen Spiel immer wieder das Leben schwer. Erik dagegen konnte Hartmut Scheel erfolgreich entnerven und fuhr einen klaren 3:0-Sieg ein. Damit war die erste Runde im Schnelldurchlauf beendet, da alle Einzel in drei Sätzen entschieden wurden. Das 1:1 in jedem Paarkreuz bedeutet zum einen, dass wir immernoch den Rückstand aus den Doppeln vor uns hertrieben (4:5) und versprach sechs spannende Duelle Sieger gegen Sieger und Verlierer gegen Verlierer in der zweiten Runde.

Dies läuteten Jan und Bernd gleich mit dem ersten Einzel ein, das phasenweise in einem ähnlichen „Geballer“ wie im Hinspiel ausartete… Immer wieder konterte Bernd Jans offensive Bälle mit einem Mix aus Block und Schuss und entsprechend ausgeglichen ging es in den Entscheidungssatz. Dort konnte Jan dann aber entscheidene davonziehen und gewann letztlich mit 11:7. Ein ähnlich knappes Ergebnis konnte ich mit zwei knappen Satzerfolgen gegen Sigmar (11:9 und 13:11) verhindern und gewann das Spiel nach der klaren Hinspielniederlage überraschend deutlich. Ronald fand auch im zweiten Spiel noch immer nicht zu seiner Form und Lorenz nutzte dies dann zweieinhalb Sätze lang souverän, ehe er sich das Leben noch einmal selber schwer machte. Am Ende stand trotzdem ein souveränes 3:0 und alle drei Duelle der zweiten Runde gingen damit bisher an uns. Diese Serie konnte Alex dann nach verkorkstem ersten Satz – auch dank unserer zahlreichen Schlachtenbummler – weiter ausbauen. Mit dem Selbstbewusstsein aus dem ersten Einzelerfolg, blieb er nach dem 2:11 ganz entspannt und drehte das Spiel danach in ein 3:1. Erik hatte sich selbst dann wieder zu wenig im Griff, um mit etwas Ruhe sein Spiel gegen Sönke nochmal umstellen zu können. Entsprechend klar ging das Spiel letztlich an die Gastgeber und es war an Andre unsere beachtliche Serie von 4:5 auf 8:6 zu krönen. Schon im ersten Spiel war klar geworden, wie ungern Hartmut gegen Noppen spielte, was die ersten beiden Sätze bestätigten. Doch obwohl der Druck eindeutig beim Barmstedter lag, wurde man das Gefühl nicht los, dass Andre das Glück etwas zu sehr erzwingen wollte. So ging dann eine Chance nach der anderen doch dahin und der Weg führte ihn denkbar kanpp ( 15:17, 9:11) noch in den Entscheidungssatz, wo sich eine ähnlich spannende Entscheidung andeutete. Am Ende belohnte sich Andre dann aber doch und revangierte sich mit 12:10 für die knappen Niederlagen in den Sätzen 3 und 4.

Am Ende bedeutet das für uns einen wichtigen Auswärtssieg, in dem der eine oder andere Selbstvertrauen für die künftigen Aufgaben tanken konnte. Nicht vergessen darf hierbei aber unsere starke Bank mit – von rechts nach links – Yvonne, Isabelle, Nicole, Merle und Christiane, die uns nach allen Kräften unterstützten und in die Jubelrituale der TT-Szene eingeführt wurden!

2 Kommentare dieses Beitrags

  1. Jan Says:

    Großartig!

    Nicht nur das Ergebnis – der Blick auf die Tabelle zeigt, wie unglaublich wichtig der Erfolg für uns war!

    Auch die Rekordzuschauerquote im „Auswärtsspiel“ gab der Mannschaft deutlichen Rückenwind!

    Die Fotoberichterstattung setzt neue Maßstäbe – ein großes DANKE SCHÖN an Fabian und Merle für die tolle Umsetzung – so macht die Homepage noch mehr Spaß! Ich freue mich darauf, wie andere Mannschaften diesen Bericht „überbieten“ werden!

    So wurde das Spiel zu einem echten Highlight!

  2. Andre Says:

    Die Unterstützung war klasse, die Halle schon warm, die Duschen auch (bis auf die Bierdusche) und jedes Mitglied der Mannschaft konnte zum Gesamterfolg beitragen.

    Eine gute Leistung in angenehmer „Arbeitsatmosphäre“! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar