Kategorisiert | 1. Herren

Dein Rückhandschuss hatte ja heute 260 km/h…!!

Veröffentlicht am 20. November 2011 von Fabian

TSV Sparrieshoop – WSG Kellinghusen/Wrist 7:9

Um wen mag es sich bei dieser Aussage handeln??So viel sei gesagt: Getätigt wurde sie im Anschluss an das Spiel vom Sparrieshooper Heiko Bruhnsen über einen der WSGer…!Doch wer hat etwas derartiges im Schlagangebot?Jan? Letztes Jahr vielleicht, doch in dieser Saison heißt es auch in der tiefsten Rückhand:Das muss auch mit der Vorhand gehen…! Außer beim Lieblingsaufschlag gehört die Rückhand kaum noch zum Schlagrepertoir! Fabian? Ok, guter Witz! Niklas? Mit Glück kommt er bei allen Rükchandschüsse zusammen auf 260 km/h – an guten Tagen! Alex? Der König der Langsamkeit, der auch aus jedem Balwechsel das Tempo nehmen kann? Andre oder Erik? Was ist ein Rückhandschuss??

Es ist tatsächlich schwer zu glauben, dass so etwas über einen der WSGer gesagt wurde….Die mit Spannung erwartete Auflösung folgt am Ende, kommen wir aber zunächst zu den drei Stunden davor:

Nach unseren Doppeldesastern der letzten Wochen war die Zeit für eine Umstellung nun endgültig gekommen. Nach desolaten 2:12 Doppeln aus den letzten vier Spielen formierten sich Jan und ich als neues Doppel 1, Andre und Niklas als Doppel 2. Auf Erik und Alex ruhten weiterhin die Hoffnungen sich zu einem sicheren Punktegaranten zu entwickeln. Jan und ich begannen mit einem klassischen Fehlstart konnten dann im dritten Satz in der wohl schlechteren Konstellation aber das Break schaffen und sorgten für ein 3:1. Andre und Niklas schnupperten im zweiten Satz am Ausgleich, unterlagen letztlich aber mit 0:3. Nach umkämpften zweiten Satz schienen Erik und Alex mit einer 2:0-Führung im Rücken auf der Siegerstraße, doch sie machten es nocheinmal mehr als spannend und gewannen im fünften dann hauchdünn mit 11:9! Immerhin, die Umstellung schien geglückt und man hatte jetzt schon so viele Doppel geholt wie in den vier Spielen zuvor zusammen! Einen Dämpfer gab es dann von mir gegen Bartels. Viel zu überhastet gingen die zwei ersten Sätze komplett an mir vorbei und erst im dritten ging es so langsam bergauf. Prompt folgte der Satzgewinn, doch im vierten hetzte ich dann von Beginn an einem Rückstand hinterher und konnte mich nicht mehr in den Entscheidungssatz retten. Jan machte mit Ingo letztlich ziemlich kurzen Prozess und ließ ihm nie wirklich eine Chance! Parallel folgten zwei starke Sätze von Alex gegen Harry, dessen Widerstand dann gebrochen war, sodass Alex ein sicheres 3:0 für die WSG verbuchte! Zwischen Niklas und Heiko gab es das von Jan erwartete „Ballerspiel“, bei dem jeder sein Heil in der Offensive suchte. Letztlich hatte Heiko nach vier Sätzen die Nase vorn und Nikl war bedient! Erik ließ sich in seinem ersten Spiel gegen den geduldigen Forray wieder zu schnell aus der Ruhe bringen, ärgerte sich hollywood-reif und war mehr mit sich als mit dem Spiel beschäftigt – 1:3! Nebenan gabs keine besseren Nachrichten, Andre kam gegen Sabine zu selten zum Zug und zog den kürzeren! Nach der ersten Serie nun also 4:5 gegen uns – ein Glück haben wir die Doppel…=)!!

Christian schien gegen Jan schnell die Flügel zu strecken (11:2, 9:1), dann das für alle unerwartete: Plötzlich 11:9 Sparrieshoop und Jan mit dem Spaßlevel irgendwo im fünften Untergeschoss! Der dritte Satz ging gleich wieder flöten, aber wie schon gegen Zippi gings am Ende dann doch irgednwie ohne Probleme! Ich begann diesmal schon im zweiten Satz mit dem Tischtennis, konnte den knapp holen und war danach eigentlich ungefährdet. Bei 9:3 im vierten wanderte ich nochmal kurz auf Jans Spuren, aber ab 9:8 dann mit einfachem Rezept zum Erfolg! Eben dieses suchte Niklas fünf Sätze lang, genauso wie den Weg zur inneren Ruhe! Immerhin eins davon fand er lange im fünften Satz, leider war es nur der Weg zur Ruhe, das Rezept blieb verschwunden! Alex rettet die Ehre der Mitte mit dem zweiten 3:0 des Tages mit einem starken Auftritt gegen Heiko, für den es in allen drei Sätzen kein Vorbeikommen gab! Kurzer Zwischenspurt damit von uns, mittlerweile 7:6 für die WSG, doch unten gabs bisher nix Zählbares! Andre gönnte sich heute eine vollständige Auszeit und war auch gegen Paul ohne Erfolg! Erik blieb jedoch etwas ruhiger und mit der Ruhe kam der Erfolg (oder war es andersherum??): 3:0 für den Youngster, der auch aufgrund der Trikots heute hervorstach (Ich erinnere mich noch an die Aussage: „In welchem Trikot spielen wir eigentlich heute? Ach egal, ich hab eh alle drei mit…!“ So kann man sich täuschen…!!).

So durften Jan und ich gleich im ersten Spiel ins Abschlussdoppel, an das wir beide noch sehr tragische Erinnerungen aus der Vorsaison teilen! Wie im Eingangsdoppel ging der ersten Satz deutlich weg, danach lief es aber recht streßfrei zum 3:1!

9:7 dank drei gewonnener Doppel – wie die Überschrift, passt auch das kaum zu uns!Heute lief wohl alles etwas anders, aber letztlich blieb das zweite 9:7 in Folge auswärts!

Fehlt nur noch die Auflösung der Einstiegsfrage. Vielleicht hilft die Ergänzung des Satzes um „…und dein Vorhand-Topspin 26…“??

Wer sich auf eine Antwort festgelegt hat, findet hier die Lösung – in seiner Lieblingshaltung!

2 Kommentare dieses Beitrags

  1. Jan Says:

    Wie war es eigentlich bei Niklas sonst mit den Freitagsspielen? Egal, nur die zwei Punkte zählen, wer sie holt, ist völlig wurscht. Danke an Heiko Bruhnsen und Fabian für den denkwürdigen Bericht. Bringt Alex jetzt eigentlich eine eigene Belagreihe speziell für die Rückhand heraus?

  2. Andre Says:

    Man, war ich schlecht… 🙁

Hinterlasse einen Kommentar