Kategorisiert | 3. Herren

3. Herren im Aufwärtstrend

Veröffentlicht am 12. November 2011 von Andreas

Nach der bitteren 2:7-Heimniederlage am 4. Spieltag gegen die TTG St. Margarethen/Wilster II hatte bei 2:6 Punkten noch das Abstiegsgespenst an die Tür der Mehrzweckhalle des VfL Kellinghusen geklopft. Doch dieses Alarmsignal hatte offenbar seine Wirkungen nicht verfehlt! Es folgte ein wichtiger 7:3-Auswärtserfolg beim Mitaufsteiger Post SV Itzehoe II. Und auch der Auftakt zum Heimspielmarathon (4 Spiele in Folge an der Eichenallee – und das mit dem Manko, vorher in heimischen Gefilden noch kein Spiel gewonnen zu haben!) gelang mit einem 7:2 gegen den SC Itzehoe II prächtig. Mit ausgeglichenem Punktkonto lief es dann auch gegen den Abstiegskandidaten TTG St. Margarethen/Wilster III, denen man ebenfalls mit  7:2 das Nachsehen gab, prächtig.

In dieser Woche stand dann die Partie gegen den Aufstiegsaspiranten und Tabellendritten TuS Krempe I auf dem Programm. Nachdem einem (nochmaligen) Verlegungswunsch der Gäste aus der Krempermarsch leider nicht Folge geleistet werden konnte (Anm.: auf Wunsch des TuS Krempe war es bereits zum Heimrechttausch gekommen), mussten die Kremper mit zweifachem Ersatz antreten (Oke Hellmann und Kay Ahsbahs aus der 3. HKK für Michael Riemann und Michael Rave). Die WSGer boten Dietmar, Andreas, Klaus und Volker U. im Einzel auf; im Doppel wurde Volker U. durch Volker Sch. ersetzt. Und die „Mannschaftsführerdoppelspitze“ Schröder/Hamann schien wieder einmal den richtigen Riecher gehabt zu haben. Schröder/Hamann spielten gut auf und bezwangen U. Hellmann/Mohr in 3 Sätzen, während sich das Doppel Fock/Wagner zu einem 3:1 gegen die starken Kremper Ersatzleute krampfte. Im Einzel gab es dann ebenfalls recht klare Verhältnisse: im oberen Paarkreuz verpennten Dietmar (1:3 gegen Mohr) und Andreas (chancenlos 0:3 gegen U. Hellmann) den 1. Einzeldurchgang komplett. Lag es an den doch recht frostigen Temperaturen in der MZH? Jedenfalls kam das WSG-Spitzenpaarkreuz erst beim 2. Auftritt richtig auf Touren, dann aber „gewaltig“ (Dietmar 3:0 gegen Ulf Hellmann; Andreas 3:0 gegen Ulf Hellmann). Den Sack zu machte das 2. Paarkreuz mit Klaus und Volker U. (wieder im feschen „Björn-Borg-Look“), die gegen die gewiss nicht schwachen Oke Hellmann und Kay Ahsbahs alle möglichen Punkte holten. Besonders sehenswert das Duell „Jean Pütz vs. Louis de Funès“, bei dem es spielerisch und akustisch (aber immer fair! Das war großes Kino, Jungs!) hoch her ging. Summa summarum: 7:2 für WSG III.

Mit nunmehr 8:0 Punkten in Folge „katapultierte“ sich die 3. Herren nunmehr mit 10:6 Punkten bis auf Platz 4 der 1. Kreisklasse. Mal sehen, was die restlichen drei Spiele (heim gegen TSV Lola III und SC Itzehoe V; auswärts beim TSV Lola II) noch bringen. Fortsetzung folgt?

Hinterlasse einen Kommentar