Kategorisiert | Jugend, Turniere

Tags | ,

Isabelle und Ann-Kristin schaffen Qualifikation zur Norddeutschen!

Veröffentlicht am 12. Dezember 2010 von Kim

Landesmeisterschaften der Jugend und Schüler/innen A am 11./12.12.2010 in Bad Schwartau

4 Podiumsplätze für WSGer!!!

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften schickte die WSG mit Ann-Kristin Adleff, Isabelle Laskowsky und Patrick Träder ein kleines, aber feines Aufgebot bei den Landesmeisterschaften der Jugend und Schüler/innen A in Bad Schwartau ins Rennen. Die ebenfalls qualifizierte Jana Laskowsky musste wegen einer Weisheitszahnoperation leider kurzfristig auf die Teilnahme verzichten. Komplettiert wurde das Steinburger Aufgebot durch Michelle Hems (Gut Heil Itzehoe) sowie Mette Wittorf und Friederike Stampa (beide TSV Brokstedt), so dass man mit einem deutlichen „Frauenüberschuss“ an die Platten ging.

Am 1. Turniertag standen die Gruppenspiele des Einzels, die 1. Runde im Doppel sowie die Mixedonkurrenz (mit Ausnahme des Finals) auf dem Programm. Isabelle und Ann- Kristin entledigten sich ihrer Aufgabe zumeist sehr souverän. In der hammerharten Jungen-Konkurrenz überstand Patrick mit 2 Siegen und 1 Niederlage (gegen Ole Markscheffel, TSV Bargteheide) nach überstandener Knieverletzung erfreulicherweise ebenfalls die Gruppenphase. Von den anderen Steinburger Teilnehmern blieben Mette Wittorf und Michelle Hems nach der Vorrunde stecken, während Friederike sich ebenfalls für Tag 2 qualifizierte.

Im Doppel lief für die 3 WSGer dann ebenfalls alles nach Plan, wobei sich Patrick gemeinsam mit seinem Partner Max Plettenberg (TSV Ellerbek) sehr schwer tat und über die volle Distanz gehen musste. Große Dinge taten sich am Samstag bereits im Mixed. Isabelle kämpfte sich an der Seite von Felix Schümann (FT Eiche Kiel) bis ins Halbfinale vor, was auch dem Duo Ann-Kristin Adleff/Christian Witter (FT Eiche Kiel gelang). Dabei kam es im Viertelfinale zu einer reiner WSG-Auseinandersetzung, da Ann-Kristin hier auf Patrick (zusammen mit Berit Zuna, FTSV Fortuna Elmshorn) traf. Dieses Vereinsduell endete recht deutlich mit 3:0 für Adleff/Witter. Im Halbfinale hatten es Laskowsky/Schümann mit Lena Meiß (FT Preetz) und Marcel Horns (TSV Brunsbüttel) zu tun, während Ann-Kristin und Christan auf die Pinneberger Kombination Jeanine Liebold (TTC Seeth-Ekholt)/Fabian Gill (Moorrger SV) trafen. Für Isabelle und Felix bedeutet diese Vorschlussrunde gegen die immens stark aufspielende Links-Rechts-Kombination Meiß/ Horns dann auch die Endstation. Ann-Kristin übersprang allerdings auch diese Hürde mit 3:1 und beeindruckte dabei durch gute Spielübersicht. Die erste Finalteilnahme war also geschafft.

Zusammen mit der „Brokstedter Fraktion“ übernachteten der WSG-Tross (mit den Betreuern Jan Cyrullies, Matthias Tauschwitz, Mareike Wittorf und Andreas Wagner sowie den Mütter Träder und Laskowsky) im ETAP-Hotel (großes Dankeschön noch einmal an Dörte Träder für die Organisation). Nach einem gemütlichen Spaziergang durch das weihnachtliche Lübeck wurde lecker im italienischen Restaurant San Marco an der Mühlenbrücke zu Abend gegessen.

Am 2. Turniertag stand zunächst das Doppel auf dem Programm. Träder/Plettenberg hatten es mit keinen Geringeren als den Regionalligaspielern Ole Markscheffel/Clemens Velling (TSV Bargteheide), wobei man sich allerdings beim 0:3 gut verkaufte. Isabelle und Ann-Kristin stotterten zunächst etwas bei der „Mission Podium“ im Mädchen-Doppel, behaupteten sich dann aber doch mit 3:1 gegen Schwitalla/Stullich. Im Einzel war Glücksgöttin Fortuna nicht unbedingt auf der Seite von Patrick, denn ihm wurde in der 1. Runde (letzte 16) Daniel Cords (Kaltenkirchener TS), der sich erst kürzlich für das DTTBTOP- 16-Bundesrangistenturnier qualifizieren konnte, zugelost. Bei der 0:3-Niederlage zog sich Patrick in seinem 1. Jungenjahr jedoch mehr als achtbar aus der Affäre. Isabelle beherrschte ihre frühere Angstgegnerin Birte Werner (TSV Schwarzenbek) sehr souverän und auch Ann-Kristin hatte gegen Julia Grambow (TSV Süderbrarup) keine Probleme. Im Doppel schien der „Stotterauftritt“ aus Runde 1 heilsame Wirkung gehabt zu haben, denn gegen Josephine Polomski/Birte Werner (TSV Schwarzenbek) setzten sich „Isi und Anna“ dann ohne Zittern durch. Damit war die 2. WSG-Finalteilnahme gesichert. Im Viertelfinale des Einzels warteten Pia Schwitalla (Kieler TTK GW) und Jeanine Liebold auf die beiden Oberliga-Akteurinnen der WSG. Ann-Kristin schwante schon bei der Auslosung nichts Gutes – und diese „Sorgen“ bewahrheiteten sich dann auch. Trotz gewonnenem 1. Satz lief es gegen Liebold irgendwie nicht rund und das Spiel glitt ihr noch aus den Händen. Isabelle hatte gegen Schwitalla ebenfalls ihre liebe Not, behauptete sich einem sehenswerten Spiel und taktisch kluger Auszeit letztendlich dann aber doch mit 3:1 Sätzen. Entgegen der Setzung traf sie im Halbfinale aber nicht auf Berit Zuna, denn Hiske Staack hatte die Elmshornerin hauchdünn im Viertelfinale bezwungen. Für Isabelle war die unangenehm spielende Noppenspielerin von der FT Preetz im Halbfinale beim überaus deutlichen 3:0-Erfolg jedoch kein Problem. Somit war die WSG in einem dritten Finale vertreten.

In einem reinen Bezirk-III-Finale trafen Isabelle und Ann-Kristin auf die Kombination Berit Zuna/Finja Wieckhorst und bestätigten ihre positiven Trend aus den letzten Punktspielen. Souverän ging der Landesmeistertitel im Mädchen-Doppel an die beiden WSGerinnen. Im Jugend-Mixed rechnete sich das Duo Ann-Kristin Adleff/Christian Witter gegen Meiß/Horns durchaus etwas aus. Alle Sätze verliefen recht ausgeglichen, doch die Preetz-Brunsbüttel-Kombination spielte etwas variabler und hatte deshalb am Ende durchaus verdient mit 3:1 die Nase vorn. Trotzdem: Ann-Kristin hat an den 2 Tagen ein hervorragendes Mixed gespielt. Chapeau!!! Zum Abschluss wurde dann das Mädchen-Einzel angesetzt. Würde Isabelle gegen Lena Meiß (FT Preetz), die vor kurzem ein gutes DTTB-TOP-16-Bundesranglistenturnier gespielt hatte, wie bei der Landesrangliste in Kiel ein Husarenstück gelingen? Gegen eine praktisch keine Fehler machende Preetzerin versuchte Isabelle alles, kam mit ihrem Topspinspiel aber nicht durch, so dass Lena Meiß diesmal mit 3:0 die Oberhand behielt. Aber auch hier gilt: Isabelle hat nach ihrem tollen Landesranglistenergebnis dem Druck standgehalten und mit einem sehr guten 2. Platz untermauert.

Aufgrund der guten Meisterschaft-/Ranglistenergebnisse haben sich Isabelle und Ann-Kristin für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert, die am 29./30.01.2011 in Berlin stattfinden.

Die Ergebnisse im Überblick:
Mädchen-Doppel:
Isabelle Laskowsky/Ann-Kristin Adleff: 1. Platz
Mädchen-Einzel:
Isabelle Laskowsky: 2. Platz
Ann-Kristin Adleff: 5. Platz
Jugend-Mixed:
Ann-Kristin Adleff/Christian Witter (FT Eiche Kiel): 2. Platz
Isabelle Laskowsky/Felix Schümann (FT Eiche Kiel): 3. Platz
Patrick Träder/Berit Zuna (FTSV Fortuna Elmshorn): 5. Platz
Jungen-Doppel:
Patrick Träder/Max Plettenberg (TSV Ellerbek): 5. Platz
Jungen-Einzel:
Patrick Träder: 9. Platz

Hinterlasse einen Kommentar